NRW: Rauchverbot demnächst auch in Raucher-Kneipen?

C

Cinderella

Guest
Das Oberverwaltungsgericht Münster hat kürzlich ein bedeutendes bzw. bedemkliches Urteil gefällt.
Nämlich ... die Klage einer Wirtin - die ein Rauchverbot für ihr Lokal zugestellt bekam wurde angewiesen, obwohl es als Raucherclub gekennzeichnet war.
Die zuständigen Richter kritisierten z. B. dass das Lokal eine ganz normale Kneipe sei, in der geraucht werden sollte.

Sie bezeichneten diese auch als "Mogelpackung" und stellten klar, dass es ein generelles Rauchverbot in NRW gibt und lediglich Vereine,
die sich ausschließlich zum Tabakkonsum treffen, eine Ausnahme bilden.


Quelle: Sensations-Urteil: Rauch-Verbot in NRW - Düsseldorf - Bild.de
 
C

Cinderella

Guest
Die haben doch einen an der Klatsche! :D Sonst haben wir aber keine Sorgen, oder?

Finde ich auch, ich gehöre zwar zu den Gelegenheitsrauchern (manchmal zum Kaffee) aber trotzdem finde ich dieses Getue rund um die Raucher zum Kotzen.
Davon mal abgesehn, dass manche Lokalbesitzer durch diese bescheuerten Gesetze enorme Umsatzeinbußen haben, scheint wirklich niemand zu interessieren ....
 

Wolle

Bekanntes Mitglied
Wie gut das es solch einen Schwachsinn in meiner Stammkneipe nicht geben wird.
Nicht umsonst sind wir als sture und wehrhafte Lipper bekannt.
Wer die römischen Legionen nach Hause geschickt hat, braucht sich um ein blödsinniges
Rauchverbot keine Sorgen machen. Anhang anzeigen 1294Anhang anzeigen 1295
 

Anhänge

  • a020.gif
    a020.gif
    9,4 KB · Aufrufe: 1.106
  • a055.gif
    a055.gif
    7,6 KB · Aufrufe: 1.073

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Also ich bin ein absoluter Freund des Raucherverbots, da ich als Nichtraucher ein Leidtragender bin. Auch das Argument der Umsatzbuden für Kneipen und Gaststätten halte ich für mehr als fragwürdig, vor allem da es hier um die Gesundheit von Menschen geht. Anderswo, wo es konsequent durchgezogen wird, ist es auch kein Problem. Zudem halte ich es für sehr bedenklich der Gesundheit, finanzielle Einnahmen als Argument entgegen zu setzen. Außerdem ist wohl mittlerweile bekannt, dass der wirtschaftliche Schaden durch das Rauchen größer ist, als die Einnahmen zum Beispiel durch Steuern.
 
C

Cinderella

Guest
Also ich bin ein absoluter Freund des Raucherverbots, da ich als Nichtraucher ein Leidtragender bin. Auch das Argument der Umsatzbuden für Kneipen und Gaststätten halte ich für mehr als fragwürdig, vor allem da es hier um die Gesundheit von Menschen geht. Anderswo, wo es konsequent durchgezogen wird, ist es auch kein Problem. Zudem halte ich es für sehr bedenklich der Gesundheit, finanzielle Einnahmen als Argument entgegen zu setzen. Außerdem ist wohl mittlerweile bekannt, dass der wirtschaftliche Schaden durch das Rauchen größer ist, als die Einnahmen zum Beispiel durch Steuern.

Mich würde interessieren, ob du früher mal geraucht hast?
 
C

Cinderella

Guest
Auch das Argument der Umsatzbuden für Kneipen und Gaststätten halte ich für mehr als fragwürdig, vor allem da es hier um die Gesundheit von Menschen geht.

