Erfahrungen mit Schuppenflechte / Psoriasis

G

Gast273

Guest
AW: Erfahrungen mit Schuppenflechte / Psoriasis

Hallo Kruemel,

die Ilona ist hier gar nicht mehr regestriert.
Ich hoffe, es geht ihr weiterhin mit Humira so gut, es hatte bei ihr ja gut angeschlagen.
 
G

Gast259

Guest
AW: Erfahrungen mit Schuppenflechte / Psoriasis

Vorhin hatte ich noch einen bombigen Anfang....das war vorhin :eek:.
In der letzten Zeit war ich nicht oft im Keller vertreten und bin auch nicht über neue Beiträge informiert.
Bis vor kurzem war mir nicht klar welches Ausmaß eine Psoriasisarthritis haben kann. Jetzt weiß ich es, ich hatte einen sehr schlimmen Schub. Die Schmerzen waren kaum zu ertragen und die eingeschränkte Bewegungsfreiheit, (das eingesperrt sein in mir selbst), machten mir sehr zu schaffen. Teilweise konnte ich nicht laufen und fiel einfach hin, die Grundgelenke meiner Finger waren bis auf das doppelte angeschwollen und mein li. Knie ist schwer verändert. Es ist schon ein komisches Gefühl wenn man einen Zeh nicht mehr spürt aber genau weiß das er noch da ist und das morgendliche Aufstehen zur Zerreißprobe wird.
Und alles nur weil eine Arzthelferin mit der Spritzentechnik von Stelara nicht klar kam, ich bekam nicht die ganzen 0,5ml.
Heute endlich war Stelara wieder fällig und schon jetzt geht es mir viel besser.
Und wahrscheinlich habe ich auch endlich Jemanden der mir meinen zuckerkranken Kater versorgt. Trier isch komme und die Pippa hab ich auch dabei:D:D.
 

Wolle

Bekanntes Mitglied
AW: Erfahrungen mit Schuppenflechte / Psoriasis

Das freut mich sehr, das es dir besser geht - auch das du wohl jemanden für deinen
Kater hast.
Kenne diese Schmerzen bei der PSA. Hab das lange genug mitgemacht.

Jetzt kannst du dich ja voll auf die Moseltaufe mit Pippa konzentrieren. :D :D
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
AW: Erfahrungen mit Schuppenflechte / Psoriasis

Oh Mimmi
Das freut mich sehr das du jemanden für deinen lieben Kater gefunden hast.
Und ich feue mich auch das du und Pippa nach Trier kommen könnt.

Ich drücke dir mal die Daumen das du fortan von weiteren Schüben verschont bleibst
ganz liebe Grüße irmi
 
G

Gast273

Guest
AW: Erfahrungen mit Schuppenflechte / Psoriasis

@Mimi, hab dir gerade eine pn zu dem Thema geschrieben :)

@Wolle da träumst auch nur DU von :D
du weißt ja, dass ich meine Supersoccer mitnehme?? Also, nix mit Miss wet-shirt :p
 

Panzer

Aktives Mitglied
Frühmorgens in Trier

Ich bring den Tango 12 mit. Mit dem dribble ich dann, wenn Kimi auf dem taufrischen Rasen auf Joga-TV macht, Pippa noch ihren Supersoccer sucht - und Wolle seine Elektro-Zigis.
:)
 

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Schuppenflechte / Psoriasis
Uniklinikum Hamburg Eppendorf

Diagnose und Therapie der Psoriasis (Schuppenflechte)

Warum Psoriasis (Schuppenflechte)?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Psoriasis-Schuppenflechte Autoimmunerkrankung
Ursachen für ein schwaches Immunsystem

Autoimmunerkrankungen, bei denen sich der Körper nicht gegen Eindringlinge richtet, sondern gegen körpereigene Eiweiße Antikörper bildet, gehören zu den Erkrankungen, bei denen es zu starken Störungen im Immunsystem kommt. Das Immunsystem bei diesen Erkrankungen zu stärken, erfordert große Vorsicht, da eine Stimulation des Immunsystems hier eventuell zu einer Verschlimmerung führen kann.
Bei Autoimmunerkrankungen darf nur moduliert und niemals stimuliert werden.
Medikamente, wie Schmerzmittel oder Zytostatika können auch zu einer Schwäche des Immunsystems führen.
quelle:Das Immunsystem stärken - Die besten Tipps für eine starke Abwehr

