Pokémon Go - Augmented-Reality Spiel von Nintendo

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Ein Spiel was alle Rekorde bricht, dass hat es so lange nicht mehr gegeben. Mit Pokémon Go bestreitet Nintendo einen neuen Weg, Spiele nicht exklusiv auf einer ihrer Konsolen anzubieten, sondern für jeden der ein Smartphone hat. Und das Spiel kostet dabei noch nicht einmal etwas, sondern kann von jeden kostenlos herunter geladen, installiert und benutzt werden. Das Spiel ist so gut angekommen, dass der Aktienkurs von Nintendo nach dem Erscheinen um 36% in die Höhe geschossen ist.

Das Spiel vermischt dank Augmented-Reality, Spieleinhalte mit der realen Welt und bringt den Spieler dazu, sich aus seinen vier Wänden in die Welt hinaus zu bewegen. Und das haben dann auch recht viele getan, sogar sehr viele :)

'Pokémon Go' attracts crowd at Provo Library

Nur auf die Umgebung sollte man achten und nicht nur auf das Display des Smartphones schauen. Man stolpert leicht oder einige Benutzer haben sich schon darüber beschwert, dass sie einen Sonnenbrand bekommen haben :ROFLMAO: Kriminelle haben sich die Unaufmerksamkeit von solchen Spielern zu Nutze gemacht und sich an einen abgelegenen Ort postiert, wo Spieler Pokémons jagen konnten, um dort Spieler auszurauben.

Discover Pokémon in the Real World with Pokémon GO!

Ich hatte ja mal das Spiel Ingress ausprobiert, aber irgendwie war es für mich dann doch nicht so toll wie erwartet. Pokémon Go, welches ja darauf aufbaut, bietet aber doch einiges mehr und vielleicht probiere ich das dann doch mal aus :)
 

Gandu

Benutzer
hast du mittlerweile pokemon go ausprobiert? ich spiele seit 5 tagen pokemon go und muss echt sagen dss nintendo und niantic das spiel sher gut umgesetzt haben. ein kritikpunkt ist dass der server noch nicht rund läuft und wir dadurch sehr viele ausfälle haben
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Ich probiere es gerade aus. Sobald ich Level 5 bin und dann an den Arenaturnieren teilnehmen kann, werde ich sagen können ob es was hat oder nicht. Noch ist es ja nur herumlaufen, sammeln und die ein oder andere Funktion kennen lernen.
 
G

Gast4188

Guest
In Amerika sind schon die Ersten beim daddeln von einer Klippe gestürzt. Und Kinder sind bei der Suche nach Pokemons über eine 4-spurige Autobahn gelaufen und angefahren worden.

Also: Bei aller Begeisterung - nicht vergessen, Hirn einschalten und auch benutzen ;)
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Also a einem Sonntag scheinen wohl alle Pokemon Go zu spielen, denn die Verbindung zum Server geht immer weider verloren, wenn sie denn mal überhaupt zustande kommt. Das Spiel ist definitiv beliebt und ich habe hier schon mehr Erwachsene als Kinder oder Jugendliche gesehen, die mit dem Handy auf Pokemon-Jagd gehen :pigeon:
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Die Urlaubszeit hat hier in Hessen begonnen und so war es heute auch nicht verwunderlich, wie man selbst in Parks, sehr viele junge Menschen antreffen konnte, die gesenkten Hauptes auf ihr Smartphone schauten. Jung ist dabei relativ, denn auch für die Studenten ist Urlaubszeit und Teenies sind das in der Regel nicht, die ich da gesehen habe. Extrem war ein Ort bei einer Kirche, wo locker mal 100 Leute herum standen, saßen oder sich mal minimal bewegten. Dort waren auf engen Raum vier Pokestops und lauter gezündete Rauch- und Lockmodule. Das lockte natürlich nicht nur die virtuellen Pokemons dort hin, sondern auch besagte Menschenmenge.

Was man jedoch sagen kann ist, dass Pokemon Go kein Spiel für Nerds ist. Die Spieler und auch die Spielerinnen sind ganz normale Typen, wie man sie wohl eher auf jedem Campus antrifft. Und hier wird dann auch klar, warum das Spiel so ein Renner ist, weil es wirklich fast jeden anspricht, auch Mädchen und Frauen. Das ist etwas, was man vom Vorgänger, bzw. dem Spiel worauf das aufbaut, nämlich Ingress, so nicht wirklich behaupten kann.

