Muslime in Deutschland

PcFlorian84

Neuer Benutzer
Hallo,

ich wollte hier einfach einmal ein für mich sehr interessantes Thema reinstellen und mich würde sehr interessieren wie Ihr darüber denkt.
Ich selber habe ja kein Problem mit Mitbürgern die dem Muslimischen glauben angehören ich respektiere sie. Jedenfalls die die nicht gerade der Meinung sind sich für ihren Gott in die Luft sprengen zu müssen. Aber wenn man das den Zeitungen in letzter zeit glauben kann. Warum müssen wir uns plötzlich so an diese Religion anpassen? Tun die Moslems das dann genau so? Ich habe kein verständis dafür das z.B wie jetzt gerade in einer Zeitung geschrieben. Schüler mit dem glauben nicht schwimmen gehen dürfen. Gehen sie nicht in Deutschland zur Schule? müssen sie sich nicht den gegebenheiten anpassen? tun wir das nicht wen wir im Ausland sind auch?
Ich finde das das Thema solangsam Eskaliert. Europa giebt solangsam nach. Hat kein Rückrat mehr gegenüber dem Osten. Wie seht ihr das ganze Thema?
ich weiß ja nochnichtmal ob ich das richtig sehe aber ich fühle mich so.

Gruß
 

jenny23701

Bekanntes Mitglied
ich denke schon das du recht hast, sie dürfen gerne ihrem glauben nach gehen, ich lasse die christen auch glauben obwohl ich nicht daran glaube.

aber wenn diese menschen in deutschland leben wollen, dann müssen sie sich auch anpassen und nicht umgekehrt. ich finde es richtig, dass sie ihren eigenen reli unterricht haben sollen. aber wer in deutschland lebt muss sich an die deutschen regeln und gesetze anpassen. das ist scher nicht einfach und viele sind gut intregiert, aber die die es nicht sind fallen sehr auf.
 

PcFlorian84

Neuer Benutzer
Ja das sehe ich genau so.
Aber wieso müssen wir denn eventuell noch mehr eingestehen. dmit sie ihre Religion hier leben können? Und warum giebt man in diesem Thema nach? Weil wie du schon sagtest, Sie müssen sich den Gesetzen und Verhältnissen hier anpassen. Warum sollte das plötzlich anders herum sein? Ich finde da sollte unser Land ein bischen mehr Stabilität zu Ihren eigenen Intressen und Kulturen zeigen. Auch wenn das mit der Vergangenheit Deutschlands dann auch von manchen wieder falsch verstanden werden könnte.
Aber ich glaube auch irgendwie das nicht nur wir sondern eigentlich Europa viel zu viel einschüchtern lässt durch den Osten.
 

Basti1802

Benutzer
ich glaube das "einschüchtern" hier das falsche wort ist. ich denke eher, dass deutschland oder auch ganz europa ganz einfach den zeitpunkt verpasst, einen strich zu ziehen und zu sagen, "so, und jetzt achten wir mal ein bisschen mehr auf 'einwanderung' u.ä."

grundsätzlich hab ich überhaupt nichts gegen muslime (oder auch ausländische mitbürger im allgemeinen). man verfällt nur manchmal sehr schnell in eine abneigung gegen eben diese, wenn man sich klar macht, was sich manche von ihnen (mit sicherheit nicht alle, da gibts sicherlich viele die nicht so sind) sich hier in deutschland einfach raus nehmen und verlangen. das problem liegt ja nicht eigentlich darin, dass die situation in deutschland momentan so ist, wie sie eben ist, sondern darin, warum sie so ist. es gibt glaube ich keinen anderen staat auf der welt, in dem es immigranten so einfach wie in deutschland. ... aber nunja, ist auch nicht mehr wirklich zum topic ...

es sollte eigentlich so sein, dass sich einwanderer oder eben nicht deutsche sich den deutschen gegebenheiten anpassen und nicht verlangen, dass auf sie besondere rücksicht genommen wird. es gibt denke ich genug beispiele, wo dies einfach gemacht wurde, und somit es nunmehr sehr schwer aus diesem sumpf auch wieder heraus zu kommen... leider ..
 

felixfischberger

Neuer Benutzer
Ja genau!!! also ich bin wirklich kein rassist!!!! mir macht es nichts aus das ausländer in meinem land ( in diesem fall österreich) sind!!! sollen sie!!! auch das die frauen Koptücher tragen stört mich nicht. Aber wenn jetzt irgendein dahergelaufener muslimenvater in die schule seiner töchter geht und verlangt das die lehrerinnen ab jetzt Kopftücher tragen müssen und das Kruzefix das an der wand hängt abzuhängen dann würde ich sagen sil sollen verdammt nochmal in ihr eigenes Land zurückkehren [das ist wirklich nicht rassistisch gemeint!!!!]