Wenn die Diagnose Psoriasis-Arthritis heißt
 
Zuletzt bearbeitet:

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
AW: Erfahrungen mit Schuppenflechte / Psoriasis
Schuppenflechte
bzw. Psoriasis
Erbliche Disposition. Schuppenflechte ist zu einem erheblichen Anteil
erblich bedingt, daher wird familiäre Häufung beobachtet, wobei gelegentlich mehrere Generationen übersprungen werden. Bis heute ist allerdings nicht bekannt, ob die Psoriasis dominant oder rezessiv vererbt wird. Man geht davon aus, dass sie durch das Zusammenwirken von Varianten verschiedener Gene und Umwelteinflüssen ausgelöst wird.

ist eine nicht-ansteckende, entzündliche
Hautkrankheit (Dermatose), darüber hinaus eine möglicherweise auch andere Organe betreffende Systemerkrankung, dies betrifft vor allem die Gelenke und zugehörigen Bänder und angrenzenden Weichteile, die Augen, das Gefäßsystem sowie das Herz. Außerdem kann sie zu Diabetes und Schlaganfall führen
Typ I (60–70 % der Fälle) Manifestiert sich vor dem vierzigsten Lebensjahr, weist eine familiäre Häufigkeit auf und ist in ihrem Verlauf als schwerwiegender einzuordnen als Typ II. Zu 95 % ist diese Form mit dem
Histokompatibilitätsantigen HLA-Cw 6 und HLA-Dr 7 sowie mit HLA-B 17 und HLA-B 57 gekoppelt. Alle Gene liegen auf dem kurzen Arm von Chromosom 6.
Es wird davon ausgegangen, dass es sich um eine
autoimmune T-Zell-mediierte Immunreaktion handelt, bei der das Immunsystem körpereigenes Gewebe als körperfremd erkennt und angreift. In den betroffenen Geweben entsteht ein proinflammatorisches Milieu.

quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schuppenflechte


Ich habe mit 12 Jahren in der Pubertät Schuppenflechte bekommen.
Ich habe Psoriasis vulgaris:Typ 1.


Ich habe seit 43 Jahre die Psoriasis, aber ich leide seit 33 Jahren durchgehend daran ( sie ist immer da am ganzen Körper, einmal war sie ganz weg auf der Insel Borkum, aber nur für 2 Wochen )
Ich bin seit 28 Jahren in dermatologischer Behandlung.
Seit 2001 habe ich die Psoriasis-Arthritis .

Ab 23 (nach der Geburt meines ersten Sohnes) wurde es Jahr für Jahr schlimmer, ich bin oft in der Hautklinik gewesen.
Die Schuppenflechte nach dem Aufenthalt in der Hautklinik war nur kurz weg und kam schnell wieder zurück,
und um so schlimmer.
der Gendefekt bei Schuppenflechte ist nun mal leider ein Fakt!

Meine Erfahrungen mit Schuppenflechte:

Meine Schuppenflechte verschlimmert :
Es tut meine Haut nicht gut und ich habe heftige Schübe wenn ich:
Entzündungen habe,
Bronchitis,
Entzündung der Harnwege,
virusbedingte Erkältungskrankheiten,
Grippe,
Eierstöcken,
Angina,
Erkältungskrankheiten,
Stress,
Seelische Belastung (als meine Mutter und mein Vater starben, wurde meine Haut sehr schlimm ,ich hatte Schuppenflechte am ganzen Körper),
ich darf mir auch keine Sorgen machen,

Allergien z.B. durch Medikamente oder andere Umweltsubstanzen..
Betablocker, ACE-Hemmer

Schockallergie -Bei Geburt meines Sohnes wusste ich nicht, das ich auf Penicillin allergisch reagiere.
Mein Fruchtwasser ist geplatzt und ich bekam eine Penicillin-Spritze wegen der Infektionsgefahr.
Ich dachte ich sterbe:confused::eek: Ich erlitt einen Allergie Schock!
Danach wurde meine Schuppenflechte noch schlimmer, ich hatte keine gesunde Hautfläche mehr am Körper.

