Aggressives Fahrverhalten - oder eher Hup-Verhalten

flokke

Aktives Mitglied
Ich gebe ja zu, dass ich gerne mal im Auto vor mich hin pöbel wenn mich ein Autofahrer nervt. Doch ich stresse ihn nie, ich hupe ihn nie grundlos an, ich drängele nicht.
Heute, während ich dem Feierabend entgegen nach Hause gefahren bin und an einem Zebrastreifen gehalten habe, ist mir etwas passiert, was ich unmöglich fand und hier loswerden möchte.
Ich wurde aufs brutalste angehupt und das nur, weil zwei Kiddies ganz schnell hin und her über den Zebrastreifen gelaufen sind, sodass die Autos nicht sofort weiter konnten.
Es war eine Seitenstraße und die beiden waren einfach nur albern, haben eine Minute unserer Zeit gestohlen und mir zumindest ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
Der Fahrer hinter mir regte mich sehr auf. Er hörte einfach nicht auf zu hupen. Ein kurzer Huper wäre ja ok, aber die ganze Zeit fast durchzudrücken das war echt nicht mehr schön. :sick:
Habe ihm den Stinkefinger gezeigt und bin etwas langsamer gefahren, als wir weiter konnten... und er drängelte :p:D hehe...

Wie ist es denn bei euch so? würde euch so ein Spaß auf der Straße aufregen? Würdet ihr die Kinder am liebsten überfahren wollen, oder seid ihr da entspannter?
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Stinkefinger ist aber eine Straftat/Ordnungswiedrigkeit oder wie ma n das auch immer nennt. Ich kenne Leute, die benutzen dann gerne mal die Scheibenwischanlage, so dass in der Regel etwas davon über das eigene Fahrzeug auf das Fahrzeug dahinter spritzt und er dann zwangsläufig auch seine Scheiben säubern muss.

Ich würde evtl. ein Abwürgen des Autos simulieren, aussteigen und fragen ob er mir nicht helfen kann das Auto zur Seite zu schieben :devil:
 

flokke

Aktives Mitglied
Stinkefinger ist aber eine Straftat/Ordnungswiedrigkeit oder wie ma n das auch immer nennt. Ich kenne Leute, die benutzen dann gerne mal die Scheibenwischanlage, so dass in der Regel etwas davon über das eigene Fahrzeug auf das Fahrzeug dahinter spritzt und er dann zwangsläufig auch seine Scheiben säubern muss.

Ich würde evtl. ein Abwürgen des Autos simulieren, aussteigen und fragen ob er mir nicht helfen kann das Auto zur Seite zu schieben :devil:
Wenn ich die ganze Situation betrachte, hat er als erstes die Ordnungswidrigkeit begangen, da er hemmungslos hupen musste/wollte/es einfach getan hat. Oder waren es doch die Kinder, die den Straßenverkehr mutwillig aufgehakte haben???
öhm, ist hier ein Anwalt??? :)

Und zum Abwürgen: so wie der gehupt hatte, hätte er bestimmt meine Persönlichkeit gleich mit abgewürgt. Einen weiteren Stillstand hätte der bestimmt nicht verkraftet :)

hihi, genau
 

Hermine

Aktives Mitglied
Ich persönlich bin ja der Meinung das dieses ständige aufgerege im täglichen Straßenverkehr nicht unbedingt sein muss. Viele Menschen müssten einfach ein wenig entspannter durchs Leben gehen anstatt sich ständig über alles und jeden zu ereifern.
 
G

Gast454

Guest
vorgestern hat hier einer wegen Überholen trotz Gegenverkehr einen Unfall mit tödlichem Ausgang provoziert und hat logischerweise nen Abgang gemacht.
Bei solchen Schlöchern freuts mich dann auch wennse gleich gefunden werden, so einer sollte echt nie wieder Auto fahren dürfen!
 

Hermine

Aktives Mitglied
So weit ich das verstanden habe geht es der Threaderstellerin speziell um pöbeln im Straßenverkehr bzw. unnötiges Hupen bei nichtigen Situationen. Da fällt mir immer wieder auf wie wenig Geduld die Menschen haben.
Außerdem scheint es zumindest so das Menschen im Auto mehr pöbeln als wenn sie Fußgänger wären, oder Bus+Bahn-Fahrer fahren würden.
 

flokke

Aktives Mitglied
Es passt schon, wenn die Menschen zu Aggressiv sind und damit auch Leben gefährden ist das ganz und gar nicht mehr lustig.
Das war hier ja zu Glück nicht der Fall. Doch Menschen neigen in Ihrer Wut und unter Zeitdruck etwas unachtsam zu sein. Wenn man dann nicht konzentriert genug ist, kann ein Unfall sehr schnell kommen.
Dann lieber Lästern, das bringt doch einfach nur Spaß :) und wirkt befreiend dazu :angel:
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Also ich muss sagen, das kurze Fluchen brauche ich schon bei so etwas. So was staut sich sonst auf und im Auto kann man so schön derbe fluchen, ohne dass es jemand anders hört :)
 

flokke

Aktives Mitglied
Ich würde sogar weiter gehen und behaupten, dass das Pöbeln sogar entspannter macht. Natürlich vielleicht nicht in der Situation, da ist man aufgeregt. Doch danach, wenn der erste Ärger verflogen ist, kommt eine innere Zufriedenheit und man ist irgendwie glücklicher...
mir geht es oft so
 

flokke

Aktives Mitglied
Das muss dann ja ein ordentliches Organ sein. Ich höre selten gepöbel aus einem anderen Auto wenn beide Fensterscheiben zu sind, hehe.
Und bei dem Video wurde ich irgendwie an meinen kleinen Zwischenfall erinnert :)
 

Der müde Joe

Aktives Mitglied
Eigentlich bin ich ein relativ liebenswerter Zeitgenosse und null aggressiv, aber beim Autofahren liebe ich es "mediterran". Hupen muß sein (aber nie Dauerhupen), ein kleiner "bras d'honneur" gehört irgendwie auch immer dazu und Fluchen, daß die Nutten am Straßenrand rot anlaufen würden, könnten sie es hören. Dann geht es mir gut und ich bin total ausgeglichen, rücksichtsvoll, zuvorkommend.
 
G

Gast4256

Guest
mir hat vor jahren mal einer die vorfahrt genommen und da es sommer war habe ich aus dem fenster "nice yield" gerufen worauf er total ausgerastet ist mit den faeusten gegens dach haemmerte, links angehalten hat halb aus dem wagen raus und dann wieder rein und wie wild rumgebruellt hat...seitdem mache ich sowas nicht mehr, wer weiss wenn man uebern weg laeuft und einen amoklauf ausloest.
 
Oben