Oder vor kurzen gab es in Tirol im eine debatte ein minnerrete aufzustellen!!! und das schlimmste ist das darüber ernsthaft debbatiert wird!!!! Was meint ihr dazu ????

mfg ff
 

Himey

Neuer Benutzer
Er mein ein Minarett.
Hier die Erklärung:

Ein Minarett ist ein Moscheeturm, von dessen Brüstung aus der Muezzin die Muslime fünf Mal am Tag zum Gebet ruft.


Mich persönlich würde es nicht stören zumal ich selbst Moslem bin...
Aber ich kann mir gut vorstellen das es hier als Ruhestörung empfunden wird.
Stimmt auch soweit, zumal Deutschland auch ein nichtmuslimisches Land ist.
In Ägypten gibts eine Menge Kirchen und da hat auch niemand was dagegen das sie da sind und das sie bimmeln....
Klar kann man jetzt sagen das ein bimmeln von ner Glocke nicht mit einem Aufruf der ca. 3-4 Minuten dauert und 5 mal am Tag stattfindet zu vergleichen ist.... aber da wirds halt toleriert.


@felixfischberger

Deine Meinung dazu, zu dem Vater der dies und jenes verlangt, kann ich gut nachvollziehen....
Ich würde das genauso sehn wie du. Denn da hörts für mich auf.
Jeder hat seinen Glauben...ich kann nicht hingehn und von jemandem verlangen sich mir und meiner Religion anzupassen. Das wäre falsch und schwachsinnig!
Jedem das seine ;)


Um grad aufs Kopftuch zu kommen:

Ich finds schade das es in machen Ländern wie z.B. Frankreich keine Toleranz gegenüber Kopftuchträgerinnen gibt.
Warum darf eine Frau die Kopftuch trägt nicht Lehrerin sein oder Verkäuferin?
Würde es euch stören, wenn ihr in den Supermarkt geht, und plötzlich eine Verkäuferin mit Kopftuch vor euch sitzt?


Also nochmal kurz zusammengefasst...

Der Islam müsste das Christentum respektieren und tolerieren
und umgekehrt auch.


Das ist meine persönliche Meinung dazu.

Gruß, Himey
 

jenny23701

Bekanntes Mitglied
weißt du Himey, Kopftücher stören mich nicht, aber meine Meinung ansonsten hab ich ja schon geäußert.

Mit dem Respekt ist das so ne Sache, logisch sollte er herrschen, aber das ist bislang noch sher selten.
 

felixfischberger

Neuer Benutzer
@Himey Ich meinte nicht das ich verlange das alle muslime sich unserer relgion anpassen müssen und jeden Sonntag in die Kirche gehen müssen im gegenteil sie sollen ruhig ihren glauben glauben wie wir unsren glauben glauben aber sie müssen sich unseren Lebenstil anpassen und nicht von uns erwarten das wir wegen ihnen die religion wechseln und in den Schulklassen statt dem Kruzefix einen Halbmond aufhängen!!!!

Und ausserdem stört es mich überhaupt nicht das die frauen ein Kopftuch aufhaben!!!

mfg felixfischberger
 

Himey

Neuer Benutzer
Original von felixfischberger
sie sollen ruhig ihren glauben glauben wie wir unsren glauben glauben aber sie müssen sich unseren Lebenstil anpassen und nicht von uns erwarten das wir wegen ihnen die religion wechseln und in den Schulklassen statt dem Kruzefix einen Halbmond aufhängen!!!!
ja so seh ichs ja auch ;)
wenn das anders rüberkam dann tut es mir leid.


gruß, Himey
 

Fritz

Benutzer
Original von Himey


In Ägypten gibts eine Menge Kirchen und da hat auch niemand was dagegen das sie da sind und das sie bimmeln....
Es ist bei uns nicht so bekannt, dass in vielen moslemischen Ländern, Christen und Juden leben und Ihren Glauben leben mit den dazugehörenden Praktiken. Im Zentrum von Tunis steht eine grosse katolische Kirche.

Zum Thema Koptuch: unsere Urgrossmütter haben auch Kopftuch getragen. Wenn eine Frau den Pabst im Vatikan besucht, trägt sich auch ein Kopftuch bzw. Schal.
 

Nezih

Benutzer
hallo

ich schließe mich meistens an das ein was ihr gepostet habt aber eins muss ich doch sagen



ich sehehe/kenne viele moslime die in deutschland nicht schwimmen aber es in ihrem eigenen land tun


ich frage euch
was macht das für einen unterschied????
 

Nezih

Benutzer
Nein es sind nur einige bestimme bäder getrennt
es gibt sehr wenige die getrennt sind zumnidest in der türkei
ich weis es daher da ich selber aus der türkei komme
 
Oben