-Sonnenbrand
-Textilien z.B. aus Schafwolle
Veränderungen im Hormonsystem des Körpers:
-Schilddrüsenerkrankungen
- Menstruation
- Schwangerschaft, Entbindung
- Pubertät
- Wechseljahre


Ich hatte eine Teemischung speziell gegen Schuppenflechte getrunken dann habe angefangen "Schwedenkräuter" zu trinken.
Ich hatte verschieden Therapien: Behandlung mit Bade-Puva, UVB-Bestrahlung, Kortisonsalben, Tabletten usw.....

Es hängt bei mir nicht von der Ernährung ab, ich trinke keinen Alkohol ich esse viel Gemüse.


Für mich ist die Nordsee und die Sonne die beste Therapie.
Die Kombination Salzwasser und die Sonne, dazu 10% Urea-Pflegecreme.

Aber am wichtigsten sind Entspannung und Ruhe.


 
Zuletzt bearbeitet:

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Plaque-Psoriasis: Neue Therapie ab Juni
Psoriasis: Zwei neue Medikamente in der EU zugelassen.

Die Europäische Kommission hat gleich zwei neue Arzneimittel gegen Schuppenflechte (Psoriasis) zugelassen: Den monoklonalen Antikörper Secukinumab (Cosentyx® von Novartis) und den selektiven Phosphodiesterase-4-Hemmer Apremilast (Otezla® von Celgene). Apremilast kann darüber hinaus auch bei Patienten mit Psoriasis-Arthritis eingesetzt werden.
Psoriasis zählt zu den häufigsten chronischen Hauterkrankungen.
Pharmazeutische Zeitung online: Plaque-Psoriasis: Neue Therapie ab Juni

Neue Therapie gegen Schuppenflechte
unter: Neue Therapie gegen Schuppenflechte


Psoriasis: Neuer Antikörper als Erstlinientherapie ab Juni.
Der humane Antikörper Secukinumab ist der erste Interleukin-17A-Inhibitor, der in Europa die Marktzulassung erhalten hat.
Laut Bescheid der Europäischen Kommission darf das Medikament Cosentyx® zur systemischen Erstlinientherapie von Erwachsenen mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis eingesetzt werden.

Grundlage für die Zulassung war ein umfangreiches Studienprogramm mit mehr als 3400 Patienten, die Secukinumab erhielten, plus Placebo- und Vergleichsgruppen.

Zum 1. Juni kommt ein Biological mit neuem Wirkmechanismus für erwachsene Patienten mit Plaque-Psoriasis auf den Markt. In Studien half der monoklonale Antikörper Secukinumab mehr Patienten zu Symptomfreiheit als alle anderen bislang verfügbaren Biologicals bei vergleichbarem Sicherheitsprofil.
Psoriasis,Hamburg

Linderung auch für schwere Fälle
lese unter:
Pharmazeutische Zeitung online: Psoriasis: Linderung auch für schwere Fälle

Psoriasis: Neuer Antikörper als Erstlinientherapie ab Juni
Secukinumab schwächt wunschgemäß das Immunsystem. Die häufigsten Nebenwirkungen waren banale Infektionen der oberen Atemwege wie Nasopharyngitis oder Sinusitis. Fast jeder zweite Patient erlitt im Laufe eines Behandlungsjahres einen Infekt. Schwerwiegende Infekte traten aber nur bei 1,2 Prozent der Probanden auf.
Pharmazeutische Zeitung online: Psoriasis: Neuer Antikörper als Erstlinientherapie ab Juni
 
Zuletzt bearbeitet:

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Rheumatoide Arthritis: Neue Forschungsergebnisse könnten Behandlungskonzept völlig ändern
lese hier:
http://www.spreadnews.de/rheumatoid...n-behandlungskonzept-voellig-aendern/1138297/

