Corona und "Zwangs"impfung

Estrella

Benutzer
Ja, ja.. ich habe es auch gelesen, angeblich wird keine Zwangsimpfung angestrebt von der BRD und alles sei nur freiwillig.....

Dann bin ich aber auf die Aussage von Voss gestoßen, dass die EU sowieso den Plan hat, einen Immunitätsausweis für alle "notwendigen" Impfungen einzuführen.
Das wäre doch dann eine "Zwangs"impfung durch die Hintertür, nämlich nicht durch Deutschland, sondern durch die EU, oder nicht?

In einer Meldung habe ich auch gelesen, dass dem Impfstoff gentechnisch "geholfen" wird.
Oder stimmt das gar nicht?
Was wisst ihr darüber?

Ehrlich gesagt, da traue ich der Sache nicht mehr.
Keiner kann sagen, ob es Langzeitschäden (alleine durch die Gentechnik) geben wird.


Würdet ihr euch denn Impfen lassen, wenn die Gentechnik eingesetz wird?
Oder eher verweigern?
Schreibt bitte eure Begründung dazu....

Was wären denn die Folgen, wenn man sich nicht impfen lässt?

Ich freue mich auf einen regen Austausche und viele Meinungen - denn ich bin sehr verunsichert
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Solche "Zwänge" gibt es doch in der ein oder anderen Form schon länger und auch seit kürzerem. Es gibt Berufe, welche Impfungen voraussetzen, Kindergarten- und Schulbesuche usw. Ich bezweifle, dass es ein Immunitätsausweis geben wird, zumindest so wie es derzeitig zahllose Verschwörungstheorien einem glauben machen wollen.
Genetisch ist auch so ein Schlagwort, von daher muss man da genau hinschauen, was damit gemeint ist und wo dabei tatsächlich mögliche Gefahren liegen sollen.
 

Estrella

Benutzer
Solche "Zwänge" gibt es doch in der ein oder anderen Form schon länger und auch seit kürzerem.
Und von daher ist es dann in Ordnung?

Es gibt Berufe, welche Impfungen voraussetzen, Kindergarten- und Schulbesuche usw. I
Ja, der Berufe ist z.B. der Gärtner, ein Anderer Pfleger bei Tieren (Tetanus).
Wobei dann hier der Impfstoff auch schon lange erprobt ist und nicht auf gentischer Basis hergestellt wurde.

Bei Kindergarten und Schule meinst du sicher die Masernimpfung, die keine "Masern"impfung ist, sondern wieder mal eine Komplettimpfung. Der Allein-Wirkstoff gegen Masern wurde 2017 vom Markt abgezogen (also kurz bevor man diese Pflichtimpfung einführte) und wird nicht mehr hergestellt.
Hier kann man nachlesen, welche Impfstoffe gegen welche Kinderkrankheiten momentan zugelassen sind

Es gibt nur noch Kombi-Impfstoffe.....
Meines Wissens laufen gegen diese Masern-Impfung gerade Klagen div. Eltern.

Damit ist diese Impfung nicht akzeptiert worden
Ich bezweifle, dass es ein Immunitätsausweis geben wird, zumindest so wie es derzeitig zahllose Verschwörungstheorien einem glauben machen wollen.
Du hälst einen Immunitätsausweis für eine Verschwörungstheorie?
Spahn selbst und die EU sagt da etwas anderes....
Genetisch ist auch so ein Schlagwort, von daher muss man da genau hinschauen, was damit gemeint ist und wo dabei tatsächlich mögliche Gefahren liegen sollen.
In jedem 2 Artikel steht, dass man an einem mRNA-Impfstoff arbeitet.
Was bedeutet mRNA?

mRNA in der Krebsbekämpfung

hier steht ganz deutlich, dass das Medikament gentechnisch verändert wurde.

Ich finde es nun sehr schade, dass du so gar nicht auf meine Fragen eingehst, weil ja genau das hier die Diskussionsgrundlage ist.
Ich habe das Gefühl du versuchst mich nur abzubügeln
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Ich beziehe mich da eher auf die extremen Verschwörungsthorien zu Bill Gates wie sie u.a. jene von Attila Hildmann.

