Schavan und ihre Dissertation

Lucas

Aktives Mitglied
Da hängt auch der (Bildungs)Ministerposten davon ab wie entschieden wird.
So was wäre im (Unions)Wahlkampf ungünstig, würde die Ministerin zurücktreten müssen.

Eigentlich hatte ich nach Guttenberg geglaubt es würde auch mal einem Sozi oder Grünen treffen.
Mal sehen ob da noch was kommt.
 

Gewürz

Aktives Mitglied
Es trifft die, die betrogen haben.

Uabhängig von Parteien.

Es steht jedem frei, Doktorarbeiten von Rot und Grün zu durchleuchten.

Mir geht es dabei überhaupt nicht um Poltik.
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
Es trifft die, die betrogen haben.

Uabhängig von Parteien.

Es steht jedem frei, Doktorarbeiten von Rot und Grün zu durchleuchten.

Mir geht es dabei überhaupt nicht um Poltik.

Das ist auch gut so es ist einfach unfähr zu betrügen
egal ob es Heini Müller oder der Urenkel von Kaiser Wilhelm getan hat.

Aber es ist von Frau Schavan wie auch von dem leugnenden Vorgänger sehr dumm nicht dazu zu stehen,
denn wenn einmal die Fakten auf dem Tisch liegen ist ja schon alles Leugnen Zwecklos.


Ich bin der Meinung Fehler zu machen ist schon nicht so prickelnd aber sie zu leugnen und nicht dazu zu stehen ist keine Charakterstärke
 

Lucas

Aktives Mitglied
Wir als Zuschauer haben ja Zeit.
Wir brauchen nur zu beobachten und müssen noch gar keine Meinung haben.
Was ist dran? Wie erheblich ist ein eventuales Vergehen? Welcher Zeitgeist, welche Gepflogenheiten herrschten früher?

Bisher ist noch nichts nachgewiesen.
Auch kann man das jetztige Verhalten der Bildungsministerin nicht kritisieren.

Einfach abwarten bis Entscheidungen vorliegen.
 

Gewürz

Aktives Mitglied
Es ist schon genug nachgewiesen.

Und auch "damals" herrschten keine anderen Gepflogenheiten.

Auch "damals" war es ehrenrührig, geistiges Eigentum zu stehlen.

Und auch schon damals war es ein Grund, eine Doktorarbeit nicht anzuerkennen.
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Die Universität hat nun ihr die Doktorarbeit aberkannt. Shavan will nun dagegen klagen und die Opposition fordert nun naturgemäß ihren Rücktritt.
 

Gewürz

Aktives Mitglied
Aus Schavan-Plag:

Frau Schavan versucht die Öffentlichkeit für dumm zu verkaufen – nicht zuletzt durch ihre hanebüchene Ausrede in der ZEIT, es habe 1980 noch keine technischen Möglichkeiten zur Überprüfung von Texten gegeben und man habe nur auf die Prüfer vertrauen können; als ob es Aufgabe der Prüfer gewesen wäre, ihre Abschlussarbeit, deren korrekte Erstellung sie schriftlich versichert hatte und die auf den ersten Blick nicht weiter auffällig ist, erst einmal auf versteckte Regelwidrigkeiten hin zu untersuchen! – und verweigert seit Anfang Mai 12 eine substanzielle Stellungnahme in der Sache.
Überdies bekundete sie nassforsch Interesse an einer weiteren Amtszeit, als könne sie ihr wissenschaftliches Fehlverhalten einfach beiseite wischen und versuchte offenbar, durch gezielte Stellungnahmen mit ihr verbundener Professoren bzw. von ihrem Ministerium ausnahmslos finanziell abhängiger Wissenschaftsorganisationen Einfluss auf das Verfahren zu nehmen.
Ihre Strategie des Leugnens, Vernebelns und Wegduckens ist jedoch nicht aufgegangen. Die Universität Düsseldorf ist standhaft geblieben und hat ihr völlig zu Recht den erschlichenen Doktorgrad entzogen.
schavanplag.wordpress.com/#Kommentar

Kurz und schlecht: Die Schavan hat ihre Sache mit geradezu kriminieller Energie betrieben.
Kurz und gut: Die Universität Düsseldorf hat sich mutig um Deutschland und um die Wissenschaft verdient gemacht.

