Welche Uhr passt zu mir?

Pacster

Benutzer
Ich habe es jetzt lange mit einer Smartwatch probiert aber die Dinger machen mich mittlerweile nur mehr nervös:)
Auch wenn man die ständigen Benachrichtigungen abdreht, schaue ich da trotzdem Pausenlos auf die Uhr ob nicht doch wieder eine neue Nachricht gekommen ist.
Ohne Uhr möchte ich aber auch nicht herumlaufen. Einerseits weil ich dann befürchte stattdessen einfach direkt auf mein Handy zu schauen, andererseits weil Uhren als Accessoire schätze.
Trägt ihr eventuell gar keine Uhr, wenn nicht, wieso?
Tragt ihr noch klassische Uhren oder seid ihr auch zu den Smartwatches umgestiegen?
Welche Uhren habt ihr so zu hause und welche tragt ihr gerne?
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Ich nutze eine Garmin Vivoactive. Reicht mir um über Nachrichten informiert zu werden, ein sehr guter Fitness Tracker und es reicht wenn ich die Uhr ca. alle fünf Tage mal auflade. Somit auch gut um den Schlafrhythmus zu tracken, da diese Uhr nicht jede Nacht am Ladekabel hängen muss.
 

kapuzinerkresse

Aktives Mitglied
Ohne Uhr möchte ich aber auch nicht herumlaufen. Einerseits weil ich dann befürchte stattdessen einfach direkt auf mein Handy zu schauen, andererseits weil Uhren als Accessoire schätze.
Einfach so in den Tag hineinzuleben, geht manchmal, aber nicht immer. Da stimme ich dir zu. Und so sehr ich Smartphones und Whatsapp zu schätzen gelernt habe, auch wenn ich mich lange dagegen gesträubt habe. Rund um die Uhr mag auch ich nicht erreichbar sein. Wenn ich im Garten bin, lasse ich das Handy meistens ganz gezielt drinnen.

Trägt ihr eventuell gar keine Uhr, wenn nicht, wieso?
Tragt ihr noch klassische Uhren oder seid ihr auch zu den Smartwatches umgestiegen?
Welche Uhren habt ihr so zu hause und welche tragt ihr gerne?
Ich selbst trage zugegebenermaßen kaum Uhren, weil ich mittlerweile den Luxus habe, mir meine Tage weitestgehend frei einteilen zu können. Zu bestimmten Anlässen trage ich aber durchaus ab und an welche. Mein Mann hingegen ist überzeugter Uhrträger und nennt auch einige besondere Stücke zum Beispiel von Botta Design sein eigen. Da wir meistens gemeinsam unterwegs bin, habe ich quasi ihn als Accesoire, das mir die Uhrzeit verraten kann.

ein sehr guter Fitness Tracker und es reicht wenn ich die Uhr ca. alle fünf Tage mal auflade. Somit auch gut um den Schlafrhythmus zu tracken, da diese Uhr nicht jede Nacht am Ladekabel hängen muss.
Das ist eine gute Laufzeit. Lädst du die Uhr dann tagsüber oder trackst du den Schlafrhythmus nur alle paar Tage mal? Wusste gar nicht, dass Tracker inzwischen durchaus auch mit einem so vergleichsweise schlichten Design zu haben sind!
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Die Uhr ist innerhalb von einer Stunde komplett aufgeladen und das mache ich einfach dann, wenn es nötig ist und zeitlich passt.
 

Pacster

Benutzer
Mein Mann hingegen ist überzeugter Uhrträger und nennt auch einige besondere Stücke zum Beispiel von Botta Design sein eigen. Da wir meistens gemeinsam unterwegs bin, habe ich quasi ihn als Accesoire, das mir die Uhrzeit verraten kann.

Hat er denn da ein Modell mit nur einem Zeiger oder ein normales Design?
Die Philosophie hinter den Einzeiger-Uhren spricht mich sehr an. Da geht es ja darum den Alltag zu entschleunigen. Mit dem Konzept kann ich mich sehr anfreunden. Würde bei dem Hersteller auch durchaus Modelle finden, die mir gefallen würden.
Man kann dort ja auch die Modelle individuell anpassen und auch zwischen Automatik und Quarz-Version wählen.