Wenn mich mein laienhaftes Verständnis nicht trügt, dann werden bekannte Impfmittel genetisch so verändert, dass sie an den neuen Erreger andocken können. Am Ende nimmt man etwas ein, was genetisch verändert wurde, was aber nicht dazu dient mich genetisch zu verändern.

Am Ende werde ich die entsprechenden Bewertungen zum jeweiligen Impfstoff durchgehen, mich beraten lassen und wenn ich davon überzeugt bin, einer Impfung nicht entgegen stehen, wenn ich nicht schon längst selbst infiziert und immun bin. Bin aber auch alles andere als ein Impfgegner.
 

greta

Aktives Mitglied
Am Ende werde ich die entsprechenden Bewertungen zum jeweiligen Impfstoff durchgehen, mich beraten lassen und wenn ich davon überzeugt bin, einer Impfung nicht entgegen stehen, wenn ich nicht schon längst selbst infiziert und immun bin. Bin aber auch alles andere als ein Impfgegner.
genau

Ich bin für Impfflicht.
Mir ist es dann auch Wurscht ob man sich impfen lassen soll oder nicht, ich entscheide mich fürs impfen.
Und Corona möchte ich nun nicht und auf keinen Fall bekommen.
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Und Corona möchte ich nun nicht und auf keinen Fall bekommen
Dazu möchte ich auch sagen, dass ich auch mehrere ältere Bekannte in meinem Umfeld habe, die ich auch nicht anstecken und in Gefahr bringen möchte. Da ist es ähnlich wie bei der Masernimpfung, es geht hier nicht nur um den Einzelnen, sondern auch um den Schutz der anderen.
 

Estrella

Benutzer
Kann sich ja jeder der es will impfen lassen, angeblich ist er ja dann auch geschützt.

Aber die anderen dazu verpflichten/zwingen? Ist doch das Risiko des Einzelnen.....
 

Estrella

Benutzer
Jeder, der geimpfte und auch der nicht geimpfte kann Träger sein.
Von daher ist es OK sich impfen zu lassen, wenn man das möchte. aber die, die das nicht möchten, sollten nicht gezwungen werden.

Es liegt schon auch in der Verantwortung des Einzelnen, wie und ob man sich schützen möchte
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Ich weiß nicht ob nun jeder Träger sein kann, da fehlen mir die Informationen und ich weiß nicht wie welche Impfung sich auswirkt. Aber wann macht es denn für dich Sinn eine Impfpflicht anzuordnen oder nicht? Oder bist du generell gegen die Pflicht zu jeglicher Impfung?
 
R

Rolf Andreas

Guest
Wer Medikamente nimmt die in den letzten Jahren oder Jahrzehnten entwickelt wurden kann sowieso nicht sicher sein das sie Gentechnisch bearbeitet wurden.
 

Pacster

Benutzer
Wer Medikamente nimmt die in den letzten Jahren oder Jahrzehnten entwickelt wurden kann sowieso nicht sicher sein das sie Gentechnisch bearbeitet wurden.
Da brauchts du nicht mal Medikamente nehmen, da würde ich lieber auf die Lebensmittel schauen. In verarbeiteten Lebensmittel wo Mais oder Soja enthalten ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Mais oder Soja gentechnisch verändert wurde.
Und was glaubst du bekommen die Tiere zu essen? Mais oder Soja. Und woher stammt der viele Mais und das ganze Soja? Sicher nicht vom Biobauern ums Eck. Das stammt dann aus Amerika oder aus dem Regenwald, der davor abgeholzt wurde.
 

Estrella

Benutzer
Ich weiß nicht ob nun jeder Träger sein kann, da fehlen mir die Informationen und ich weiß nicht wie welche Impfung sich auswirkt.
Dann solltest du dir diese noch fehlende Infos einholen.

Aber wann macht es denn für dich Sinn eine Impfpflicht anzuordnen oder nicht? Oder bist du generell gegen die Pflicht zu jeglicher Impfung?
Jeder muss mit seiner Entscheidung leben können, denn jeder muss auch mit den damit verbundenen Vor- bzw. Nachteile dann leben.
Daher bin ich auf jeden Fall gegen die Pflicht/den Zwang sich impfen zu lassen.
Sie macht auch keinen Sinn, weil nicht jeder geimpft werden kann (Allergien, Krankheiten die das gar nicht zulassen), weil nicht jeder die Bereitschaft dazu hat.

