Papst Franziskus - Jorge Mario Bergoglio

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Heute wurde Papst Papst Franziskus (Jorge Mario Bergoglio) offiziell in sein Amt eingeführt.

Allen Unkenrufen zum Trotz, scheint er sich nicht so schnell mit dem offiziellen Papstgehabe abfinden zu wollen. Sehr zum Leidwesen des Sicherheitspersonals und der Schweizer Garde, denn die müssen mit ansehen, wie sich der neue Papst so einfach unter das Volk mischt und den Leuten mal die Hände schüttelt. Dabei ignoriert er auch gerne den Hinweis seiner Ratgeber, man habe dafür nun keine Zeit und der Zeitplan würde nun doch sehr drücken.

Gestern hielt er in einer kleinen Kapelle die Messe und verabschiedete dann jeden dort persönlich mit Händedruck oder gar Umarmungen. Auch trägt er lieber seine schwarzen Schuhe, als die päpstlichen roten Schuhe. Mag so nichts außergewöhliches sein, aber immerhin sind das sehr alte Traditionen mit denen er mal etwas laxer umgeht.

In den uns im reichen Europa so wichtigen Fragen, wird er sicherlich nichts bewegen, aber evtl. kann er ja in anderen Kirchenfragen so einiges bewegen und durchsetzen. Ich bin mal gespannt, was da noch so kommt.
 

Miranda M

Neuer Benutzer
Das sind schon kleine "Revolutionen", zeigen, dass er seinen eigenen Kopf hat und vielleicht führen die auch zu etwas Wichtigerem.
Mal abwarten und ihm Zeit lassen, vielleicht bewegt er tatsächlich ein bisschen was?
 

Gewürz

Aktives Mitglied
Laut Malachias ist Papst Franziskus also "Petrus, der Römer" - oder so.
Franziskus betont immer wieder, er sei vor allem: "Bischof von Rom".
Hat also Malachias mal wieder recht behalten?
 

Gewürz

Aktives Mitglied
Nachrichten von Papst Franziskus
Es gibt Neues:
Mit überraschend klaren Worten kritisiert Papst Franziskus die Engstirnigkeit der katholischen Kirche in Fragen der Sexualmoral. Statt sich ständig mit Homosexualität und Abtreibung zu beschäftigen, sollten Priester wieder die Heilsbotschaft betonen. Die Kirche müsse Wunden heilen und Herzen wärmen.
Und:
Die Offenheit des Papstes überrascht manchen Priester. "Er scheint ein noch größerer Freigeist zu sein, als ich dachte - kreativ, experimentell und bereit, Grenzen zu testen und zu überschreiten", sagte Pater James Martin, der das Franziskus-Interview für das jesuitische Magazin "America" übersetzte, der "New York Times".
http://www.spiegel.de/panorama/paps...e-vor-fixierung-auf-sexualmoral-a-923383.html
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Ich bin mal gespannt, wann und wie der Papst bei dem Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst und seinem 31 Millionen Bau reagieren wird.
 
G

Gast4188

Guest
Jetzt hat dieser geile Typ seinen jüngsten Coup gelandet, das Heilige Jahr 2015/16.
Und das tollste ist, innerhalb des hl. Jahrs dürfen einfache Priester nach erfolgter Abtreibung die Absolution erteilen und nicht nur ein Bischof oder der Chef selbst ;)

Bleibt mir nur noch die Frage: Sind die bekloppt, diese Katholen oder sind die bekloppt?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
24. Juni 2015
Papst Franziskus hat Verständnis für Trennungen
Der Papst stimmt schon mal auf die Themen der Familiensynode im Herbst ein: Manchmal sei die Trennung von Eheleuten unvermeidbar und sogar "moralisch notwendig".
unter:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-06/trennung-ehe-papst-franziskus-Synode

Mittwoch, 28. Januar 2015
Katholische Kirche erlaubt "Kondom danach" als Verhütungsmethode

unter:
http://www.der-postillon.com/2015/01/katholische-kirche-erlaubt-kondom.html


Papst Franziskus: Priester dürfen ein Jahr lang Abtreibung vergeben
- allerdings nur im Heiligen Jahr 2016.
unter:
http://www.spiegel.de/panorama/gese...-jahr-lang-abtreibung-vergeben-a-1050884.html
 
Zuletzt bearbeitet:

daVinnci

Benutzer
Ich frage mich und wer mag kann sie mir beantworten: Was hat diese Organisation, ich meine die rkK (es gilt auch für andere), mit Gott, mit der Schöpfung zu tun? Welche Existenzberechtigung hat sie?
 

Gewürz

Aktives Mitglied
Auf eine solche Suggestivfrage möchte ich lieber gar nicht eingehen.

Höchstens mit einer Gegenfrage: Welche Existenzberechtigung hat denn überhaupt irgend etwas?
 
Oben