Mit den digitalen Dingern werde ich irgendwie nicht warm. Die Smartwatch hat mir anfangs gut gefallen, dann wurde es nur noch stressig.
Bin da jetzt eher auf der klassischen Seite, die gefällt mir jetzt wieder deutlich besser. Davor war es halt so, dass ich das Neue mal ausprobieren wollte. Jetzt weiß ich, ich bleib eher beim Klassiker:)
 

kapuzinerkresse

Aktives Mitglied
Die Uhr ist innerhalb von einer Stunde komplett aufgeladen und das mache ich einfach dann, wenn es nötig ist und zeitlich passt.
Das geht wirklich flott, das glaube ich, dass du das gut und unkompliziert in deinen Alltag integrieren kannst!

Hat er denn da ein Modell mit nur einem Zeiger oder ein normales Design?
Die Philosophie hinter den Einzeiger-Uhren spricht mich sehr an. Da geht es ja darum den Alltag zu entschleunigen. Mit dem Konzept kann ich mich sehr anfreunden. Würde bei dem Hersteller auch durchaus Modelle finden, die mir gefallen würden.
Was meinst du mit normales Design? Also in dem Fall, ob er eine Uhr mit drei Zeigern hat? Ja, durchaus. Und zwar die Tres 24 Automatik. Als gewöhnlich würde ich diese Uhr von Botta Design aber nicht einstufen, dadurch, dass alle 24 Stunden des Tages auf dem Ziffernblatt abgebildet werden, ist das Modell durchaus etwas Besonderes, das auch ins Auge sticht und zu gefallen weiß.

Man kann dort ja auch die Modelle individuell anpassen und auch zwischen Automatik und Quarz-Version wählen.
Welche Uhr besser zu einem passt, kommt in dem Fall auch auf die eigenen Vorlieben an. Automatik-Uhren sind halt die klassischeren Uhrmacherprodukte. Quarzuhren nutzen für gewöhnlich eine Batterie als Energiespeicher. Sollte mindestens 2 Jahre halten, muss aber dann und wann gewechselt werden.

Mit den digitalen Dingern werde ich irgendwie nicht warm. Die Smartwatch hat mir anfangs gut gefallen, dann wurde es nur noch stressig.
Bin da jetzt eher auf der klassischen Seite, die gefällt mir jetzt wieder deutlich besser. Davor war es halt so, dass ich das Neue mal ausprobieren wollte. Jetzt weiß ich, ich bleib eher beim Klassiker:)
Sich auf neue Erfahrungen einzulassen, finde ich auch ganz wesentlich. Und wenn man daraus nur den Schluss zieht, dass man die klassische Variante für sich selbst bevorzugt.
 

Martha

Neuer Benutzer
Eigentlich trage ich kaum eine Armbanduhr. Da ich zwischenzeitlich Rentnerin bzw. in Altersteilzeit bin benötige ich eine Uhr nicht mehr den ganzen Tag. Ich habe eine Seiko Kinetik Uhr mit der ich ganz zufrieden bin. Diese trage ich dann zumeist, wenn ich ausgehe.
 

Pacster

Benutzer
Naja mit normalen Design meine ich eben eine Uhr, wie man sie kennt:) Drei Zeiger und Ziffernblatt mit 12 Std. Ist ja jetzt nicht alltäglich, dass man eine Uhr mit nur einem Zeiger oder einem Ziffernblatt mit 24 Std. sieht. War jetzt auch nicht abwertend gemeint, aber gängiger ist dann wohl die "normale" Variante. Ich kann mich durchaus mit den Modellen und vor allem der Philosophie hinter diesen Botta Design Uhren anfreunden. Ist eben eine klassische Uhr, die dann bei einem Detail abweicht. Man muss da ja nicht immer nur einer Sache nachlaufen.

Eine Armbanduhr trägt man heutzutage wohl eher als Accessoire, die Uhrzeit kann man auch woanders ablesen wenn man sie wirklich benötigt. Daher geht es da wohl sehr um den eigenen Geschmack.
 

Hella

Benutzer
...

Eine Armbanduhr trägt man heutzutage wohl eher als Accessoire, die Uhrzeit kann man auch woanders ablesen wenn man sie wirklich benötigt. Daher geht es da wohl sehr um den eigenen Geschmack.
Ich trage aus Gewohnheit noch meine alte normale Armbanduhr mit Batterie. Sollte sie demnächst ihren Geist aufgeben, kaufe ich keine neue mehr. Im Haus befinden sich jede Menge Uhren, und wenn ich unterwegs bin, schaue ich auf's Handy.
 

