Energie-Sparen ohne viel Geld?

Roger

Benutzer
Wir haben gerade unsere Fenster (Altbau) mit Isoliersteifen beklebt. Subjektiver Eindruck: Es kommt jetzt weniger kalt rein! Ob das wirklich so ist, wird aber erst die Gasrechnung zeigen! Ich weiß, am besten wären überhaupt neue Fenster, aber im Moment können wir uns das leider nicht leisten. Gibt es noch andere Tricks, wie man ohne großen finanziellen Aufwand Energie sparen und gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz leisten kann?
 

Elkie

Aktives Mitglied
Na - meinst du jetzt auf persönlicher Ebene was einem da an Tiupps einfällt oder breiter gesehen?
Hmm, also ich sehe mal auf jeden Fall das Licht und den Strom bei mir - da versuche ich so wenig wie möglich auf standby zu gehen und immer alles auszudrehen, bewusst einkaufen,...
 

Daniela

Neuer Benutzer
Die Zimmer alle mit Sparlampen ausstatten und beim Kauf neuer elektrischer Geräte darauf achten, dass sie möglichst energiesparend sind. Geld kann man auch bei der Suche nach dem richtigen Stromanbieter sparen. Da können schnell mal über 100 Euro im Jahr zusammenkommen.
 
J

julikaABC

Guest
Erstmal sollte man einen Stromrechner nutzen und den eigenen bzw. die anderen Stromanbieter untereinander vergleich und das günstogste auswählen.
 
M

Manfred

Guest
Strom sparend oder darauf ein wirken kann man wenn man über 800Euro im Jahr bezahlen muss,ansonsten ist es vergebene Liebesmüh.und Anbieter wechseln.ich hatte schon mehrere Anbieter.was nutzt es wenn der Anbieter nach Ablauf der halben Vertragslaufzeit in Insolvens geht und ihr wieder dort landet wo ihr gewesen seit und zu einen Schlechteren Tarif.im allgemeinen gleichen sich die Anbieter auch im Laufe des Jahres an.
Energie/Heizkosten.In vielen Wohnungen sind nur die Fensterseiten Aussenseiten,wie bei uns wir haben diese Seiten mit Isolierplatten beklebt und dann erst tapeziert,was denknt ihr wie das hilft
 

Roger

Benutzer
Original von julikaABC
Erstmal sollte man einen Stromrechner nutzen und den eigenen bzw. die anderen Stromanbieter untereinander vergleich und das günstogste auswählen.
Danke für den Link! Teilweise sind die Preis-Unterschiede wirklich enorm. Für einen kleineren Haushalt wirkt sich das vielleicht noch nicht dramatisch aus, aber: Jede Ersparnis soll mir recht sein! Leider merkt man sowieso erst Monate später auf der nächsten Stromrechnung, wie stark sich ein Anbieterwechsel oder auch eine Änderung im Haushalt ausgewirkt hat. In Karlsruhe haben sie im Rahmen des Smarter City-Projekts von IBM einen Strombutler entwickelt. Das ist genau das, was ich mir wünschen würde: Da können die Kunden in Echtzeit die Strompreise ablesen und auch gleich die Energiequelle aussuchen. Ohne so einen Butler muss ich wahrscheinlich noch Monate warten, bis ich weiß, wie sehr sich die isolierten Fenster auswirken. Ich persönlich hoffe auf starke Auswirkungen!
 

Sun

Aktives Mitglied
Wir zahlen mittlerweile ca. 1400 Euro im Jahr an Strom . Habe oft vergleicht . Letztendlich bin ich bei meinem Anbieter geblieben. Bei augenscheinlich billigeren Anbieter war zumindest das was ich gesehen habe immer ein Haken . Wenn ich einen Pajetpr4eis nehme , der wirklich billiger ist was ich habe spart man . Aber wehe man kommt auch nur ein Kwh drüber dann bitten sie richtig zur Kasse . Muss also alles gut überlegt sein . Ich kann nicht garantieren das ich immer das gleiche verbrauche und deshalb habe ich mich nicht auf ein Paketpreis eingelassen ..denn die garantieren ihren Preisn auch nicht auf ewig sondern nur beschränkt ...


Energie sparen kann man anhand der Beispiele hier einiges .. Sparlamepn .. mal seine E Geräte durchmessen .. viele haben noch sehr alte Geräte .. da sollte man sich überlegen ob sich eine Neuanschaffung nicht eher rentiert .

