Naturschutz mal anders- oder Wiesenweihe vs. Windrad

Redis

Neuer Benutzer
Die Wiesenweihe ist ein Greifvogel, der in Deutschland nur noch sehr selten zu sehen ist.


Ganz im Gegensatz zu den Windrädern, die ja zumindest im Norddeutschen Raum wie Pilze aus dem Boden schießen.

Nun hat dieser Vogel in Ostfriesland zwei Windräder gestoppt! :D

Der Landkreis Aurich überlegt nun weitere Windräder abzuschalten, die im Revier der Vögel stehen, um die Tiere nicht beim Brutgeschäft zu stören. So berichtet zumindest die Ostfriesen- Zeitung.

http://www.welt.de/print/welt_kompa.../Kleine-Brueter-legen-die-Windkraft-lahm.html

Ich kann nur sagen: ICH finde diese Aktion gut! :daumenhoch:
 

Burli

Benutzer
AW: Naturschutz mal anders- oder Wiesenweihe vs. Windrad

Apropos Vögel und so'n Zeug...........

als ich zu Ostern bei meinem Schätzle war und wir am Ostermontag ein köstliches Schlemmermahl im Freien genossen haben,
sind quasi über unseren Köpfen ein paar mächtige Vögelchen herumgekreist. Mein Schätzle klärte mich auf, daß es davon
in Niedersachsen massig viel gibt. Hier in Oberösterreich hab ich den Pleitegeier eigentlich noch nicht entdeckt.
Es handelt sich dabei um den Rotmilan (siehe Bild)

Galerie - Kategorie: Milan - Bild: Rotmilan
 
K

Kaschek

Guest
AW: Naturschutz mal anders- oder Wiesenweihe vs. Windrad

Dein Bericht erinnert mich an den Wachtelkönig (Crex), der den Bau eines Wohnprojektes in Hamburg verhinderte. So einen Wachtelkönig hörte ich monatelang, da ich neben einer Streuobstwiese und Biotop wohnte. Anfangs konnte ich dieses Geräusch nicht deuten, es hört sich an, als ob jemand über einen Kamm streicht. Es war dermaßen laut, das es fast unheimlich klang. Vor allem, wenn ich am Abend mit den Hunden draußen war. Irgendwann war dieser seltene Vogel wieder verschwunden, auf der einsamen Suche nach einer Gefährtin. Gesehen habe ich ihn nie.

Wachtelkönig Crex crex, Seiten des Corncrake Conservation Teams

 

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Norderney mal anders ... Natur



Sogar Wölfe kommen von Polen zu uns rüber
Fast 100 Jahre vergingen, bis sich im Jahr 2000
wieder ein erstes Wolfspärchen aus Polen in Ostdeutschland angesiedelt hatte .
Derzeit gibt es in Deutschland ca. 40-50 Wölfe
Zusammen mit den wenigen Wolfsrudeln in Westpolen zählen sie zu der deutsch-westpolnischen Population
der kleinsten Wolfspopulation in Europa.
In Sachsen, Brandenburg und Bayern gibt es inzwischen Managementpläne für den Wolf,
um sich auf eine dauerhafte Wiederbesiedlung der grauen Räuber vorzubereiten.

Die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland ist ein großer Erfolg für den Naturschutz:thumbsup:
Ich freu mich, das der Wolf wieder kommt ,denn so gibt es zumindest wieder ein wenig Hoffnung auf ein intaktes Umwelt,Natur und Klima
Ich beschäftige mich immer mehr mit Umweltschutz und Naturschutz


LG Malgosia
♥........☺♥...♥...* %%;
.......... ,%%//♥%♥;%,%`
....... %_// % `;%/%//%;
.. , %; %♥%%// %%♥%%;,
...,%//♥%; %//% %%//♥%;,
.. ,%%;,%,♥%%♥%//;,%♥%;
.. ,%♥% %// %%;,%/♥/%%;
...... `%//% * ♥%//%_%,
...... %♥,%%♥//%%;♥ %%
;
..................\ . /
.................. |.|
.................. |.|
.................. |.|
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,| | ☺♥
...........((_,»*¯*« »*¯*«☺♥,_))
 

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Jagd -Tier- und Naturschutz durch Waidwerker - das zweite Gesicht
Rottweil's Wälder - Jäger als Naturschützer? Teil 1

Rottweil's Wälder - Jäger als Naturschützer? Teil 2
 
Oben