Martha

Neuer Benutzer
hallo Hella,

solange Deine alte Armbanduhr nicht ganz den Geist aufgibt, kannst Du sie doch noch weiterhin verwenden. Meist ist doch nur die Batterie leer. Eine schöne und lieb gewonnene Uhr wirft man doch nicht so einfach weg.
Ich habe auch die Gewohnheit, wenn ich wissen will, wie spät es ist aufs Handy zu schauen. Uhren sind aber etwas ganz anderes.
Ich werde wie bisher Handy und Uhr verwenden.
Eine schöne Uhr ist aber auch ein Schmuckstück.

Ich wünsche Dir einen schönen Abend,

liebe Grüsse Martha
 

nyhavn

Aktives Mitglied
Ich habe im Vorjahr eine Smartwatch von Xiaomi gekauft und trage de facto nur meine Swatch. Vermutlich auch, weil meine Xiaomi wenige Funktionen hat. Grundsätzlich hängt es von Person zu Person ab.
 

kapuzinerkresse

Aktives Mitglied
Da ich zwischenzeitlich Rentnerin bzw. in Altersteilzeit bin benötige ich eine Uhr nicht mehr den ganzen Tag. Ich habe eine Seiko Kinetik Uhr mit der ich ganz zufrieden bin. Diese trage ich dann zumeist, wenn ich ausgehe.
Das heißt, du lebst bei dir Zuhause einfach so in den Tag hinein? Oder hast du dann auch verschiedene Uhren auf dem Backofen, an der Wand und so weiter, um einen groben Überblick zu haben wie viel Uhr es ist?

Naja mit normalen Design meine ich eben eine Uhr, wie man sie kennt:) Drei Zeiger und Ziffernblatt mit 12 Std. Ist ja jetzt nicht alltäglich, dass man eine Uhr mit nur einem Zeiger oder einem Ziffernblatt mit 24 Std. sieht. War jetzt auch nicht abwertend gemeint, aber gängiger ist dann wohl die "normale" Variante.
Wenn man normal im Sinne von gewöhnlich definiert, kommt das sicher hin. Aber ich denke, eine Uhr begleitet einen so viele Stunden und so viele Tage, dass es vernünftig ist sich damit auseinanderzusetzen, welche Uhr passt zu einem? Menschen sind verschieden und Designer Uhren ja auch.

Sollte sie demnächst ihren Geist aufgeben, kaufe ich keine neue mehr. Im Haus befinden sich jede Menge Uhren, und wenn ich unterwegs bin, schaue ich auf's Handy.
An sich kann man Batterien beim Uhrmacher wechseln lassen. Und auch bei Automatikuhren, die ohne Batterie auskommen, ist es so, dass sich alle paar Jahre eine Revision beim Uhrmacher empfiehlt. Auch wenn Uhren alltägliche Begleiter sind, kann man sie durch gute Pflege über viele Jahre in einem guten Zustand halten.

Das mit der Uhrzeit vom Handydisplay verstehe ich ein bisschen. Andererseits finde ich es auch stressig, wenn man dann nicht nur erfährt wie viel Uhr es ist, sondern auch gleichzeitig mit diversen Benachrichtigungen konfrontiert wird.

Ich habe im Vorjahr eine Smartwatch von Xiaomi gekauft und trage de facto nur meine Swatch. Vermutlich auch, weil meine Xiaomi wenige Funktionen hat. Grundsätzlich hängt es von Person zu Person ab.
Das heißt, du hast dich gezielt für ein smartes Modell entschieden? Das aber mit einem reduzierten Funktionsumfang? Aber ja, damit, dass die Bedürfnisse von Person zu Person verschieden sind, hast du absolut recht. Deshalb ist es auch wichtig, dass jeder in sich geht und herausfindet, was man wirklich braucht.
 

Hella

Benutzer
An sich kann man Batterien beim Uhrmacher wechseln lassen. Und auch bei Automatikuhren, die ohne Batterie auskommen, ist es so, dass sich alle paar Jahre eine Revision beim Uhrmacher empfiehlt. Auch wenn Uhren alltägliche Begleiter sind, kann man sie durch gute Pflege über viele Jahre in einem guten Zustand halten.

