NPD Verbot?

Miranda M

Neuer Benutzer
Du hast sicherlich Recht, wenn man sie verbietet, finden die ganz bestimmt andere und neue Möglichkeiten.
Man kann sich drehen wie man will, alle Ideen haben etwas für sich und auch wieder Nachteile. :rolleyes:
 

Cheney

Neuer Benutzer
Der beste Kampf gegen Rechts ist in Bildung und Aufklärung zu investieren! Man muss sich doch mal fragen warum gerade im Osten die NPD einen so hohen Zulauf an jungen Leuten hat.
 

Miranda M

Neuer Benutzer
Manche erreicht man leider nicht mit Wissen oder Bildung, die verweigern sich und laufen solchen "Gurus" hinterher, die ihnen haltlose Versprechungen machen, die bei ihrem sozialen Status schnell fruchten.

Ich glaube hier treffen wir wieder auf Phipsi: Dummheit kann man nicht verbieten, irgendwie ist die das Grundübel für das es einfach keine Lösung gibt.. :cool:
 

VonHochnase

Benutzer
Ich glaube nicht, dass eine Wahl zwischen mehr Bildung und NPD-Verbot besteht. Beides ist sinnvoll und notwendig.
Finde es aber gut, dass dieses Problem auch von dieser Seite gesehen wird. Denn die Ostdeutschen sind nicht von Natur aus einfacher für Faschismus zu begeistern, als andere Menschen.
Wo die Menschen wenig Perspektiven haben, egal ob kurzfristig (Arbeitsmarkt) oder langfristig (Bildungschancen), sind soziale Schwierigkeiten nicht weit. Hier unterscheidet sich ein Ghetto in Köln vom einem Ghetto in Rostock nur durch die Haarfarbe der Einwohner.
Wenn aber die NPD das Sprachrohr der armen Deutschen ist und ein Salafist das Sprachrohr armer Ausländer, muss man sich fragen, ob ein Verbot ausreicht. Denn das arme Menschen rebellieren ist kein Paradoxon. Viel paradoxer ist, warum soviele arme Menschen nicht rebellieren.
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
Der beste Kampf gegen Rechts ist in Bildung und Aufklärung zu investieren! Man muss sich doch mal fragen warum gerade im Osten die NPD einen so hohen Zulauf an jungen Leuten hat.
Das wird immer behauptet das der Osten da mehr gefährdet ist als der westen.
Ich glaube das nicht denn ich habe schon vor 30 Jahren erlebt das in Bayern ganz offen rechtradikale Zeitungen verkauft wurden
Und in Essen fanden im damaligen Jungendheim versammlungen rechtsgerichteter Gruppen statt,
Die haben mich und meinen Beifahrer bedrängt
Mein Beifahrer war dunkelhäutig und mein damaliger Musiklehrer
Die Herren die uns bedrängten hatten alle rot weiß schwarz karrierte Hemden an und haben sich einen Spaß daraus gemacht uns festzuhalten.


Aber es gibt ganze Landstriche in ganz Deutschland wo ich mit nicht trauen würde als nicht Deutscher alleine rumzulaufen.
In Hessen und auch hier am Niederrhein ist da einiges im Argen .

Aber unsere Regierung hat das ja alles im Griff.

Doch zum Thema NPD ich habe gestern noch einmal eine Radiosendung zu dem Theman gehört und da neige ich jetzt auch dazu das es nichts bringt sie zu verbieten..

Also ist ein jeder von uns in der Pflicht sich so zu verhalten und denen Paroli zu zeigen und ansonsten aufzupassen was um einen rum passiert
 

Miranda M

Neuer Benutzer
Ja, Dummheit - um bei diesem Titel zu bleiben - gibt es überall und wie VonHochnase so treffend schreibt und auch die Erfahrung von Irmi zeigen: die ist nicht nur im Osten zu finden, sondern ein generelles und großes Problem.

Es hakt ganz entschieden im Sozialen und da müsste endlich mehr getan werden.
Insofern erkennt da die LINKE eher das Problem und plädiert für gesetzliche und noch verträgliche Mittel.


Je mehr man sich damit beschäftigt, desto mehr schwirrt einem der Kopf und man kommt nicht wirklich auf eine Lösung, etwas ist immer falsch.
 
Oben