Schon verrückt und ich habe seit Tetris kaum ein Spiel gesehen, was so breit in der Gesellschaft angenommen und von so vielen gleichzeitig gespielt wird. Kein Wunder, dass da die Server regelmäßig nicht hinterher kommen und Nintendos Aktie seit dem Erscheinen des Spieles, einen derartigen Anstieg verzeichnet.

nintendo-aktie.png
 

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Die Welt ist im Pokémon GO Fieber ;)
die Amerikaner und Australier können die App ganz normal aus dem Playstore laden. Zum Glück gibt es im Internet aber bereits die deutsche AKP Datei des Spiels.

Doch der Spaß hat seinen Preis. Der Hersteller will jede Menge vom Nutzer wissen.


Raubüberfälle an Pokéstops
Die Polizei in den USA warnt vor Überfällen an Pokéstops. In Missouri kam es bereits wiederholt zu Überfällen an diesen Stops, die auch an abgelegenen Orten liegen können. Am Sonntagmorgen nahm die Polizei vier Männer fest, die andere Spieler durch sogenannte Lockmodule, die Teile des Spiels sind, angelockt haben, um sie auszurauben.

Ausnahmezustand in Polizeiwache in Australien

Die Darwin Police Station hatte mit einem riesigen Andrang von Spielern zu kämpfen. Denn nur in der Umgebung der Polizeiwache tauchte das Pokémon Sandan auf. Kurios: Viele Spieler liefen in die Wache, um das Pokémon zu fangen. Das ist aber gar nicht nötig, denn man kann Sandan auch fangen, wenn man vor der Polizeistation steht. Außerdem gibt es hier einen Pokéstop, aber auch dafür muss man die Wache nicht betreten. Um das den Spielern klarzumachen, setzte die Polizeistation einen Post auf Facebook ab

lese hier:Pokémon GO Die skurrilsten Dinge über die neue App! / Juli / 2016 / Internet & Co. / Deutschland und die Welt / Nachrichten / Radio Hamburg

Pokémon Go: So viel verdient Niantic pro Nutzer
die Umsatzzahlen: Pro aktivem Nutzer und Tag verdient Niantic den Daten zufolge etwa 25 US-Cent im Schnitt – selbst Spiele wie Candy Crush können da nicht mithalten. Unter Casual Games liegt der Schnitt laut Soomla bei rund 10 US-Cent. Der Umsatz pro Nutzer bei Pokémon Go kann damit fast mit der im diesem Bereich stärksten Spiele-Kategorie mithalten: Autorenn-Spiele verdienen pro Nutzer und Tag den Daten zufolge mehr als 30 US-Cent.
quelle:
Pokémon Go: So viel verdient Niantic pro Nutzer

Datenschutz ist immer ein großes Thema, aber wenn man das Verhalten der Menschen mal wirklich beobachtet, ist es ihnen lange nicht so wichtig, wie immer getan wird
 
Zuletzt bearbeitet:

Joaquin

Administrator
Teammitglied
lange nicht so wichtig, wie immer getan wird
Ist es ihnen nicht wichtig, nicht bewusst oder haben sie kaum eine Wahl?
Übertrag das einfach mal auf Dich...

Lässt Du das Handy zu Hause, damit dein Anbieter kein Bewegungsprofil von Dir erstellen kann?
Weißt Du wie lange diese Daten gespeichert werden?
Weißt Du wer alles auf diese Daten legal und/oder unter welchen Voraussetzungen Zugriff hat?

Die AGBs bei Pokemon Go umfassen ausgedruckt ungefähr 22 DIN-A 4 Seiten. Bis auf Spezialisten, ließt sich das niemand durch und Hand aufs Herz, wer hat sich hier das letzte mal ausführlich und gründlich mit den AGBs der letzten zugestimmten, digitalen Nutzungsbedingungen durchgelesen?

Datenschutz wie wir es früher kannten, kann in der heutigen Zeit so sicherlich nicht bestehen, aber die Flut dessen, was auf die Verbraucher herab fällt ist so groß, dass sie heute kaum noch eine Chance haben, die Folgen überhaupt abzuwägen oder gar zu realisieren. Die "Alten" sind damit überfordert, kommen mit der Materie nicht nach. Sie können daher kaum Erfahrungen mit den neuen Medien an die nächsten Generationen weitergeben. Ähnlich schaut es bei den jüngeren Eltern aus. Sie geben sich dem einfach so hin und übertragen das Verhalten auf die Kinder weiter die unbekümmert aufwachsen und gar nicht verstehen/realisieren, was sie da überhaupt tun.