Was ist daran fragwürdig bitteschön? Immerhin handelt es sich hier um einen Gastwirt, der ein reines Raucherlokal betreibt. Nichtraucher müssen ja da nicht hingehen,
wenn sie um ihr Leben bzw. ihre Gesundheit fürchten. In diesem Fall geht es also um die Existenzgrundlage eines Menschen und daher finde ich so eine Entscheidung mehr als fragwürdig.
Was den gesundheitlichen Aspekt des Rauchens generell betrifft, hat noch keiner behauptet es sei gesund. Aber es wird ja so getan, als würden alle Raucher
oder auch die Passivraucher an Lungenkrebs sterben und das ist absoluter Schwachsinn. Mit dem wirtschaftlichen Schaden meinst du wohl alfällige Behandlungskosten,
doch auch dieses Argument wackelt gehörig. Denn es gibt so viele Sportarten bei denen laufend Unfälle passieren, manchmal sogar aus bodenlosem Leichtsinn.
Die Folgekosten sind beträchtlich und müssen ebenfalls von der Allgemeinheit getragen werden, egal ob sie Sport betreibt oder nicht.
Achja und die Lebenserwartung für den Einzelnen steigt ständig ... und das obwohl geraucht und gesoffen wird, wie nie zuvor. Das halte ich schon für bemerkenswert ...
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Mich würde interessieren, ob du früher mal geraucht hast?

Nur kurz und ab und an eine gute Zigarre, aber das tut auch wenig zur Sache.

Was ist daran fragwürdig bitteschön? Immerhin handelt es sich hier um einen Gastwirt, der ein reines Raucherlokal betreibt. Nichtraucher müssen ja da nicht hingehen,
wenn sie um ihr Leben bzw. ihre Gesundheit fürchten. In diesem Fall geht es also um die Existenzgrundlage eines Menschen und daher finde ich so eine Entscheidung mehr als fragwürdig.

Die Existenzgrundlage eines Menschen, welche die Gesundheit vieler in Mitleidenschaft zieht, denn die Angestellten haben hier nicht die Wahl.

Was den gesundheitlichen Aspekt des Rauchens generell betrifft, hat noch keiner behauptet es sei gesund. Aber es wird ja so getan, als würden alle Raucher
oder auch die Passivraucher an Lungenkrebs sterben und das ist absoluter Schwachsinn.

Hat hier niemand getan und schon gar nicht ich. Aber es gibt sie und das in sehr leidvollen Auswirkungen, wie ich es leider selbst aus meinem Bekanntenkreis kenne. Und das, ist alles andere als Schwachsinnig, sondern sehr, sehr traurig.

Mit dem wirtschaftlichen Schaden meinst du wohl alfällige Behandlungskosten,
doch auch dieses Argument wackelt gehörig. Denn es gibt so viele Sportarten bei denen laufend Unfälle passieren, manchmal sogar aus bodenlosem Leichtsinn.
Die Folgekosten sind beträchtlich und müssen ebenfalls von der Allgemeinheit getragen werden, egal ob sie Sport betreibt oder nicht.

Die Allgemeinheit trägt hier zahlreiche Folgekosten, egal ob der Einzelne daran beteiligt ist oder nicht. Das ist nun einmal so in diesem Sozialstaat. Aber etwas angeblich schlimmeres anzuführen, nur um etwas anderes schlimmes abzumildern, macht es nicht weniger schlimm. Zudem wird sicher jeder Arzt einem zum Sport raten, aber nicht zum Rauchen, selbst wenn er Raucher ist.

Beim solchen von dir genannten Sportarten jedoch, schädigt sich in der Regel ein solcher Mensch selbst. Beim Rauchen dagegen werden leider auch andere in Mitleidenschaft gezogen. Und das ist der springende Punkt.


Und nur so nebenbei, ich habe ein paar gute Freunde und auch zahlreiche Bekannte, die Raucher sind. Also militant bin ich da nicht, aber ich kenne durchaus Raucher und Situationen, da nervt es schon extrem.
 

Panzer

Aktives Mitglied
In der Tat ein himmeltrauriges Urteil. - Ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit, bis angesichts der nicht finanzierbaren Überalterung der Bevölkerung das Rauchen propagiert wird. Aber so hat eben jede Zeit ihre Geister ...
 
K

Kaschek

Guest
AW: NRW: Rauchverbot demnächst auch in Raucher-Kneipen?

Tja, so werden Existenzen vernichtet - könnte ja sein, daß sich mal ein Nichtraucher in der Stammkneipe verirrt. Man kann`s auch übertreiben.
 

Fortuna

Moderator
AW: NRW: Rauchverbot demnächst auch in Raucher-Kneipen?

Ich finde das eine Heuchelei. Wenn es ihnen wirklich um die Gesundheit der Menschen geht, dann sollte der Tabakhandel verboten werden. Und dann müssten auch schlechte Fette verboten werden, Alkohol und Süßigkeiten usw. Alles nicht gut für die Gesundheit.
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
AW: NRW: Rauchverbot demnächst auch in Raucher-Kneipen?