Alle Geräte die keinen Dauerstrom haben müssen ganz vom Netz trennen .. so machen wir das .. nichts auf standby
 

Technokrat

Benutzer
Es gibt Wärmereflektoren die man hinter die Heizkörper kleben kann.. dadurch geht weniger Wärme an die Wand verloren.
Ausserdem ist es recht preiswert und überaus effektiv die Zimmer innen mit Styroporplatten auszulegen. Zu mindest an den Aussenwänden. Die sind ca. 5mm dick und halten die Wärme super im inneren, und können auch leicht überstrichen oder übertapeziert werden. :D
 
M

Manfred

Guest
Original von Technokrat
Es gibt Wärmereflektoren die man hinter die Heizkörper kleben kann.. dadurch geht weniger Wärme an die Wand verloren.
Ausserdem ist es recht preiswert und überaus effektiv die Zimmer innen mit Styroporplatten auszulegen. Zu mindest an den Aussenwänden. Die sind ca. 5mm dick und halten die Wärme super im inneren, und können auch leicht überstrichen oder übertapeziert werden. :D
Ich habe im Sclafzimmer und Wohnzimmer 10mm genommen,war eine Empfehlung vom Fachmann ,er htgesagt es kommt auch auf die Himmelsrichtung drauf an
 
zusätzliches Licht vermeiden, Türen, Fenster etc. mit Dämmröllchen abkleben, gefrorenes rechtzeitig auftauen, Geräte in den Standby schalten, Gefriertruhe, Kühlschrank abtauen, Restwärme im Herd benutzen
 

Roger

Benutzer
Original von schnuffelinchen
zusätzliches Licht vermeiden, Türen, Fenster etc. mit Dämmröllchen abkleben, gefrorenes rechtzeitig auftauen, Geräte in den Standby schalten, Gefriertruhe, Kühlschrank abtauen, Restwärme im Herd benutzen
Hat sich das Abdämmen der Türen und Fenster auch auf die Heizkosten ausgewirkt? Ein bisschen was bringt’s glaub ich schon. Vor allem auch positiv im Verhältnis zum geringen Aufwand: Die Dämmröllchen kosten nicht viel und sind auch schnell mal angebracht.
 

Gerd48

Neuer Benutzer
Wie hier schon geschrieben wurde, gibt es ein paar Möglichkeiten, ohne viel Aufwand, Energie zu sparen.
Doch meine Frage zuerst, was versteht Ihr unter "viel Geld"?

Energiesparlampen helfen enorm, aber kosten auch dementsprechend.

Styropor an die Innenwände würde ich unterlassen.
Die Wände sind kalt und nur im Innern wird die Wärme gehalten. Kaum gelüftet ist sie fort und ein Speicher ist in Form der Wand auch nicht vorhanden.
Außerdem schafft Du Dir einen künstlichen Taupunkt, wo extreme Temperaturen aufeinandertreffen und der Schimmel ist vorprogrammiert.
Wenn Isolation, dann von außen und das kostet.

Isolieren, in welcher Form auch immer, erfordert eine gewisse Investition, da früher die Häuser nicht darauf ausgelegt wurden und Schimmel ja vermieden werden soll.

Ich habe genügend Häuser gesehen, die unfachmännisch aufs billigste "gedämmt" worden sind und dort war der Schimmel das geringste Problem. Teilweise nach einer gewissen Zeit nicht mehr bewohnbar.
 

steffano

Benutzer
Bewusst mit Strom umzugehen ist gut nicht nur für unseren Geldbeutel sondern auch für unsere Umwelt. Wie ich gelesen habe, nehmen alle, die hier geschrieben haben, dieses Thema auch ernst. Was sehr optimistisch ist. Ich selbst versuche natürlich alle, hier erwähnten Spartipps anzuwenden.
 