Hier ist es gut, dass es Leute wie die Datenschützer gibt, die mal genauer hinschauen und sich umfassender mit der Materie in unser aller Interesse, auseinander setzen. Auch wenn es nicht immer bequem ist für den Benutzer.
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Aber auch Du benutzt ein Computer. Weißt Du wer da Zugriff auf deine Daten hat? Schöpfst Du alles aus um nicht ungewollt Daten an Dritte zu geben? Weißt Du welche Rechte sich dein Internetanbieter von Dir eingeholt hat? Ist dein Router abgesichert und individuell durch dich eingerichtet oder hat der Internetprovider darauf Zugriff um Updates einzuspielen oder vielleicht auch ein paar andere Dinge?

Das was ich angesprochen habe, betrifft die komplette digitale Welt, geht aber auch weit darüber hinaus. Wenn man sagt Datenschutz ist dem oder dem ja lange nicht mehr so wichtig, muss man halt auch schauen warum es unergründlich so ist. Viele wissen einfach nicht, welche Folgen so etwas für sie haben kann. Oft sind ja auch die Folgen nicht so gravierend oder man arrangiert sich mit dem sich daraus ergebenden Nutzen, aber oft sind die Einschnitte und Folgen erschreckend. Wenn man als Verbraucher ordentlich darüber aufgeklärt ist, kann man objektiv Entscheidungen treffen, aber dies ist in den wenigsten Fällen der Fall.
 

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Ja, mit dem Datenschutz hast Du recht, das war uns früher viel wichtiger, heute ist der Datenschutz durch die immer mehr fortschreitende Digitalisierung so kompliziert geworden, daß wir uns wohl oder übel auf die Leute verlassen müssen, die sich mit sowas auskennen. ...
 

schwarzalex68

Neuer Benutzer
Die Welt ist im Pokémon GO Fieber ;)
die Amerikaner und Australier können die App ganz normal aus dem Playstore laden. Zum Glück gibt es im Internet aber bereits die deutsche AKP Datei des Spiels.

Doch der Spaß hat seinen Preis. Der Hersteller will jede Menge vom Nutzer wissen.


Raubüberfälle an Pokéstops
Die Polizei in den USA warnt vor Überfällen an Pokéstops. In Missouri kam es bereits wiederholt zu Überfällen an diesen Stops, die auch an abgelegenen Orten liegen können. Am Sonntagmorgen nahm die Polizei vier Männer fest, die andere Spieler durch sogenannte Lockmodule, die Teile des Spiels sind, angelockt haben, um sie auszurauben.

Ausnahmezustand in Polizeiwache in Australien

Die Darwin Police Station hatte mit einem riesigen Andrang von Spielern zu kämpfen. Denn nur in der Umgebung der Polizeiwache tauchte das Pokémon Sandan auf. Kurios: Viele Spieler liefen in die Wache, um das Pokémon zu fangen. Das ist aber gar nicht nötig, denn man kann Sandan auch fangen, wenn man vor der Polizeistation steht. Außerdem gibt es hier einen Pokéstop, aber auch dafür muss man die Wache nicht betreten. Um das den Spielern klarzumachen, setzte die Polizeistation einen Post auf Facebook ab

lese hier:Pokémon GO Die skurrilsten Dinge über die neue App! / Juli / 2016 / Internet & Co. / Deutschland und die Welt / Nachrichten / Radio Hamburg

Pokémon Go: So viel verdient Niantic pro Nutzer

quelle:
Pokémon Go: So viel verdient Niantic pro Nutzer

Datenschutz ist immer ein großes Thema, aber wenn man das Verhalten der Menschen mal wirklich beobachtet, ist es ihnen lange nicht so wichtig, wie immer getan wird
Cooles Spiel, niemand hätte gedacht, dass es so schnell aufhören, populär zu sein
 

Pacster

Benutzer
Cooles Spiel, niemand hätte gedacht, dass es so schnell aufhören, populär zu sein
Schnell würde ich es nicht nennen. Hat sich ja zumindest ein oder gar zwei Jahre gehalten. Es gibt meines Wissens immer noch Events. Jetzt eben keine wegen Corona aber Pokemon ist nicht nur Pokemon GO. Alleine was die Sammelkarten für Preise erzielen oder man mit Filmen und Merchandising einnimmt. Pokemon GO ist da eher nur ein Punkt auf der Liste. Sicher ein großer Erfolg. Auch wenn keiner mehr Pokemon GO spielt, für Pokemon war das sicher ein Boost.
 
Oben