Also in England ist das kein Problem mit dem Rauchverbot in Kneipe usw. Ebenso auch in anderen Ländern und ich kann euch sagen, die Pubs in England sind deshalb nicht weniger voll. Und ebenso wie die Engländer wegen der Zigarette nicht auf ihr Guinness im Pub verzichtet haben, wird auch der Deutsche nicht auf sein kühles Blondes in einer Kneipe bloß wegen der Zigaretten verzichten.
 

Wolle

Bekanntes Mitglied
AW: NRW: Rauchverbot demnächst auch in Raucher-Kneipen?

wird auch der Deutsche nicht auf sein kühles Blondes in einer Kneipe bloß wegen der Zigaretten verzichten.

doch, ist doch schon passiert. Zahllose Kneipen mußten deshalb dicht machen.
Vielleicht bin ich ja zu konservativ aber müssen wir den blöden Amis denn wirklich alles nachmachen?
Wenn ich Chef wäre möchte ich selber bestimmen können wie ich mein Lokal führe.:wuetend:

Ewig dies Scheiss Bevormundungen durch den Stadt. Als obs nix wichtigeres gäbe.
Die solltren mal endlich den Solidaritätszuschlag abschaffen.
 
G

Gast273

Guest
AW: NRW: Rauchverbot demnächst auch in Raucher-Kneipen?

In Kneipen find ich es auch absurd, das Rauchen abzuschaffen.
Man wird nicht gleich dran sterben, wenn man mal ein paar Stunden dem blauen Dunst ausgesetzt wird oder wer geht schon jeden Tag in die Kneipe? Kann man sich heutzutage doch kaum noch leisten, sich in Kneipen zu betrinken bei den Preisen.
Für eine gute Belüftung sollte schon gesorgt sein.

In Restaurants ist es was anderes. Dan sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, nicht zu Rauchen.
Ich war letztens beim Griechen essen ( war dort bisher noch nie) und was sehe ich? Auf jedem Tisch stand ein Aschenbecher :eek:
Das muss nicht sein!!
 
G

Gast454

Guest
AW: NRW: Rauchverbot demnächst auch in Raucher-Kneipen?

In Speiselokalen hab ich da auch kein Problem mit aber wie Wolle und Pippa schon erwähnten sollte es prinzipiell dem Wirt überlassen werden welche Klientel er bevorzugt.
In meinen 2 Stammkneipen verkehren zu 99% Raucher und ohne die könnten beide dicht machen!
Gottseidank bin ich kein Bayer ;)
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
AW: NRW: Rauchverbot demnächst auch in Raucher-Kneipen?

Ich sehen schon, ich muss hier als einziger Nichtraucher die Bastion der Teerfreien aufrecht halten. :)

Ich finde das eine Heuchelei. Wenn es ihnen wirklich um die Gesundheit der Menschen geht, dann sollte der Tabakhandel verboten werden. Und dann müssten auch schlechte Fette verboten werden, Alkohol und Süßigkeiten usw. Alles nicht gut für die Gesundheit.

Aber nur weil es andere schlimme Dinge gibt welche nicht verboten oder reglementiert werden, heißt es ja nichts, dass man nun alle anderen derartigen Dinge außer Acht lässt. Zudem geht es bei dieser Reglementierung darum andere vor dem Rauch der Raucher zu schützen.

doch, ist doch schon passiert. Zahllose Kneipen mußten deshalb dicht machen.

Hier sehe ich jedoch die Schuld in der inkonsequenten Umsetzung der Regel. Einige durften nicht, andere mit Einschränkung usw. Klar dass dies eine Ungerechtigkeit zur Folge und Ruin einiger Gastronomen hatte. Ich glaube jedoch nicht dass es dazu gekommen wäre, wenn man das Raucherverbot dort bei allen einheitlich durchgesetzt hätte.

In Kneipen find ich es auch absurd, das Rauchen abzuschaffen.
Man wird nicht gleich dran sterben, wenn man mal ein paar Stunden dem blauen Dunst ausgesetzt wird oder wer geht schon jeden Tag in die Kneipe? Kann man sich heutzutage doch kaum noch leisten, sich in Kneipen zu betrinken bei den Preisen.
Für eine gute Belüftung sollte schon gesorgt sein.

