Hollywood-reifer Einbruch in Berliner Bankfiliale mit Tunnel

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Hollywood und Gangsterkrimi in Berlin. Dort haben Räuber doch tatsächlich einen spektakulären Einbruch in die Filiale der Volksbank im Berliner Stadtteil Steglitz gemacht.

Über eine Tiefgarage gruben die Räuber einen 30 Meter langen und einen Meter breiten Tunnel in den Tresorraum der Bank. Völlig unbemerkt konnten die Bankräuber den Tresorraum betreten, dort alle Schließfächer ausräumen und unbemerkt fliehen.

Die Polizei spricht anerkennend von Profis. Der Tunnel ist professionell angelegt worden und auch über einem langen Zeitraum muss dort der Hub gut geplant entfernt und weg gebracht worden sein. Zudem wurde der Tunnel in einem abgetrennten Bereich der Tiefgarage angelegt, welcher mit einem Rolltor abgetrennt war. Nun versucht die Polizei zu ermitteln, wer diesen Bereich gemietet hatte. Eine Summe der erbeuteten Ware wurde noch nicht bekannt gegeben.

Einbrecher graben Tunnel und rauben Berliner Bank aus
 

Lucas

Aktives Mitglied
Man kann jetzt immer noch schätzen wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist,
daß die Diebe erwischt werden.
Ob die recht diszipliniert sind und warten können, oder werden sie ihre Beute schnell umsetzten?
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
Man kann jetzt immer noch schätzen wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist,
daß die Diebe erwischt werden.
Ob die recht diszipliniert sind und warten können, oder werden sie ihre Beute schnell umsetzten?
ja das ist die andere Seite der Medalie
Da steht der Kuckkuckskleber vor der Tür und du sitzt auf nem Berg Kohle und kannst nix ausgeben ohne dich verdächtig zu machen.

Oh das muss ein blödes Gefühl sein
da bräuchte ich aber jede Menge Baldriantropfen
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Im übrigen hat die Bank ihre Schließfächer nur an die Kunden "vermietet". Damit sind die Wertsachen in den Schließfächern nicht durch die Bank versichert, sondern hier muss je nach Fall der Fälle, eine eigens abgeschlossene Versicherung evtl. dafür haften. Wer die nicht hat, der schaut dumm in die Röhre. Aber wer schließt schon dafür eine Versicherung ab, wenn man dich die Sachen im vermeintlich "sicheren" Tresorraum einer Bank eingelagert hat?
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Greift die Hausratversicherung da?

So ein Schließfach ist ja auch eine gute Möglichkeit um zum Beispiel wichtige Dokumente aufzubewahren.
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
Also ich kann mir in der Tat vorstellen das es dafür eine Versicherung gibt.
Es könnte sogar die Hausratversicherung sein weil das Fach war ja gemietet

Aber ich werde jetzt nicht nachsehen ob meine Kronjuwelen sicher sind
 

Lucas

Aktives Mitglied
[HR][/HR]Der Inhalt der Schießfächer ist versichert. (So glaube ich das zu wissen)
Die Höhe ergibt sich aus dem Betrag dem man als Schließfachmiete entrichtet.

Es ist egal wie wert oder minderwertig der Schließfachinhalt ist,
Wird das schließfach aufgebrochen, bekommt man einen Betrag,
den man vorher auch schon kennt, weil der sich aus der Miete errechnet.
 
Oben