Die Pädophilen-Debatte der Grünen erreicht Jürgen Trittin

pauline

Benutzer
Diese Kindersex-Klausel segnete Jürgen Trittin ab, so titelt der "Focus" in seiner heutigen Ausgabe. Die Göttinger Grünen forderten Anfang der 80er-Jahre in ihrem Wahlprogramm, Sex zwischen Erwachsenen und Kindern zu legalisieren – presserechtlich verantwortlich damals: Jürgen Trittin.
Trittin gestern in "hart aber fair" bei Plasberg als er gefragt wurde, ob es nicht richtig wäre zurückzutreten, Trittin windet sich, spricht von Fehlern und verspricht Aufklärung. Er beschränkt diese widerliche Kindersex-Klausel, die er unterschrieben hat nicht auf sich, sondern betont, dass die Partei der Grünen schon lange diese Position korrigiert habe.
Jürgen Trittin, ich darf gar nicht daran denken, dass so ein Mann sich nicht sonderlich heimlich auf Ministerehren vorbereitet.

Auch wenn es Jahre seit seiner Unterschrift her ist, hier geht es um die Legalisierung von Kindesmissbrauch, dass ist das Schlimmste und Übelste was es gibt, ein Fall für die Staatsanwalt!

Einen schönen Abend wüsche ich allen!
 
Oben