Die Entdeckung wurde unter dem Titel „Autoantibodies to IgG/HLA class II complexes are associated with rheumatoid arthritis susceptibility“ als kostenpflichtiger Artikel der Proceedings of the „National Academy of Sciences of the United States of America“ online verfügbar gemacht.
unter:
http://www.ifrec.osaka-u.ac.jp/en/research/20140225-0734.htm

Autoantikörper gegen IgG / HLA-Klasse-II-Komplexe werden mit rheumatoider Arthritis Anfälligkeit assoziiert
Zwanzig bis vierzig Prozent aller Patienten mit Schuppenflechte erkranken innerhalb der ersten zehn Jahre zusätzlich an Psoriasis-Arthritis (PsA). Dabei entzünden sich neben der Haut auch die Gelenke, vorwiegend an Händen, Füßen oder der Wirbelsäule. „Leiden Patienten mit Schuppenflechte morgens an steifen Gelenken, klagen über nächtliche Rückenschmerzen oder fühlen sich kraftlos, können das erste Zeichen für PsA sein"
unter:http://www.internisten-im-netz.de/d...edikamente-gegen-schuppenflechten-rheuma.html

New antibody therapy dramatically improves psoriasis symptoms in clinical trial
March 13, 2015 | Science News
Neue Antikörpertherapie dramatisch verbessert Psoriasis-Symptome in klinischen Studie
unter:
http://newswire.rockefeller.edu/201...mproves-psoriasis-symptoms-in-clinical-Trial/
 
Zuletzt bearbeitet:

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Psoriasis und Psoriasis-Arthritis
17.04.2015
Ein Team von italienischen Forschern hat neuartige Autoantikörper, die im Serum vorhanden sind, von 85% der Patienten mit Psoriasis-Arthritis (PsA), aber nicht nachweisbar sind im Serum von gesunden Kontrollen identifiziert. 1 Interessanterweise die Antikörper eine Kreuzreaktion mit der Haut-Antigene, einschließlich Fibrillin, Desmocollin und Keratin, sowie die gemeinsame Antigen nebulin bedingte Ankerprotein (N-RAP). 1 Die Ergebnisse geben Hinweise auf das Verständnis der Pathogenese der PsA und kann auch nützlich bei der Unterstützung von Diagnose der Krankheit zu beweisen.
Psoriatic Arthritis Autoantibodies Cross-react With Skin and Joint Proteins
lese unter:
http://www.medpagetoday.com/resourc...hritis-Autoantibodies-Crossreactivity/a/50897
 
Zuletzt bearbeitet:

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Montag, 26.01.2009
Für die Hautkrankheit Psoriasis sind nicht einzelne Gene verantwortlich. Vielmehr spielen die Gene von mindestens zehn Erbgutabschnitten eine Rolle

unter.
http://www.focus.de/gesundheit/ratg...-genetische-hotspots-entdeckt_aid_365113.html

10.01.2011
Zehn neue Risiko-Gene für Psoriasis entdeckt

In drei verschiedenen Studien zur Untersuchung der Ursachen der Psoriasis (Schuppenflechte) haben Wissenschaftler aus Deutschland, Kanada, den USA und China insgesamt zehn neue Risiko-Gene für Psoriasis entdeckt. Bislang galten die Ursachen der Schuppenflechte-Erkrankung als völlig unklar. Als Auslöser wurden Störungen der Barrierefunktion der Haut sowie ein geschwächtes Immunsystem vermutet. In den letzten Jahren hat die Forschung nun immer häufiger genetische Faktoren entdeckt, die begünstigend auf den Ausbruch von Psoriasis wirken.
 
Zuletzt bearbeitet:

SylvieHall

Neuer Benutzer
Hallo, ich bin jetzt 54 und habe vor kurzem auch Schuppenflechte bekommen. Ich finde es sehr belastend, weil ich in meinem Alter nicht mehr damit gerechnet habe, Hautprobleme zu bekommen. Ich habe es ganz gut im Griff mit Salbe und Pflegemittel. Was mir auch ganz gut geholfen hat ist ein Online-Lexikon, indem verschiedene Krankheitsbilder erklärt werden unter anderem auch Die Schuppenflechte. Also, falls Bedarf besteht ;)

DADO SENS DERMACOSMETICS - Psoriasis / Schuppenflechte

Ich fand es teilweise sehr hilfreich :)
 

elisa4

Neuer Benutzer
Ich stelle mich kurz vor. Ich bin 65 Jahre alt und habe seit meinem 27 Lebensjahr die Schuppenflechte an den Händen und Füßen. Ich habe viel ausprobiert bis auf natürliche PsoEasy Mittel aufgestoßen bin. Die Symptome sind verschwunden. Der Juckreiz ist weggegangen.:)
 

Hilde_M

Benutzer
Hallo ihr Lieben!

