Was lest ihr gerade?

G

Gast4256

Guest
Mein neustes lese project


Merles Tür: Lektionen von einem freidenkenden Hund ...


Als audiobook wenn ich meinen mittagspausenmarsch mache.


Sehr schoenes buch was die beziehung zwischen einem hund und dem besitzer sowie das soziale verhalten von hunden und deren entwicklng zum "besten freund" erklaert.




Imo ein muss fuer alle hundebesitzer.
 

Fortuna

Moderator
Ha, hier habe ich ja meinen Lieblingsbereich gefunden :D Ich habe gerade ein Buch aus meiner Jugendzeit begonnen: Frank / Frank und Irene / Frank bleibt Kapitän von Karl Neumann.
 

maya

Aktives Mitglied
Ich habe gerade mit Begeisterung "Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen" von Daniel Glattauer gelesen. Dabei geht es um einen außergewöhnlichen Briefwechsel - via E-Mail" - und wurde mit "... einer der zauberhaftesten und klügsten Liebesdialoge der Gegenwartsliteratur ..." kommentiert (Autor: Volker Hage, Der Spiegel)
Da wir ja hier alle mehr oder weniger Computerliebhaber sind;) kann ich die Bücher nur wärmstens weiter empfehlen.

Maya
 
G

Gast4188

Guest
Günter Grass - Katz und Maus. Habe ich gerade als E-Book bekommen. Wenn dann nächste Woche mein Tablet kommt, kann es losgehen :)
 

maya

Aktives Mitglied
Das finde ich ja interessant, so zwischen den Büchern zu wechseln; wäre mir aber persönlich zu anstrengend. Da bin ich ganz brav und lese ein Buch nach dem anderen. Anregungen, was man lesen könnte habe ich auf jeden Fall erhalten und werde mir sicher einiges zulegen.
An alle, die Zeit haben, einen schönen Lesenachmittag

Maya
 

maya

Aktives Mitglied
Ich habe mir gerade "Inferno" von Dan Brown gekauft. Da ich die anderen Bücher von ihm auch schon gelesen habe, bin ich gespannt auf das neue Buch.
 
G

Gast4563

Guest
Ich lese mal wieder die Herr der Ringe-Trilogie, bin fast fertig mit dem 1. Band. Obwohl ich die Bücher bestimmt schon 3x gelesen habe ( ist allerdings schon einige Jahre her), sind sie sehr interessant und fesselnd.
 

Fruitjuice

Aktives Mitglied
Ich habe gerade die Reihe "Harper Connelly" von Charlaine Harris durch. Es geht um ein Mädchen, das ein Blitzeinschlag überlebt hatte und seitdem die Fähigkeit hat, tote Menchen aufzuspüren. :rolleyes:
Und weil die Reihe spannend war, habe ich mir die nächste Reihe besorgt von ihr besorgt. "AuroraTeagarden" in Echte Morde. :)
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Lese gerade wirklich mal die offizielle Biographie von Steve Jobs. Man, der Typ war ja schon irgendwie gestört und nicht selten ein überhebliches Arschloch
 
G

Gast4563

Guest
Lese grad zum zweitenmal den Roman "Die Entdeckung der Langsamkeit" von Sten Nadolny.
Mich beeindruckt dieser Roman.

"Der preisgekrönte Roman "Die Entdeckung der Langsamkeit" von Sten Nadolny behandelt – wie fast alle seine Bücher – das Thema Reisen. Dabei mischt der Autor authentische Ereignisse mit fiktionalen Elementen.
Inhalt: Der Roman erzählt das Leben des englischen Seefahrers und Nordpolforschers John Franklin (1786–1847), der schon als Jugendlicher an Seeschlachten teilnahm (Kopenhagen 1801, Trafalgar 1805). Sein Lebensziel war die Entdeckung der Nord-West-Passage nördlich des Nordamerikanischen Festlandes, der Verbindung von Atlantik und Pazifk. Nach zwei Arktisexpeditionen war Franklin kurzzeitig Gouverneur in Australien, bevor er auf der dritten Forschungsreise einen Schlaganfall erlitt und mit seiner Mannschaft im ewigen Eis starb.
Die Entdeckung der Langsamkeit ist zugleich Abenteuer- wie Entwicklungsroman. Nadolny greift die biografischen Fakten aus dem Leben Franklins auf, ergänzt das Porträt des Kapitäns jedoch um einen wesentlichen Punkt: Franklin ist ein langsamer Mensch, im Denken, Sprechen und Handeln, eigentlich zu langsam für die moderne Zeit der industriellen Revolution. Die vermeintliche Schwäche des Außenseiters wird jedoch als Ausdauer, Gründlichkeit und Gelassenheit zur Stärke. Franklin entzieht sich der Beschleunigung des Zeitalters und setzt ihr seine Haltung und Anschauung entgegen, nach der jedes Individuum seinen Fähigkeiten entsprechend einen sinnvollen Beitrag zur Gesellschaft leisten kann. Damit ist er zugleich Kritiker der modernen Zivilisation wie als Forscher deren typischer Vertreter. Franklins Langsamkeit erscheint geradezu als Voraussetzung für eine humane Gesellschaft, getragen vom Respekt der Menschen untereinander und einem verantwortungsvollen Umgang. Sein Prinzip bewährt sich sowohl auf der Polarexpedition wie in der Liebe. Zum Scheitern verurteilt ist lediglich sein Versuch, sein Vorgehen als Gouverneur einer Strafkolonie in der Politik einzuführen. Dennoch bleibt letztlich die Botschaft, dass seine umsichtige, bedächtige Art zum Frieden zwischen den Menschen und Völkern beiträgt." ( Zitat aus Buchbeschreibung amazon.de)
 

myself

Neuer Benutzer
Zur Zeit suche ich mir aus meinem Vorrats-Fundus vorzugsweise Bücher zum Schmunzeln - zuletzt war es "Schantall, tu ma die Omma winken" von Kai Twilfer. Eine Satire über die bildungsferne aber BILD-nahe Bevölkerungsschicht... Nicht wirklich lustig, weil sehr lebensnah... Danach, und dabei bin ich noch, von Hartmut Block "Der Dosenkavalier" - da geht es um einen Sternekoch, der in eine hinterletzte Krankenhaus-Kantine abrutscht und sich in eine Notärztin verliebt...
 

Kupid

Aktives Mitglied
Den ''Totenstill'' von Chandler McGrew hab ich gerade ausgelesen, spannend bis zuletzt!!
Jetzt habe ich mir "Risiko" von "Alexa Henning von Lange" vorgenommen..
 

myself

Neuer Benutzer
Ich habe gestern "Der Schrecksenmeister" von Walter Moers angefangen. Seine Zamonien-Romane finde ich einfach genial!!! Von der Handlung her geht es in Richtung Fantasy, aber auch ein bisschen Parodie, Wortspielereien etc. Einfach köstlich! :happy:
 
Oben