Three cheers for Düsseldorf! :)
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
Da bin ich ja mal gespannt wie weit das alles noch geht.
Frau Schavan wehrt sich ja noch mit Händen und Füßen

Hörhe gerade auf WDR 5 eine Hörerumfrage zu dem Thema
Im Augenblick scheint wohl die Tatsache das sie Bildungsministerin ist ein zu erschwerender Umstand zu sein.


Und es steht auch eine große Frage im Raum
Wieso konnte sie überhaupt den Doktortitel bekommen ? Haben die , die die Arbeit bewerteten geschlafen ?
 

Lucas

Aktives Mitglied
Deutliche Worte von der Uni.

Die Entscheidung der Universität kann gerichtlich angefochten werden.
Das Gericht wird nur prüfen ob es fair zuging (Presseveröffentlichung während des Prüfvorgangs)
Das dauert doch alles. Auch ein Sieg Schavans vor Gericht wird nicht alle verlorenen Sympathien zurückbringen.
Ob das nicht eine zu starke Belastung für den Unionswahlkampf wird?
Ein Dauerthema kann sich die Union schlecht leisten.
Jetzt wäre noch die Chance eines Schnitts.
Wenn dann echte Wahlkampfthemen kämen, würde solch ein Vorfall bald vergessen,
oder hätte nicht mehr das momentane Gewicht.
Gerade die Äußerung Schavans über Guttenberg wird jetzt wieder aktuell, und holt auch diese Geschichte wieder hervor.
Wahrscheinlich hat die Kanzlerin schon einen Nachfolger.
 

Kater

Benutzer
Endlich, nach 33 (!!) Jahren hat man gemerkt das Frau Schavan den Dr. Titel nicht hätte bekommen dürfen.
"Gottes Mühlen mahlen langsam aber schrecklich fein, was durch Langmut er versäumet hole er durch Schärfe ein"
 

Gewürz

Aktives Mitglied
Am Wochen-Ende schlägt die Stunde der Wahrheit:
Annette Schavan hat am Freitag viel Zeit zum Nachdenken. Rund 13 Stunden dürfte sie brauchen, um die mehr als 9000 Kilometer Luftlinie zwischen Kapstadt und Berlin zu überwinden. Was wird aus ihr? Ist ihre politische Karriere wirklich vorbei? Diese Fragen werden der CDU-Politikerin an Bord der Regierungsmaschine wohl durch den Kopf gehen. Vielleicht überlegt sie noch. Vielleicht kennt sie die Antworten schon.

http://www.spiegel.de/politik/deuts...inisterin-am-wochenende-zurueck-a-882222.html


Wie wird das Gespräch Merkel/Schavan ausgehen?
Ob englische Wett-Büros da schon Wetten drauf annehmen?
 
G

Gast4188

Guest
"Ich schäme mich nicht nur heimlich", hat si einst Guttenberg ins Stammbuch geschrieben. Nun muss sie sich an ihrem eigenen Anspruch messen lassen.
 

Gewürz

Aktives Mitglied
Die Schavan ist nun endlich zurückgetreten worden.
May I read my statement:
Mein Mitleid mit dieser betrügerischen selbstgerechten Grinsekuh hält sich in sehr engen Grenzen.
Hätte sie einen Rest von Rest-Anstand gehabt, wäre sie von alleine zurückgetreten, statt sich zurücktreten zu lassen.
Diese Grinsekuh hat im Leben nix geleistet, außer so raffiniert-gerissen abzuschreiben, dass man es 30 Jahre lang nicht gemerkt hat.
Ihre eigenen Gedenken in dieser "Dissertation"?
Null. Fehlanzeige.
Eine Fleißarbeit - gerade eben vielleicht noch passend als Referat für die Oberstufe oder Mittelstufe am Gymnasium.
Good riddance!
 