Ich selbst leide zwar nicht unter Schuppenflechte, aber mein 26-jähriger Sohn. Ich hoffe, ich kann mich trotzdem eurem Thread anschließen, um nützliche Tipps zu erhalten.
Die Leidensgeschichte meines Sohnes hat vor zwei Jahren angefangen. Er hat Psoriasis vulgaris an den Händen und Beinen. Seit ein paar Wochen beginnt die Psoriasis auch ins Gesicht zu wandern, was ihm und mir natürlich etwas Angst macht. Was könnte der Auslöser dafür sein, dass die Schuppenflechte nun auch ins Gesicht wandert? Und kann man das Ganze aufhalten bzw. entschleunigen?

Bin froh über jeden Tipp, denn ich bekomme, um meinem Sohn zu helfen.

Beste Grüße,
Hilde
 

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
AW: Erfahrungen mit Schuppenflechte / Psoriasis


Die Schuppenflechte bzw. Psoriasis
ist eine Autoimmunkrankheit und eine chronische Hautkrankheit

Als Autoimmunkrankheit bezeichnet man all jene Erkrankungen, bei denen das körpereigene Immunsystem fälschlicherweise eigene Körperzellen angreift. Bildlich gesprochen verwechseln die Abwehrzellen ihre Brüder und Schwestern mit Fremdstoffen oder Erregern und bekämpfen sie.

Bei der Psoriasis geht eine moderne Hypothese davon aus, dass sich die Abwehrzellen versehentlich auf die oberflächlichen Hautzellen stürzen, weil sie sie für früher einmal bekämpfte Bakterien oder Viren halten. In der Folge kommt es durch die Entzündungsreize zu einem beschleunigten Wachstum und Absterben der betroffenen Hautzellen. Genau diese abgestorbenen Zellen bilden dann die typischen Schuppen.


Bei der Psoriasis spielt die Vererbung eine wichtige Rolle.
Eine Veranlagung zur Entwicklung der Krankheit (Disposition) ist bereits im Erbgut vorhanden.
Mehrere Gene sind dafür verantwortlich.
Vererbt wird nicht die Erkrankung selbst, sondern die auf diesen Genen beruhende Anlage.

Es besteht also ein erhöhtes Risiko, an Psoriasis zu erkranken, wenn in der Familie jemand schon die Hauterkrankung hatte(Das geht bis zu 7 Generation).
Da die Veranlagung für Schuppenflechte in den Genen steckt, ist die Hautkrankheit nicht heilbar, aber sie ist gut behandelbar.




Die Haut des gesunden Menschen erneuert sich innerhalb von ca. 26 - 27 Tagen.
Diese Zeitspanne ist bei den Menschen mit Schuppenflechte auf 6 - 7 Tage verkürzt.

Als Folge bilden solche Hautzellen glänzende Schuppen auf typischen, scharf begrenzten Hautarealen, verbunden mit einer auf diese Gebiete begrenzte stark durchbluteten, roten Haut.

Die Schuppen bei der Psoriasis sind das Resultat eines stark beschleunigten Hautwachstums.
Bei einer Psoriasis wandern die Zellen der obersten Hautschicht siebenmal schneller als bei einer normalen Haut an die Hautoberfläche.

Ursache ist meist eine genetische Veranlagung, eine Fehlfunktion des Immunsystems. Sie führt zu einem gutartigen, rasend schnellen Wachstum der Oberhaut. Bei einem gesunden Menschen brauchen die Zellen ab ihrer Entstehung in tiefer liegenden Hautschichten 28 Tage, um an die Hautoberfläche zu wandern und dort als kleine Hornhautschüppchen abgestoßen zu werden. Bei einem Schuppenflechte-Patient dauert der Prozess sieben Tage oder weniger.


