Gartentagebuch

Panzer

Aktives Mitglied
AW: Tomatenhaus reloaded

Ich schick dir schon mal was Sonne rüber
Das ist lieb, irmi. Aber erst muss ich mich mal für die geeignete Sorte entscheiden. Muss halt "anfängerfreundlich" sein. Also wie immer bei mir: gaaanz langsam! - Und sollte ich nichts Geeignetes finden, kann ich ja immer noch Wolles Spezial-Gewächsen Unterschlupf bieten. Ich fürchte nur, mein Nachbar - über 80 - könnte da dann unbequeme Fragen nach der Pflanzenart stellen!
:D
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
AW: Gartentagebuch

@ Peter was machen deine Tomaten
bist du schon fündig geworden ?

Ich bin in diesem Jahr spät drann, und mein Balkon ist leider noch ein öder Ort, aber das wird sich hoffendlich bald ändern.
Jetzt warte ich mal die Eisheiligen ab und dann schau ich mal.
Lieben Gruß für mich fast ans Ende meiner Welt vom irmi
 

Wolle

Bekanntes Mitglied
Meinen erstmaligen Tomatenanbau möchte ich wohl als gescheitert betrachten.
Liegt wohl an der Sorte. Cherrytomaten. Wollte eigentlich Balkontomaten haben.
Die Pflanze draußen mickert so vor sich hin. Tomaten werden kaum rot oder verfaulen.
Drinnen siehts etwas besser aus. Doch nur sehr kleine, wenige Tomaten.
Wird schon schwer ein Brot auf einmal damit zu belegen.
Ein großer Aufwand gegenüber dem Ertrag. :(
Der Geschmack ist allerdings super.

Na ja - ich übe ja noch - und nächstes Jahr wird ein neuer Versuch mit einer anderen
Sorte gestartet.

Dafür ist mein Pfefferminzanbau endlich in der Gewinnzone. Überall im Garten wuchert sie ohne
irgendwelche Arbeit. Meine Stammkneipe darf sich da reichlich für leckere Cocktails bedienen.
So hab ich mir schon etliche Freidrinks ergattert. Anhang anzeigen 3721
 

Anhänge

Panzer

Aktives Mitglied
Tomaten & Pfefferminze

... nächstes Jahr wird ein neuer Versuch mit einer anderen Sorte gestartet.
Dazu meine Tipps: Nimm einen grossen Topf; 20-Liter-Topf sollte genügen. Unterer Fünftel mit Rindenmulch belegen, dann vier Fünftel Erde. Standort halbschattig hat sich bei mir besser bewährt als sonnig. Beim Ausgeizen von Cherrytomaten-Pflanzen gehen die Theorien auseinander; ich habe mich dafür entschieden. Aber einer Höhe von rund 1,50 Meter die Pflanze gnadenlos kuppen; sie braucht sonst zu viel Energie fürs Wachstum statt für die Früchte. Täglich giessen; Tomaten sind Süffel. Ganz wichtig: Nach rund sechs Wochen ist die Erde ausgepowert. Ab dann brauchts Unterstützung in Form eines Bio-Düngers als wöchentliche Beigabe. Der kostet zwar ein paar Euronen, aber der Erfolg steht in keiner Relation dazu. Von meiner Cherrytomaten-Pflanze auf meiner Terrasse kann ich seit rund sechs Wochen täglich fünf bis zehn Früchte ernten. Und wie du geschrieben hast: Der Geschmack ist super - nicht zu vergleichen mit Supermarktware.

So, das waren meine Tipps. Und wenn du magst, Wolle, dann hätt ich jetzt gern Tipps von dir für den Pfefferminze-Anbau. Ich weiss, wir haben schon mal darüber gesprochen - aber ich habs vergessen. - Ich brauch die Minze zwar weniger für irgendwelche Saufeskapaden, aber in meiner Küche stolpere ich immer wieder über Rezepte, bei denen frische Pfefferminze empfohlen wird. Nur: Welche Sorte soll ich anpflanzen? Es gibt so viele! Wann pflanzt man an? Herbst oder Frühling? Sonne oder Schatten? Muss ich bei der Pflege, Überwinterung was besonders beachten? Ich weiss, nach Antworten auf diese und vielleicht andere wichtige Fragen rund um den Pfefferminze-Anbau kann man auch googeln. Aber die Erfahrung eines erfolgreichen Anbauers ist bestimmt praxisnaher.

Hier noch ein Bild von meiner Cherrytomaten-Pflanze. Einem Star auf meiner Terrasse:

Anhang anzeigen 3722
 

Anhänge

Wolle

Bekanntes Mitglied
Hab eigentlich so fast alles richtig gemacht. Bis aufs ausgeizen. Da hab ich wohl geschludert.
Ok - nächstes Jahr mit anderer Sorte wird besser.

Nun zur Pfefferminze.
Pfefferminze wächst eigentlich wie Unkraut. Da kann man wenig falsch machen.
Pflanzzeit: Außer im Winter immer. Die Pflanzen gehen sowieso erst im nächsten oder übernächsten Jahr richtig ab.
Sorte: Bei über Sorten nehme ich was ich kriegen kann. Meistens fertige Pflanzen aus dem Gartencenter. Reibe mit den Fingern
die Blätter und rieche daran. Was am intensivsten riecht, wird genommen. Auch Anzucht aus Samen ist möglich.
Standort: halbschattig bis sonnig. Die Pflanzen breiten sich im nächsten Jahr gerne an anderer Stelle, also 1 - 2 Meter
weiter aus. Überwintern kein Problem. Im Herbst die trockenen Stengel abschneiden. Treiben im Frühjahr wieder aus.
Wenn man Pfefferminze geschnitten hat und drinnen im Wasserglas stehen lässt, treiben diese nach ca,. 1 Woche wieder Wurzeln und können
dann ebenfalls draußen wieder eingepflanzt werden. So hat man wieder genug Nachschub fürs nächste Jahr.
Habe die Minze noch nie gedünkt. Sehr anspruchslos.

Und hier noch mein Rezept für Pfefferminztee a la Maroc.
Einfach 2 - 3 Stengel Pfeffferminze mit kochenden Wasser übergießen. 1 - 2 Minuten ziehen lassen . 2 Teelöffel Zucker drauf - fertig.
Die Minze im Glas lassen. Einfach göttliches Getränk. Der perfekte Durstlöscher an heißen Tagen.
Berber, Touaregs unbd Nomaden wisen was gut ist. :D
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
@ Peter deine Tomaten sind ja prächtig gewachsen
meine Tomätchen habe ich schon alles aufgegessen(was nicht so schwer war)
es waren nur ganz wenige
habe da etwas falsch gemacht
ich habe vergessen Löcher in den Blumenkasten zu bohren und als es mal so viel geregnet hat sind sie abgesoffen,
aber 2 Pflanzen haben etwas überlebt.

Viel Spaß noch beim Kochen und anschließenden Genießen
 
Oben