Bonsai-Bäume und Penjing

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Habt ihr Bonsai-Bäume (bzw. Penjing), gehabt oder möchtet ihr euch solche mal zulegen?

Ich habe mir gestern zwei solcher Bonsais geholt. Nichts weltbewegendes und auch im sehr preisgünstigen Bereich. Ich möchte da ja auch erst einmal schauen, ob mir das überhaupt so liegt und ob mir das dann acuh Freude bereitet.

Der eine ist eine Myrte (Myrtus communis) und der andere eine Kirschmyrte (Syzygium). Ich würde sagen für Indoor-Bonsais sind das mit die pflegeleichtesten, wo ein Anfänger wie ich, kaum Fehler machen kann, bzw. diese dann leicht von den Pflanzen verziehen werden.

Günstig heißt bei der einen dann auch, dass sie aus dem Baumarkt kommt und wie ich nun festgestellt habe, mit lauter Ungeziefer. Da werde ich mich wohl am Dienstag auf den Weg machen und schauen ob die benachbarte Gärtnerei etwas gegen Ungeziefer anbietet.
 
G

Gast4693

Guest
Du kannst gegen Ungeziefer ein Hausmittel anwenden. Am besten funktioniert die Spüllauge.
Ich nehme nur einpaar Tropfen Spülmittel in eine Sprühdose vermischt mit einem Liter lauwarmen Wasser auf
und spritze die befallene Pflanze von allen Seiten (besonders auch an der Blattunterseite) tropfnass.
Die Spüllauge ist ein natürliches Insektizid, das nur bei kleinen Insekten, wie Blattläusen, wirkt.
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Spülmittel hat ja schon viel mit komplexerer Chemie zu tun und da habe ich Angst, dass das am Ende der Pflanze schaden könnte. Habe nun gelesen, das man Streichhölzer mit dem Kopf in die Erde stecken soll. Das darin enthaltene Schwefel soll sich mit der Zeit lösen und die dortigen Kleintiere vergiften. Auch soll auf oder in die Erde eingearbeiteter Kaffeesatz helfen und ein Dünger sein. Hierbei meinen einige, dass sich dabei auch Schimmel/Pilze bilden kann. Evtl. sollte der Kaffee trocken auf die Erde?

Ich glaube ich werde erst einmal die Methode mit den Streichhölzern ausprobieren. Die vertreibt ja das Ungeziefer nicht auf andere Pflanzen, sondern tötet sie in der Erde.
 
G

Gast4693

Guest
Spülmittel hat ja schon viel mit komplexerer Chemie zu tun und da habe ich Angst, dass das am Ende der Pflanze schaden könnte. Habe nun gelesen, das man Streichhölzer mit dem Kopf in die Erde stecken soll. Das darin enthaltene Schwefel soll sich mit der Zeit lösen und die dortigen Kleintiere vergiften. Auch soll auf oder in die Erde eingearbeiteter Kaffeesatz helfen und ein Dünger sein. Hierbei meinen einige, dass sich dabei auch Schimmel/Pilze bilden kann. Evtl. sollte der Kaffee trocken auf die Erde?

Ich glaube ich werde erst einmal die Methode mit den Streichhölzern ausprobieren. Die vertreibt ja das Ungeziefer nicht auf andere Pflanzen, sondern tötet sie in der Erde.
Dann wünsche ich Dir viel Erfolg!
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Alles schon gelesen :bookworm: Zur Zeit läuft die Streichholz-/Schwefelbehandlung und morgen schaue ich mal, mit was ich mich sonst noch so zudecken kann :) Wenn möglich so schonend wie möglich, aber das Ungeziefer soll sich ja auch tunlichst nicht auf die anderen Pflanzen auf der Bank ausbreiten.
 

Joaquin

Administrator
Teammitglied
Gestern habe ich von der Gärtnerei eine große Gelbtafel bekommen. Aus dieser habe ich mir heute zwei Streifen geschnitten und diese dann an den zwei Blumentöpfen angebracht. Eine wirklich mehr als klebrige Angelegenheit, aber dies ist wohl die erste Wahl bei Gärtnern, gegen solche Fliegen.
 

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Habt ihr Bonsai-Bäume (bzw. Penjing), gehabt oder möchtet ihr euch solche mal zulegen?