Das mit der Uhrzeit vom Handydisplay verstehe ich ein bisschen. Andererseits finde ich es auch stressig, wenn man dann nicht nur erfährt wie viel Uhr es ist, sondern auch gleichzeitig mit diversen Benachrichtigungen konfrontiert wird.
Ja sicher, die Batterie wurde schon mehrmals ausgewechselt. Ich meine eigentlich, wenn am Uhrwerk etwas irreparabel ist oder so teuer, dass eine Reparatur nicht mehr lohnt.
Das Display meines Smartphones ist so eingestellt, dass es die Uhrzeit groß anzeigt und sonst nichts. Damit bin ich ganz zufrieden.
 

Pacster

Benutzer
Wie man sieht gibt es aber auch verschiedene Uhren, die sich nicht nur von Design unterscheiden. Da muss man auch darauf schauen on man der Typ für die Smartwatch ist oder dann vielleicht doch der Typ für die Einzeigeruhr. Ich dachte auch, Smartwatches sind eine "gute" Erfindung. Zumindest was mit einem Vorteil. Das es dann auch schlechte Auswirkungen auf mich haben kann, daran habe ich nicht gedacht. Mir gefallen sehr die Dinge, die nicht jeder hat. Ich kann mich daher sehr mit den Einzeigeruhren anfreunden. Ich denke alleine vom Design her wäre ja bei den Modellen von Botta Design für jeden was dabei, dann muss man sich fragen ob die Philosophie dahinter für einem was ist.
Mir würden auch sehr die Uhren von Urwerk gefallen. Solche Varianten sieht man auch nicht sehr oft. Gut, bei denen liegt es wohl eher am Preis:)
Aber solche Uhren, bei denen man nicht gleich auf den ersten Blick sieht, es ist etwas anders, finde ich auch spannend.
 

kapuzinerkresse

Aktives Mitglied
Natürlich gibt es weit mehr Unterschiede, als nur das Design. Digitale Uhren sind ja schon alleine vom Innenleben her was ganz Anderes, als mechanische Uhren, die klassische Uhrmacher-Produkte sind. Generell muss man, finde ich, nicht unbedingt darüber diskutieren, was gute Erfindungen sind und was nicht. Ich bin der Ansicht, dass alles seine Berechtigung hat. Die Bedürfnisse sind ja auch von Mensch zu Mensch verschieden. Und manche Leute tragen auch gerne in der Freizeit andere Uhren, als im Alltag. Man muss halt wissen, was man selbst braucht und wie man im wahrsten Sinne des Wortes tickt, um die für einen selbst richtige Uhr finden zu können. Oder mehrere Uhren, falls man jemand ist, dem Abwechslung gut tut.

Ich denke alleine vom Design her wäre ja bei den Modellen von Botta Design für jeden was dabei, dann muss man sich fragen ob die Philosophie dahinter für einem was ist.
Es wird auf jeden Fall eine breite Palette abgedeckt. Und was die Philospohie hinter Einzeigeruhren angeht... Ja, sind spezielle Modelle für besondere Persönlichkeiten. Aber es gibt ja durchaus auch Modelle mit mehreren Zeigern, falls man das persönlich bevorzugen sollte.
 

Pacster

Benutzer
Ich will ja auch gar nicht sagen, dass beispielsweise Smartwatches keine Berechtigung haben, bei mir hat sich eben dann herausgestellt, dass sie mich mehr stressen als normale Uhren. Deshalb finde ich die Idee hinter den Einzeigeruhren von Botta Design ja auch so gut. Das trifft dann eben auch voll auf mich zu. Wenn so ein kleines Detail es schafft einem wieder zu beruhigen und den Alltag zu Entschleunigen.
Wenn man eine Uhr tragen möchte, wird man auch eine nach seinem Geschmack finden, es gibt da ja nicht gerade wenig Auswahl.
Schaut ihr da eher nur auf das Design oder achtet da auch wirklich jemand darauf welches Uhrwerk verbaut wurde, ob das Handarbeit ist, usw...?
 

