Haustürgeschäfte

Lucas

Aktives Mitglied
Hallo

Eigentlich ist es schon Jahre her das mal ein Vertreter bei mir geklingelt hat.
Aber prinzipiell kaufe ich nichts an der Tür. Mein Mißtrauen ist automatisch.
Eher würde ich recherchieren und mir dann die angebotene Ware anderswo kaufen.

Habt ihr schon mal was an der Haustüre gekauft,
oder Aufgrund eines unvereinbarten Vertreterbesuchs etwas unterschrieben?

Gruß Lucas
 

Viola009

Benutzer
Ja da wo ich das hier jetzt lese fällt es mir auch auf. Früher kamen die Außendienstmitarbeiter ziemlich oft an die Tür. Seit Jahren habe ich wirklich keine mehr gesehen.
Ich würde an der Tür und am Telefon aber eh nichts kaufen.
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
Vor über 40 Jahren habe ich mal aus Jux und Dollerei mit einer Arbeitskollegin einen Partnerschaftstest ausgefüllt.
ein sogenannter Farbtest.
Ich hab das Ding weggeschickt meine Kellegin nicht.
Ich habe damals noch bei Nonnen gearbeitet und da kam doch ohne Vorwarnung so eine Tisse angerauscht und wollte mir einen Partnervermittlungantrag aufschwatzen.
Ich ganz kuhl , Ne Vertrag is nicht ich bin noch nicht vojährig
da ist die doch tatsächlich zu meinem Vater gedüst und wollte ihm eine Unterschrift abluchsen
wie die an die Abdresse gekommen ist keine Ahnung nicht von mir.

Na ja aber ich mache grundsätzlich keine Verträge an der Haustüre
 

Stilledernacht

Aktives Mitglied
Nein, ich habe noch kein Haustürgeschäft gemacht und habe es auch nicht vor...der einzigste Vertreter der mal ins Haus gelangte vor langen Jahren ist der Vorwerkstaubsaugervertreter gewesen..der ist so nervig und aufdringlich gewesen, das ich diesen reingelassen habe..es musste eh noch gesaugt werden und so hat er diese Aufgabe übernommen....gekauft habe ich trotzdem nicht...aber seit diesem Erlebnis hat der nicht mehr geklingelt..
 

Nirefi

Benutzer
Ich muss sagen *teuteuteu* bis jetzt hat bei mir noch keiner geklingelt und selbst wenn, wäre die Tür wieder zu bevor er auch nur ansatzweise zu einem Angebot kommt. Sowas muss echt nicht sein.
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Ich hatte immer so nette Genossen wie GEZ und Zeugen Jehovas. Allerdings erwischten die mich oft nicht gerade in guter Stimmung, was vor allem daran lag, dass ich Nachtschicht hatte und die mich aus dem Schlaf weckten :mad:
 

FunnySandra

Neuer Benutzer
Zeugen Jehovas klingeln ab und zu an meiner Haustür, sonst keiner mehr... oder wenn sich mein Wüstenrot-Berater ankündigt dann lass ich den rein. Sonst niemanden, außer die Nachbarn die zu meiner Oma wollen
 

Lucas

Aktives Mitglied
Vor ein paar Tagen hat es geklingelt und ich wurde von dem Leuten gefragt wer mein Stromanbieter ist, und ob mir klar ist das ich in Zukunft mehr für Strom zahlen muß.

Ich denke nicht das ich mich damit wirklich auseinandersetzen sollte, würde ich das aber tun würde ich schriftliches Material bevorzugen.
Auch bei Werbetexten kann man hereingelegt werden, aber wenn z.B. Beträge genannt werden, so kann man da auf Fußnoten achten,
die die Attraktivität des Angebots oft erheblich mindern.

Würden die mich im Gespräch auch auf derartige Sachverhalte in ihrer Tragweite hinweisen, oder hätten die nur ihre Provision im Sinn,
wobei es nur auf meine schnelle Unterschrift ankommt.
Wer liest schon einen kompletten vorgelegten Text wenn andere darauf warten etwas zum Abschluß zu bringen?
 

Buffel

Benutzer
Ich würde niemals was an der Haustür kaufen. Das kommt mir immer unseriös vor. Vor allem wirken die "Verkäufer" oft völlig in kompetent und verunsichert. Ich habe einem sehr hartnäckigen Mann von einem Stromanbieter einmal an der Tür gesagt, dass ich mich im Internet gerne über seinen Arbeitgeber informieren würde, an der Tür aber nichts abschließe. Da hat er mir wütend gesagt, das ginge nicht und warum ich mich jetzt so anstellen würde. Sehr professionell ;)
 
Oben