Wer Medikamente nimmt die in den letzten Jahren oder Jahrzehnten entwickelt wurden kann sowieso nicht sicher sein das sie Gentechnisch bearbeitet wurden.
Das Medikamente heftige "Neben"wirkungen haben können, hat man doch schon bei Contergan gesehen (das ist nur eines der Medikamente die so aufgefallen sind) , welches ganz ohne gentechnische Veränderung entwickelt wurde. Und das ist nur ein "normales" Medikament gewesen, welches eine Erforschungszeit von 3-5 Jahren eigentlich verpflichtetnd ist.
Bei Impfseren ist übrigens eine Zeit von 5-8 Jahren angesetzt. Und nun hat man die Gesetze angepasst fúr den Corona-Imfpstoff......

Langzeitstudien sollten aber trotzdem geführt werden, was nun bei dem Corona-Impfstoff auch nicht vorhanden sein kann, wenn er noch 2020 oder 2021 auf den Markt kommt. Aber wenn das Zeug mal im Körper ist, dann ist da nichts mehr zu machen.

Auf eine Beratung bei einem Arzt, der natürlich auch Geld mit der Impfung verdient, würde ich eher nicht alleine vertrauen.
Vor allem nicht, wenn ich weiß welche Stoffe in den Impfungen (ohne die Wirkstoffe) enthalten sind

Zur Haltbarmachung werden den Impfstoffen chemische, teils giftige Stoffen zugesetzt:
Aluminiumhydroxid und -phosphat (als Bindemittel und Wirkungsverstärker)
Formalaldehyd, Chloroform, Polysorbate (Zur Hemmung der Erregervermehrung)
Antibiotika, Thiomersal (gegen bakterille Verunreinigung des Impfstoffes)

Wie die einzelnen Stoffe im Körper reagieren, kann jeder im Netz nachschauen, sonst heisst es nur, ich wäre ein Impfgegner

Klar kann man wegen diesen Zusatzstoffen auch mit seinem Arzt sprechen, aber der wird sich entweder nicht darauf einlassen oder das Ganze verharmlosen. Das einzigste was bleibt, ist sich selbst schlau zu machen....
 

breezy

Neuer Benutzer
Kann mir nicht vorstellen, dass es zu einer Impflicht in Bezug auf Corona kommt. Alles basiert auf die Freiwilligkeit. Gedanken darüber mache ich mir erst, wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht.
 

Pacster

Benutzer
Kann mir nicht vorstellen, dass es zu einer Impflicht in Bezug auf Corona kommt. Alles basiert auf die Freiwilligkeit. Gedanken darüber mache ich mir erst, wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht.
Denke ich auch nicht. Dann würde man den "Impfgegnern" nur in die Hände spielen.
Außerdem wäre das ja dann im Fall der Fälle eine Verordnung, mit der man bei Schäden auch vor Gericht in die Knie gehen würde. Wenn man das Ganze freiwillig macht und es kommt dann zu einem Schaden, hat man Pech gehabt, war ja freiwillig. Wenn dich der Staat zwingt und am Ende kommt es zu einigen Schäden in der Bevölkerung, ist man da bestimmt Haftbar.
 

Pacster

Benutzer
genau,
deshalb gibts keine Impfpflicht
In Österreich hat es auch eine "Ausgangssperre" gegeben. Die hat man dann natürlich auch kontrolliert und bei einem Verstoß wurde bestraft. Bis man dann draufgekommen ist, dass es dafür nie ein Gesetz gegeben hat:)
Trotzdem will man keine Generalamnestie obwohl es keine Grundlage für die verteilten Strafen gibt.
So kann man es sich natürlich auch drehen.
 

Estrella

Benutzer
Der sog. Immunitätsausweis von Spahn wird immer noch von der Ethikkommission geprüft.

Da es immer noch keinen wirklichen Nachweis für eine Immunität nach der Infektion und Gesundung mit Corona gibt, wird die Impfung an die Stelle eines Immunitätsnachweises rücken

Also wird der Immunitätsausweis nur noch die Impfung bestätigen (können).
 
Oben