G

Gast4188

Guest
Ihre eigenen Gedenken in dieser "Dissertation"?
Null. Fehlanzeige.
Eine Fleißarbeit - gerade eben vielleicht noch passend als Referat für die Oberstufe oder Mittelstufe am Gymnasium.
Erzähl mal :D Du hast die Doktorarbeit natürlich gelesen und verstanden :D Erzähl mal ein bißchen :rolleyes:

Nur die Professorendeppen haben natürlich nix verstanden und diesen Mist mit dem Doktorgrad belohnt :rolleyes:

Achtung, dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten!
 
G

Gast4188

Guest
Die Arbeit ist von 1980 - Google gibt es seit 1996 (da hieß das noch BackRub). Es lassen sich von heute aus gut solche Sprüche ablassen :sauer:
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
Also bei mir hinterlässt diese ganze Diskusion einen schlechten Nachgeschmack.

Dieser Kommentar hat mich sehr zum Nachdenken gebracht
ab Minute 3:40http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/3914_tagesthemen/13357068_tagesthemen

Und egal wie es ausgeht ich wünsche mir ein Presse die sachlich und behutsam mit Meldungen umgeht die erst geprüft werden müssen

Alles andere grenzt schon an Rufmord
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Die Universitäten stehen nun auch selbst vor einer Prüfung und müssen sich genau entscheiden, welche Signale sie jetzt an die heutigen Studenten senden und wie sie auch ihr Gesicht dabei wahren. Würde in diesem Zusammenhang gerne wissen, wieviele Doktorarbeiten aus der damaligen Zeit, überhaupt einer solchen Prüfung noch stand halten würden?
 

Gewürz

Aktives Mitglied
Die Arbeit ist von 1980 - Google gibt es seit 1996 (da hieß das noch BackRub). Es lassen sich von heute aus gut solche Sprüche ablassen :sauer:

Ich lasse keine Sprüche ab.

Ich weiß, wovon ich rede.

Und ich sehe, die Diskussion wird unsachlich.

Das Thema lauete Schavan - und nicht Gewürz.


Wenn hier nicht mehr zur Sache geredet werden soll, sondern User mit anderer Meinung persönlich angegriffen werden sollen, beende ich das Gespräch.
 
G

Gast4188

Guest
Und ich sehe, die Diskussion wird unsachlich.
Gut zu wissen, dass du Verbalinjurien wie "betrügerischen selbstgerechten Grinsekuh" für sachliche Diskussion hältst :sick:

Ich finde das Verhalten von Frau Schavan auch unterirdisch. Aber solche Entgleisungen müssen nicht sein.

Ich habe heute in den Nachrichten gehört, dass für Plagiatsfunde in Doktorarbeiten prominenter Politiker bereits Prämien ausgelobt werden.
Auch die Arbeit von Frau Merkel sollte untersucht werden - die war den selbsternannten Plagiatjägern aber denn doch zu kompliziert.

So weit sind wir jetzt schon - wissenschaftliche Blockwarte. Nachzulesen hier http://www.wz-newsline.de/home/politik/inland/plagiate-das-geschaeft-mit-der-dr-jagd-1.1231743

Ich habe keine Vorstellung davon, wie viele Doktorarbeiten überhaupt einer wirklichen Prüfung stand halten würden. Und die Unis werden sich wirklich etwas einfallen lassen müssen sonst gerät der Doktortitel vollends zur Farce.
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Ihr dürft hier gerne zur Sache diskutieren und euren privaten Kram per PN regeln. Im übrigen halte ich die Benutzung des Wortes Blockwart für mehr als unangemessen, da es eine Verharmlosung des Begriffes darstellt.
 
Oben