Futtern wie bei Muttern

K

Kaschek

Guest
Erzählt doch mal, was ihr heute kocht oder welches eure Lieblingsspeisen sind. Was mögt ihr überhaupt nicht.

Meine Kinder ernähren sich vegetarisch, so musste ich meine Kochgewohnheiten umstellen. Ich esse hin und wieder Fleisch und bevorzuge immer mehr die mediterrane Küche. Wobei ich gern mit frischen Kräutern koche. Wir essen heute Auberginen Gratin mit Ziegenkäse. Geht schnell und schmeckt super lecker! Damit ich nicht das ganze Rezept abtippen muss, könnt ihr es hier anschauen:

ESSEN & TRINKEN - Auberginen-Gratin mit Ziegenkäse Rezept
 
K

Kaschek

Guest
Da fällt mir noch ein, dass bei uns zu Hause früher manchmal dicke Bohnen gab. Kennt das noch jemand? Das waren so Riesenbohnen und die wurden säuerlich gekocht. Wenn ich von der Schule kam und den Geruch wahr nahm, wurd mir schon übel. Diese extreme Abneigung ist bis heute geblieben. Ach ja, und Meeresgetier wie Tintenfische, Muscheln und Co. mag ich auch nicht. Uargh! :sick:

Ich hab mir mal in Frankreich Schnecken bestellt, wollts einfach mal probieren. Als ich dann mit einem Haken das Fleisch herauspulte, welches aussah wie ein Riesenpopel, war ich pappsatt! :nerven:
 
G

Gast254

Guest
Ich antworte mal nicht der Reihe nach, sondern querbeet.
Fisch, Garnelen, Krabben, Hummer und Austern mag ich sehr ... bei Schnecken gehts leicht zum bääääh, aber immerhin hab ich sie schon probiert.
Heute gab es bei uns Huhn aus eigener Ernte ... nur mit Salz, Curry und scharfem Paprika gewürzt und ab in den Ofen.
Dazu gab es ganz normale Kartoffeln und ... Apfelmus für meinen Mann. Ich muss das nicht haben, aber er besteht drauf, weil er es von klein auf so kennt. Ob das Mecklenburger Küche ist? Keine Ahnung.
Ansonsten essen wir viel Paprika und Zuccini ... und der Jahreszeit entsprechend Rosen- oder Weißkohl ... ich zudem gerne Grünkohl, wobei mein Mann sich aus dem Staub macht - genau wie bei Spinat. Es erinnert ihn zu sehr an Kuhfladen, hat er mal gesagt, und da ist er oft genug hineingetreten als dass er das Zeugs noch auf dem Teller haben muss.

Nachtisch gibt es bei uns ganz selten, es sei denn, ich hab Obstsalat gemacht aus Früchten der Saison ... zur Zeit Orangen, Bananen, Kiwis und Ananas.
 
G

Gast254

Guest
Hab vergessen zu erwähnen, dass wir im Garten selbst Möhren, Bohnen, Tomaten, Zuccini, Rosenkohl und Paprika anbauen. Außer Tomaten läßt sich alles prima einfrieren wie auch Petersilie, Schnittlauch, Dill, Sellerie, Porree und Liebstöckel (von mir Maggikraut genannt) ... natürlich aus eigenem Garten. Thymian trockne ich.
 
K

Kaschek

Guest
Krabben liebe ich auch - am schönsten ist es, sie direkt am Hafen zu pulen und mit den Schalen die Möwen zu füttern.

Da hab ich noch ein tolles Rezpet für einen Krabbensalat. Die Mengenangaben sind so ungefähr, weil ichs so aus dem Kopf mache. Muss man halt sehen, wieviel man braucht

300 g frische Krabben (ersatzsweise Krabben aus der Packung)
1 grosses Bund Radischen
Zitronensaft
1 Zwiebel
Dill
7 Kräuter Essig
Salz, weisser Pfeffer und etwas Zucker

Die Radischchen, Dill und die Zwiebel werden ganz klein geschnibbelt und dann in der Schüssel mit den Krabben vermengt. Anschliesend mit Kräuteressig, Zitronensaft und Salz, Pfeffer und dem Zucker abschmecken. 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen

Toll im Sommer auf Toast!
 
