Doping-Problem

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Dopingskandal: Deutsche Spitzensportler fordern Olympia-Aus für Russland

Mehrere deutsche Spitzensportler haben auf die Enthüllungen über angeblich organisiertes Doping russischer Sportler während der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi reagiert. Sie verlangten den Ausschluss des Landes von den Spielen in Rio.
unter:
http://www.spiegel.de/sport/sonst/d...dern-olympia-aus-fuer-russland-a-1092382.html

Den russischen Leichtathleten droht der Ausschluss von den Olympischen Spielen in Rio.

Russlands Leichtathleten und der größte Dopingskandal der Geschichte | Sportschau

Olympischen Spiele 2008 in Peking 31 Sportler positiv getestet worden waren.

23 Athleten haben bei Olympischen Spielen 2012 gedopt.
unter:
http://www.spiegel.de/sport/sonst/d...lympischen-spielen-2012-gedopt-a-1094533.html


Tübinger Wissenschaftler haben anonym nachgefragt - bei den Teilnehmern der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Südkorea 2011. Das erschütternde Ergebnis: Fast jeder Dritte räumte ein, gedopt zu haben.
Gedopt, gelogen, gewonnen: Wie kaputt ist der Sport?
Ist die Leichtathletik genau so verseucht wie der Radsport?
 
G

Gast4188

Guest
Es gibt 3 Arten von Sportlern:

Die, die dopen und sich nicht erwischen lassen,
die, die dopen und sich erwischen lassen
und die, die die nicht dopen und es deswegen auch zu nix bringen werden :(
 

ms5555

Neuer Benutzer
wer dopt sich denn nicht unter den heutigen Leistungssportler? Es ist doch zum lachen, es machen bestimmt mehr als 95%, die Sache ist nur sich nicht erwischen zu lassen
 
G

Gast4188

Guest
Die sollten auf's Trikot draufschreiben, was sie genommen haben - dann könnte man sehen was wirkt :)

Vielleicht könnte man das Merkel und Gabriel dann auch mal geben :thumbsup:
 

Pikas52

Benutzer
Aber da kann man mal sehen was Dopingmittel für Kräfte in den Leistungssport produzieren.

Sportliche Wettkämpfe sollten natürlich ohne Dopingmittel geführt werden, damit ein jeder Sportler die gleichen Changsen auf einen Sieg hat. Außerdem spielt man hierbei mit seiner eigenen Gesundheit.

Wenn ich das alles so über Doping und deren Ausirkungen in der Leistungsfähigkeit so lese, dann kommen bei mir sofort wieder die Zweikämpfe im Profi-Radsport bei der Tour de France mit Jan Ullrich und Lance Amstrong in Erinnerung.
Auszug aus Wikipedia
Jan Ullrich Aufgrund seiner Verwicklung in den spanischen Dopingskandal „Fuentes“ wurde er von der Tour de France 2006 ausgeschlossen und sein Vertrag fristlos gekündigt. Jan Ullrichs größter Wiedersacher Lance Armstrong durfte munter weiterfahren.

Lance Amsstrong erkrankte 1996 an Hodenkrebs, kehrte nach seiner Heilung 1998 in den Profiradsport zurück und dominierte anschließend zwischen 1999 und 2005 die Tour de France, bei der er sieben Mal in Folge als Sieger geehrt wurde. Diese Siege wurden ihm jedoch später wegen Dopings wieder aberkannt.
Doping oder nicht Doping ...fest steht, als die beiden Kontrahenden noch gegeneinander gefahren sind war der Radsport noch für den Zuschauer interessant danach war die Tour de France nur noch tote Hose. :(
 

Pikas52

Benutzer
Das finde ich gut und richtig.
Die von mir aufgewärmte Geschichte ist ja nun auch schon einige Jahre alt.

Auch ich schaue mir inzwischen wieder so einige Etappen bei der Tour de France wieder an, da sich jetzt wohl die Sache mit dem Doping wegen ständiger Kontrollen wohl wieder beruhigt. Schließlich sind es doch die Fahrer, und nicht die Dopingspezialisten die wieder mit gleichen Changsen auf der Strecke sein sollen.:thumbsup:
 
G

Gast4188

Guest
......da sich jetzt wohl die Sache mit dem Doping wegen ständiger Kontrollen wohl wieder beruhigt.
Entweder kennen die Doper inzwischen Mittel, die die Kontrolleure noch nicht kennen,
oder die Offiziellen haben sich auf einen Status Quo verständigt.

Meiner Meinung nach wird es eine Mischung aus Beidem sein :rage:
 
Oben