In Restaurants ist es was anderes. Dan sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, nicht zu Rauchen.
Ich war letztens beim Griechen essen ( war dort bisher noch nie) und was sehe ich? Auf jedem Tisch stand ein Aschenbecher :eek:
Das muss nicht sein!!

Aber schau mal, früher war es durchaus üblich in Restaurants zu rauchen. Dies hat sich mittlerweile recht gut gewandelt und selbst die Mehrzahl der Raucher empfinden dies als nicht angebracht. Welcher Vater würde heute noch vor dem Kreißsaal im Flur des Krankenhauses rauchen?


Wie gesagt es stört mich nicht wenn jemand Raucht, sich nicht wäscht oder unter Blähungen leidet. Wenn ich jedoch eine solche, sich nicht kontrollieren wollende Gasschleuder in einem Fahrstuhl habe oder im Kino Herr Achselschweiß neben mir noch meint seine seit Wochen getragenen Schuhe ausziehen zu müssen, dann bin ich direkt davon betroffen und das macht mich nicht gerade zu einem glücklicheren Menschen. :sick:

Wie reagiert ihr auf so einen Stinker, wenn ihr den neben euch in einem voll belegtem Kino, Theader, Bus, Bahn, Flugzeug oder im Fahrstuhl habt?

Das Problem beim Rauchen ist aber, der Rauch riecht nicht nur oft unangenehm, er ist halt auch gesundheitsschädlich.
 

Wolle

Bekanntes Mitglied
AW: NRW: Rauchverbot demnächst auch in Raucher-Kneipen?

Zudem geht es bei dieser Reglementierung darum andere vor dem Rauch der Raucher zu schützen.

Es geht bei diesem Gesetz doch angeblich darum, die Arbeitnehmer vor dem Rauch zu schützen.
Komischerweise rauchen die größtenteils selber. Geht auch kaum anders bei dem Stress , den sie dabei haben.

Wo richtig hart gearbeitet wird, da wird auch geraucht. (Ausnahmmen bestätigen natürlich die Regel - bevor ich denn hier gelyncht werde) :confused:

Schaut euch doch mal die alten Bilder von Mission Control in Housten an.
Ohne Camel ohne Filter wären die Amis doch nie auf den Mond gekommen. :D
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
AW: NRW: Rauchverbot demnächst auch in Raucher-Kneipen?

Aber dem muss man sich ja nicht aussetzen. Der Besuch einer Kneipe, in der geraucht wird, ist doch freiwillig, nicht? :confused:

Ohne Verbot, wird aber eben jeder Wirt es erlauben in seiner Kneipe zu rauchen. Ohne Sicherheitsgurtverordnung, wollte auch niemand freiwillige den Gurt im Auto anlegen, obwohl jeder weiß, dass es gut ist für die Sicherheit ;)

Wenn ich Wirt wäre hätte ich jetzt kaum die Chance eine raucherfreie Kneipe zu eröffnen und damit zu überleben. Nicht weil so viele rauchen, sondern auch, weil man dort ja oft in einer Gruppe hingeht und dann nicht selten die Raucher sagen, dass sie lieber in die Raucherkneipe gehen und die Nichtraucher dann halt nachgeben.

Und so wird jeder Wirt eine Raucherkneipe eröffnen, weil die Dynamik der Masse auch die Nichtraucher dorthin treibt und den Wirt anderenfalls in den Ruin. Erst mit einem konsequentem Verbot wird sich dies ändern.

Also ich fand nicht, dass die Engländer weniger rauchen oder weniger Bier trinken als die Deutschen und trotzdem waren dort die Pubs sehr gut gefüllt.
 
G

Gast273

Guest
AW: NRW: Rauchverbot demnächst auch in Raucher-Kneipen?

Zitat von Joaquin :

Wie reagiert ihr auf so einen Stinker, wenn ihr den neben euch in einem voll belegtem Kino, Theader, Bus, Bahn, Flugzeug oder im Fahrstuhl habt?
( sorry, ich weiß noch immer nicht, wie man einzelne Sätze zitiert :eek: )

Dem würd ich die Zigarette aus den Zähnen hauen :D
Ne, im Ernst. Hier ging es doch um das Rauchen in Kneipen. Alles andere ist undiskutabel.

LG
Pippa

 
Oben