G

Gast254

Guest
Haben wir denn jetzt Sommer????????????????
Aber das werd ich ausprobieren, wenn die ersten Radieschen im Garten sind. Danke!

 
K

Kaschek

Guest
Tomatensalat aus Lyon a la Rosi! War mal ne Freundin aus Frankreich von mir, bis sie sich meinen Ex Mann einverleibt hatte. Anhang anzeigen 176

Tomaten
Olivenöl
Balsamicoessig
Dijonsenf
Maggi
Knoblauch
Salz, Pfeffer
Zwiebel
Gartenkräuter wie Basilikum, Schnittlauch
Käsewürfel
Lyoner Wurst

Olivenöl, Balsamicoessig, Dijonsenf (schmeckt nur mit diesem Senf richtig lecker), einige kräftige Spritzer Maggi, Knoblauch, die Gewürze und Zwiebel zu einer Vinaigrette verrühren. Dann die Tomaten reinschnibbeln, sowie Käsewürfel (Gouda ist o.k.) und die Lyoner (oder Fleischwurst) Wurst dazu. Fettisch! Dazu frisches Baguette. Anhang anzeigen 175
 

Anhänge

Wolle

Bekanntes Mitglied
a la Rosi! War mal ne Freundin aus Frankreich von mir, bis sie sich meinen Ex Mann einverleibt hatte.
Na jetzt kann ich endlich deinen Ex-Mann verstehen. Bei son Rezept und dazu ner heißen Französin. Anhang anzeigen 177

Nee - im Ernst - hört sich gut an - werd das mal versuchen nachzumachen - sobald ich den richtigen Senf und vernünftige Tomaten habe. Anhang anzeigen 178
 

Anhänge

K

Kaschek

Guest
Das Kind wünscht heue Pesto zu essen; bekommt sie - natürlich selbst gemacht. Das Fertigzeugs aus den Gläsern schmeckt scheusslich. :D Steak wäre mir allerdings lieber.

 
K

Kaschek

Guest
Pizza - mal etwas anders

Fertigpizzateig ( ich find den von Feinkost Albrecht lecker)
Knoblauch
Parmesan frisch
Gorgonzola ( auch von Aldi, schön mild)
Parmaschinken
Cocktailtomaten
Rucola

Backblech mit Backpapier auslegen und den Pizzateig darauf ausrollen. Die beigefügte Tomatensauce und gehackten Knoblauch darauf verteilen. Frisch geriebenen Parmesan und kleine Gorgonzolastückchen auf den Teig geben. Danach mit dünnen Parmaschinkenscheiben und halbierten Cocktailtomaten belegen und ab in den Ofen.

Die fertige Pizza in Stücke schneiden und grosszügig den Rucola darauf verteilen ( nicht mitbacken, der verbrennt) :mad:

Ihr werdet begeistert sein. :)
 

Panzer

Aktives Mitglied
Klingt lecker, das Pizza-Rezept. Danke für den Tipp - ideal für die praktische Junggesellen-Küche. - Dann les ich da aber noch was zwischen den Zeilen und frag mal ganz naiv: Wie schmeckt gebackener Rucola? :D
 

Alterhase

Neuer Benutzer
Bei uns wird es heute abend Lammkoteletten mit gemischtem Salat und Bratkartoffeln geben.

Die Koteletten und die Bratkartoffeln, mache ich draussen auf dem grossen Gasgrill,
so gut wie auf den Gussplatten des Grills bekomme ich Bratkartoffeln in keiner Pfanne hin und auch das Fleisch gelingt auf dem Grill immer besser.
In der Kueche wird nur der Salat zubereitet und da werden, seit mir meine Frau den Tipp gab, immer zwei Avocados mit reingeschnitten, was fast jeden Salat deutlich besser macht.
Ich koche gern, da ich eh viel zu Hause bin und auch meinen Job zum grossen Teil von hier aus mache.
Frauchen, freut sich, wenn sie vom Kindergarten heimkommt und das Essen fertig ist.

Ihr Sohn hat bald Geburtstag und wuenscht sich von mir, dass ich ihm einen Sauerbraten, mit handgeschabten Spaetzle, plus Knoedel und einen schwaebischen Kartoffelsalat mache.
Das habe vor drei Jahren mal fuer die Familie gekocht, und seither ist es das Lieblingsessen, von Kerrys Soehnen, und Bruedern.
 
Oben