Was hilft gegen andauernde Müdigkeit und Erschöpfung?

Mariandl

Benutzer
Seit ein paar Wochen fühle ich mich irgendwie schlapp und ausgelaugt. An sich nicht beunruhigend aber das Gefühl der Erschöpfung verschwindet nicht und führt dazu, dass ich manchmal gar nicht aus dem Bett komme. Eigentlich bin ich jede Woche relativ lange spazieren gegangen, aber jetzt fehlt mir dafür irgendwie der Antrieb. Ich glaube nicht, dass das alleine nur etwas mit der Psyche zu tun hat und ein Bekannter hat mir auch gesagt, dass es vielleicht etwas mit meiner Herzleistung zu tun haben könnte. Bevor ich aber zum Arzt gehe, wenn eigentlich eh nichts ist wollte ich mal nach euren Erfahrungen fragen. Kennt ihr dieses Gefühl einer ständigen Müdigkeit oder sogar irgendwelche Mittel, die dagegen helfen würden?
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Ursachen können halt vielfältig sein und sind für uns Laien oft schwer zu diagnostizieren. Mein erster Verdacht würde halt auch bei einem zu niedrigem Blutdruck liegen, wogegen halt u.a. Bewegung und Koffein in Form von Kaffe oder "echtem" Tee Abhilfe schaffen können. Wobei aber auch zur Zeit das Wetter ziemlich launisch ist und sicher den ein oder anderen zu Schaffen macht.
 

Pacster

Benutzer
Bin da ganz bei Joaquin. Kann letztlich viele Gründe haben. Muss letztlich nicht mal physische Gründe haben, kann dann auch etwas Psychisches sein in Richtung Burnout. Aber das kannst du wohl besser einschätzen.
Würde auch sagen, du könntest mal mit einem "echtem" Tee nachhelfen. Ich würde da beispielsweise in Richtung Weißdorn gehen. Weißdorn stärkt das Herz und unterstützt bei Herz-Kreislauf-Problemen.
Hast du denn nur "Anlaufschwierigkeiten", also nur nach dem Aufstehen oder kommt die Erschöpfung auch tagsüber und du bist bei Tätigkeiten schnell erschöpft?
 

Mariandl

Benutzer
Mein erster Verdacht würde halt auch bei einem zu niedrigem Blutdruck liegen, wogegen halt u.a. Bewegung und Koffein in Form von Kaffe oder "echtem" Tee Abhilfe schaffen können.
Dass ein zu niedriger Blutdruck die Ursache sein könnte, das hab ich auch schon mal gehört. Ich werde mich mal einfach zusammenreißen und schauen, ob ich mich mal ein wenig mehr bewege und wieder versuche mal öfters spazieren zu gehen.

Bin da ganz bei Joaquin. Kann letztlich viele Gründe haben. Muss letztlich nicht mal physische Gründe haben, kann dann auch etwas Psychisches sein in Richtung Burnout. Aber das kannst du wohl besser einschätzen.
Würde auch sagen, du könntest mal mit einem "echtem" Tee nachhelfen. Ich würde da beispielsweise in Richtung Weißdorn gehen. Weißdorn stärkt das Herz und unterstützt bei Herz-Kreislauf-Problemen.
Hast du denn nur "Anlaufschwierigkeiten", also nur nach dem Aufstehen oder kommt die Erschöpfung auch tagsüber und du bist bei Tätigkeiten schnell erschöpft?
Wie gesagt es wird schon seine Gründe haben, bin mir aber nicht so sicher ob es sich lediglich nur um die Psyche handelt. Natürlich wird es auch etwas damit zu tun haben, aber bestimmt nicht nur. Dann werde ich mir mal demnächst einen Weißdorn Tee zulegen, wenn du meinst, dass das helfen könnte. Um ehrlich zu sein streckt sich diese Abgeschlagenheit meistens den ganzen tag über, also es ist nicht nur direkt nach dem Aufstehen. Kennst du da vielleicht eine Abhilfe in Richtung natürlicher Mittel, das auch sanft hilft?
 

Pacster

Benutzer
Es würde jetzt auch natürliche Mittel mit Weißdorn geben. Crataegutt enthält Weißdorn. Hilft dir in deiner Situation auch weiter. Der Vorteil den jetzt natürliche Mittel gegenüber Tee haben ist, dass sie stärker dosiert sind. Eventuell geht ja auch beides. Dann trinkst du regelmäßig deinen Tee. Können ja auch andere Sorten sein wie grüner Tee oder Ingwertee und wenn du dann in so einer Phase bist, nimmst du zusätzlich Tropfen ein.
Führe auch Buch - wenn du plötzlich erschöpft bis, miss Blutdruck und notier dir das. Wenn es nicht besser wird, kannst du deine Aufzeichnungen auch gleich dem Arzt zeigen.
 
Oben