kapuzinerkresse

Aktives Mitglied
Wenn so ein kleines Detail es schafft einem wieder zu beruhigen und den Alltag zu Entschleunigen.
Wobei der springende Punkt hier ja der ist, dass es nicht um ein weiteres, zusätzliches Detail geht, das hinzugefügt wurde, sondern um etwas, das weggenommen wurde. Was Minimalismus angeht, gibt es ja den Hintergedanken, dass Perfektion dann erreicht wird, wenn man nichts mehr weglassen kann. Das finde ich bei diesen Uhren sehr gut umgesetzt. Gleichzeitig kann man natürlich auch individualisieren, welches Armband am besten zu einem passt und so weiter. Weil es ja gleichzeitig auch ums Gefallen geht und die Vorlieben diesbezüglich naturgemäß individuell verschieden sein können.

Klingt aber gut, dass es dir gelungen ist so zur Entschleunigung beizutragen!

Schaut ihr da eher nur auf das Design oder achtet da auch wirklich jemand darauf welches Uhrwerk verbaut wurde, ob das Handarbeit ist, usw...?
Ausschließlich nach dem Äußeren zu gehen, halte ich für keinen idealen Ansatz. Natürlich geht es um Design und Gefallen. Aber gerade, wenn man an schönen Stücken längerfristig Freude haben will, macht es auch Sinn auf die Verarbeitung und die inneren Werte zu achten. Und davon haben qualitativ hochwertige Uhren ja durchaus einige. Klassische Uhrmacherprodukte aus europäischer Produktion sind einfach was ganz anderes, als Modeschmuck, der irgendwo vom Fließband läuft.
 

Pacster

Benutzer
Da ist es bei mir dann noch ein weiter Weg zum Perfektionismus:)
Will auch immer auf gewisse Dinge verzichten, irgendwie werde ich sie dann aber doch nicht los oder kaufe mir dann doch etwas, was man nur einmal im Jahr braucht (Fonduesets, Melonenbällchenschneider,...)
Aber solange es bei mir aufgeräumt aussieht kann ich das verkraften. Was mir am Minimalismus gefällt ist, man ist schneller mit dem Putzen fertig weil nichts im Weg steht:)
Ja, da hast du auch recht. Würde mir beim angesprochenen Minimalismus auch oft schon reichen weniger zu haben bzw. zu kaufen und dafür eben mehr auf die Qualität zu achten. Dann will man aber doch die passende Uhr zu jedem Outfit oder die passenden Schuhe etc.
Definitiv etwas, was ich mehr verfolgen könnte.
 

kapuzinerkresse

Aktives Mitglied
Minimalismus hat ja nicht nur etwas mit Krimskrams zu tun, es ist eine Lebenseinstellung. Ich habe das Gefühl, dass man auch innerlich aufgeräumter ist, wenn man sich bezüglich Dingen auf das besinnt, was einem wirklich wichtig ist. Das Weglassen von Unwesentlichem ist aber immer auch ein Prozess. Und natürlich kann es auch individuell verschieden sein, was man als essentiell und was man als verzichtbar betrachtet.

Generell macht es aber, finde ich, viel Sinn auch mal einen Moment inne zu halten und sich darauf zu besinnen, was man wirklich braucht. Materiell und auch emotional. Ich finde es angenehm, wenn einen dabei kein Sekundenzeiger hetzt und man sich die Zeit nehmen kann, die man braucht.

Würde mir beim angesprochenen Minimalismus auch oft schon reichen weniger zu haben bzw. zu kaufen und dafür eben mehr auf die Qualität zu achten. Dann will man aber doch die passende Uhr zu jedem Outfit oder die passenden Schuhe etc.
Definitiv etwas, was ich mehr verfolgen könnte.
Die Frage ist halt auch immer, ob man wirklich so viele unterschiedliche Uhren zu verschiedenen Outfits braucht. Hier wurden ja jetzt doch auch Modelle angesprochen, von denen ich sagen würde, dass sie zu praktisch jedem Look gut aussehen und ihm eine besondere Note verleihen. Das macht halt Klassiker oder Stücke mit Potential zum Klassiker aus.

Fein, dass sich dir hier auch teilweise ein neuer Horizont eröffnet hat. Ich mag das ja immer sehr gerne, wenn man noch Neues entdecken und weitere Welten für sich erschließen kann. Ich wünsche dir noch eine spannende Entdeckungsreise diesbezüglich!
 
Oben