Menschen mit Psoriasis können eventuell durch genaue Selbstbeobachtung Faktoren finden,
die bei ihnen Krankheitsschübe auslösen oder verschlimmern, und diese so weit wie möglich vermeiden.
Dies können beispielsweise Stress, Erkältung, äußerliche Reizungen der Haut (z.B. durch Kratzen),Verletzungen oder auch bestimmte Medikamente sein.

Auch Infektionskrankheiten, Stoffwechselstörungen,hormonelle Faktoren und andere umweltbedingte Einflüsse können eine auslösende Wirkung haben.
Stress und seelische Belastung können regelrechte Psoriasis-Schübe auslösen.

Die Schuppenflechte gehört zu den häufigsten chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen.

Egal, welche Therapie infrage bei deinen Sohn kommt: Zu jeder Behandlung gehört immer eine regelmäßige, sorgfältige und individuell abgestimmte Hautpflege.
Ich creme mich jeden Tag ein und das ist sehr wichtig.

Die Psoriasis ist bei manchen Menschen am ganzen Körper, verschont auch nicht das Gesicht.
Ich habe seit 45 Jahren Psoriasis vulgaris und seit 14 jahren auch Psoriasis Arthritis

Wenn ich so ein Schub bekomme ist die Schuppenflechte überall: im Gesicht, Ohren, Kopfhaut und am ganzen Körper.
Ein Tipp von mir:
Stress vermeiden
Entspannung ist sehr wichtig
regelmäßig eincremen,
20 Minuten baden in Totes Meer Badesalz-Bad von Rossmann ( oder natürlich Meerbaden im Salzwasser ) mit großen Schuss Olivenöl und einem Schuss Milch, danach eincremen am ganzen Körper mit 10% oder 5 %Urea Lotion. Ich kaufe die bei Adi Nord, ist deutlich billiger als Eucerin in der Apotheke.
Immer gern in die Sonne und ansonsten Baumwollkleidung bevorzugen, die reizt die Haut nicht so stark.

Es gibt Lebensmittel, die häufig Psoriasis-Beschwerden verstärken – zum Beispiel Alkohol.
Es ist eine gute Idee, Fisch mindestens zweimal pro Woche zu essen.

Der fette Fisch wie Lachs, Makrele, Sardinen und Weißer Thun ist reich an Omega-3-Fettsäuren, die die Grundlage für eine gesunde Ernährung sind.

Egal, in welchem Alter die Psoriasis ausbricht, man muss sich mit der Krankheit abfinden.

Ich war 12 Jahre alt als ich das erste mal die Schuppenflechte bekommen habe.
Ich habe mich immer gefragt warum ich? und ich habe immer versucht das zu verstecken,
das war falsch.



Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig helfen konnte.

Liebe Grüsse und gute Besserung für deinen Sohn
Sonnenschein
....❤
●/

/▌
// Małgosia
 
Zuletzt bearbeitet:

Hilde_M

Benutzer
Liebe Sonnenschein,

erst einmal herzlichen Dank für deine Genesungswünsche! Gott sei Dank ist der Schuppenflechte-Schub meines Sohnes wieder am abklingen. Allerdings ist die Schuppenflechte dieses Mal deutlich weiter ins Gesicht gewandert als sonst. Ich weiß, dass mein Sohn und ich uns damit abfinden müssen, dass die Krankheit überall auftreten kann, aber im Gesicht ist sie einfach sehr prominent. Und in jungen Jahren steht man wahrscheinlich einfach noch nicht so gut über den Dingen... aber ich werde meine Sohn unterstützen wo ich kann.
Den Tipp bezüglich des regelmäßigen Fischessens werde ich in Zukunft beherzigen. Dachte immer, dass sei nur Humbug mit den Omega-3-Fettsäuren, aber nachdem du meintest das könnte helfen, werde ich auch das versuchen. Nimmst du eigentlich zusätzlich zu den Cremes auch noch andere Präparate und kannst etwas empfehlen?

Liebe Grüße,
Hilde
 

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Liebe Sonnenschein,

Nimmst du eigentlich zusätzlich zu den Cremes auch noch andere Präparate und kannst etwas empfehlen?