Elkie

Aktives Mitglied
Man kann da auch vieles abseits vom Strom Butler nachlesen auf ibm und co: hier
Ich denke ist ein Teil des Problemes, andere Sachen sind Müllvermeidung oder effiziente Verpackungen, gutes ausgebautes Öffisystem und anderes. Ich glaube man sollte nicht nur im kleinen Masstab denken sondern auch gleich mal größer überlegen, wie kann man unsere cities smart machen, wie alles ineinander integrieren.
 

koenigwarum

Benutzer
hab auch die Anbieter gewechselt nach der letzten jahresabrechnung (die lag zum 22.12. unterm "Weihnachtsbaum" inklusive 640euro Nachzahlung).
das bringt wirklich viel und gerade bei jahresabrechnungen ist der vergleich einfach...
bei uns ist es allerdings so, dass der Gasverbrauch deutlich höher ist als der Stromverbrauch. das liegt bei uns auch an der Gasheizung (wobei die Therme brandneu ist). das problem sind wie du schon schreibst diese verfluchten alten Fenster :( damit bekommt man wenn es wieder so kalt wie vor ein paar Wochen ist den Raum einfach nicht warm :( ich werde jetzt beim Vermieter anleiern, dass die Fenster getauscht werden müssen. so geht es nicht.
 

Gerd48

Neuer Benutzer
Das Problem ist, und es klingt erst einmal verrückt, Sparen kostet Geld.

Um effektiv einen richtigen Spareffekt zu erzielen, muss investiert werden.
Egal ob es sich um neue Fenster, vernünftige Dämmung, Energiesparlampen oder neue Heizung handelt.

Das andere Problem ist der Umgang mit unseren Resourcen.
Dies Problem werden wir nur in den Griff bekommen, wenn wir bereit sind mehr Geld für Energie auszugeben und unser Konfortdenken herunterschrauben.

Dazu müssten aber alle Länder der Erde mitziehen. Und das werden sie nicht, da viel zu viele Menschen zu rachgierig sind.

Energie sparen ohne viel Geld funktioniert nur dann, wenn ich mich ins kalte Wohnzimmer mit zwei Decken setze ... dann kann Heizung gespart werden.

Durch die Technologie heutzutage wäre so viel möglich, es müsste nur von Regierungen und Bevölkerung ein Umdenken stattfinden ....
 

borisHart

Aktives Mitglied
Original von schnuffelinchen
zusätzliches Licht vermeiden, Türen, Fenster etc. mit Dämmröllchen abkleben, gefrorenes rechtzeitig auftauen, Geräte in den Standby schalten, Gefriertruhe, Kühlschrank abtauen, Restwärme im Herd benutzen
Joa, das kann deutlich helfen. Und wenn man sich Elektrogeräte besorgt, dann muss man auch darauf aufpassen. Ich habe zum Beispiel meinen alten Staubsauger mit einem neuen Miele Premium 5000 ersetzt. Ich benutze den Staubsauger zwar nicht zehn mal am Tag, aber trotzdem bemerkt man den Vorteil am Ende des Minats...
 

ghost1965

Aktives Mitglied
also ich habe so nach und nach alte geräte gegen sparsamere ausgetauscht und versuche arbeiten die licht benötigen, so zu legen, das es auch hell ist draußen.

ansonsten denke ich, mache ich so die gängigen sachen....energiesparlampen oder LED, neon....keine warmen speisen einfrieren, nicht zu viel in der truhe haben an vorrat, nicht wegen jedem krümel gleich saugen....
 
Hey,also wenn du effektiv Geld sparen willst empfehle ich Solaranlagen oder andere umweltfreundliche Alternativen.Klar hast du hohe Kosten in der Beschaffung, aber ich habe selbst Freunde, die sich vor einigen Jahren so ein Ding aufs Dach montieren lassen haben. Sind beide zufrieden und haben bisher keine Beschwerde abgegeben :) Andernfalls gibt es im Internet gute Alternativen, die dir weiterhelfen, wie zum Beispiel der schon genannte Stromrechner. Auch Heizöl soll scheinbar im Kommen sein. Mach dich da doch mal schlau (und informiere doch gleich mal :D)
 

ghost1965

Aktives Mitglied
rechnen sich solarzellen überhaupt noch? da gab es doch eine änderung in der förderung!? :confused:

denke so sachen wie erdwärme und eigener brunnen, kombiniert mit entsprechender bauweise hat was. ist aber alles einer frage der kosten / nutzen rechnung.

bei uns hier in der nähe gibt es so ein haus.....nicht ein nagel, holzstämme mit stroh und lehm gebaut, grasdach und lichtsäulen, der verbraucht keine energie zum heizen und kein strom für licht! der hat auch erdwärme und was weiß ich....aber der bau war für die verhältnisse hier oben mit über 1,5 mio sehr teuer...

so im normalen haushalt gibt es auch tips (verbraucherzentralen habewn da was) auch von green peace gibt es tips.....
 
Oben