Liebe Grüße,
Hilde
AW: Erfahrungen mit Schuppenflechte / Psoriasis

Im Moment habe ich die Schuppenflechte am ganzen Körper.Ich sehe wie ein Marienkäfer aus:LOL::ROFLMAO::LOL:

Ich weiß auch warum,Stress, Kummer und Sorgen....

Ich habe Vitamin-D3-Präparate.
Daivobet Gel
,Daivonex Creme und 10 %Urea Körper Lotion
(als pflege zwischen durch, wenn meine Haut trocken ist oder Juckt)verschrieben bekommen.


Die behandelten Hautbezirke sollte insgesamt nicht mehr als 30% der Gesamthautfläche ausmachen. Das entspricht in etwa einem Arm oder einem Bein.

Die täglich verbrauchte Menge Salbe sollte 15g und wöchentlich 100g nicht überschreiten.
Ich benutze die Creme nicht im Gesicht.

Wenn ich Schuppenflechte im Gesicht habe creme ich mit Elidel 10mg/g Creme ein.




Ich habe früher Therapie mit Medikament Methotrexat Tableten begonnen aber musste ich nach paar Tage absetzten, wegen meine Leberwerte,(die waren zu hoch).
Meine Haut zustand war danach schlimmer als vorher.
Bin als Notfallpatient in die Hautklinik eingeliefert.



Ich kann UVB 311 Bestrahlung empfehlen. Die Sonne tut meine Haut gut.
Sie hemmen die Entzündung und lindern die Symptome einer Schuppenflechte.


Im Sommer (ab 14 Uhr)in die Sonnen gehen und Baden in der Nordsee. Aufpassen nicht zu lange, weil ein Sonnenbrand ist nicht so gut für die Schuppenflechte.





In den letzten Jahren habe bereits die Urea-10%-Bodylotion von Eucerin und von Aldi 10 %Urea Körper Lotion ausprobiert,
und mittlerweile genügt es wenn ich mich alle zwei Tage damit eincreme.

Im Winter ist die Haut sehr trocken deswegen nehme ich als pflege: eine Creme und Salbe.

Jeder hat seine eigene Schuppenflechte! Die Hautkrankheit hat viele Gesichter, sie kommt in verschiedenen Formen vor.

Es gibt so viel Arten von Schuppenflechte und jeder Haut reagiert anderes.
Er muss selber gucken und die Haut beobachten.
Welche Creme tut ihm gut und welche nicht.

Es gibt eine Vielzahl von Präparaten und Therapieformen, das muss der Arzt entscheiden.

Er soll vorsichtig mit Kortison sein!

Er soll die Kortisonpräparate deshalb nur für kurze Zeit verwenden,
nur zusammen mit anderen Therapien und ausschließlich nach Rücksprache mit seinen Hautarzt.

Liebe Grüße
Sonnenschein
 
Zuletzt bearbeitet:

BSchweizer

Neuer Benutzer
Sheabutter

Für mich ist Sheabutter oder auch die Kakaobutter immer noch eine der besten Hautpflegemittel bei Schuppenflechte.

Bitte darauf achten, die unraffinierte Sheabutter zu nehmen.

Infos hier: Sheabutter-Naturcreme

Ich beziehe meine Shea- oder Kakaobuttercreme in diesem Shop. Preis und die Qualität sind unschlagbar, die Produkte bezieht Herr Thome direkt aus Afrika bezieht.

Wie geht es euch z.Zt.? Meine Hände sind nahezu erscheinungsfrei; Füsse weniger. :rolleyes:
Meine Cousine hat Schuppenflechte nur am Kopf. Wirkt diese Creme auch da oder bzw. kann man die am Kopf auch auftragen?

LG
 

Hilde_M

Benutzer
Hallo Ihr Lieben,

auch ich habe Schuppenflechte.
Im Internet bin ich auf folgendes Infoportal gestoßen und habe dort einige nützliche Infos zum Thema Psoriasis gefunden:

Schuppenflechte (Psoriasis): Ursache, Behandlung, Ernährung : Derma Experten
 
Oben