Ich habe mir gestern zwei solcher Bonsais geholt. Nichts weltbewegendes und auch im sehr preisgünstigen Bereich. Ich möchte da ja auch erst einmal schauen, ob mir das überhaupt so liegt und ob mir das dann acuh Freude bereitet.

Der eine ist eine Myrte (Myrtus communis) und der andere eine Kirschmyrte (Syzygium). Ich würde sagen für Indoor-Bonsais sind das mit die pflegeleichtesten, wo ein Anfänger wie ich, kaum Fehler machen kann, bzw. diese dann leicht von den Pflanzen verziehen werden.

Günstig heißt bei der einen dann auch, dass sie aus dem Baumarkt kommt und wie ich nun festgestellt habe, mit lauter Ungeziefer. Da werde ich mich wohl am Dienstag auf den Weg machen und schauen ob die benachbarte Gärtnerei etwas gegen Ungeziefer anbietet.
`Ƹ̵̡Ӝ̵Ʒ
ξ(ړײ)ξ
Ich habe seit 9 Jahre ein Bonsais Bäumchen, habe bis heute keine Probleme mit Ungeziefer-Schädlingen und mein verliert keine Blätter.
Mein Bonsai



Ich gebe meinen Baum kein Dünger.
Ich Gieße ein mal in der Woche.
Ab und zu (in regelmäßigen Abständen)beschneide ich den Bonsai. Im Mai oder Juni
Der schießt neu zügig Triebe,Blätter.

Meins steht ganzes Jahr zu Hause (Fensterbank), es ist ein Zimmerbonsai :LOL: .
⋱    ⋮   ⋰
´·.¸⋱ ⋮ ⋰¸.·´
⋯ ⋯ (ړײ ) ⋯ ⋯
¸.·´⋰ ⋮ ⋱´·.¸
⋰   ⋮   

───▒▒▒▒▒▒─────▒▒▒▒▒▒
──▒▒▒▒▒▒▒▒───▒▒▒▒▒▒▒▒─
─▒▐▒▐▒▒▒▒▌▒─▒▒▌▒▒▐▒▒▌▒
─▒▐▒▐▒▒▒▒▌▒─▒▒▌▒▒▐▒▒▌▒
──▒▀▄█▒▄▀▒───▒▀▄▒▌▄▀▒─
─────██─────────██────
░░░▄▄██▄░░░░░░░▄██▄░░░


Am Besten ist ein Ost- oder Westfenster. ☀
Im Winterhalbjahr ist ein Südfenster besser geeignet, denn gerade in der Weihnachtszeit ist es am dunkelsten und es beginnt ein großes Blätterwerfen.

Sichtbare Schädlinge am Baum:
Versuche die Schädlinge zu identifizieren, indem Du sie fotografierst und entweder im Online-Bonsaiforum um Rat bitten oder die Bilder mit Fotos im Internet vergleichen kannst

Häufig vorkommende Schädlinge an Bonsai
-Fressende Schädlinge: Grashüpfer, Ameisen, Bohrer, Raupen, Holzbienen, Zikaden, Blattminierer, Nacktschnecken und Schnecken.
-Saugende Schädlinge: Blattläuse, Schildläuse, Milben, Schaumzikade, Blattwespen, Rüsselkäfer
-Bodenorganismen und -schädlinge: Nematoden, Maden, Engerlinge
-Nützlinge: Marienkäfer, Spinnen, Florfliegen, Gottesanbeterin, Würmer

Schädlinge und ihre Bekämpfung unter: http://www.kuebelpflanzeninfo.de/pflege/schaedling.htm#Trauermuecken
http://www.zuhause.de/pflanzenschae...n-zimmerpflanzen-bekaempfen/id_60808698/index



Ein einfaches Mittel gegen Spinnmilben sind Streichhölzer!Man muss einfach die Streichhölzer falsch rum in die Erde stekcen und sie normal weiter Gießen!
Und immer wenn der Kopf des Streichholzes verbraucht ist, sie einfach mit einer neuen tauschen.


Kaufe Dir ein passendes Spritzmittel (chemisch oder organisch), mit dem Du die befallenen Bäume behandeln kannst.
Ein wichtiger Vorteil bei organischem Dünger ist, Du kannst deinen Bonsai nicht überdüngen.
Kaufe dir passenden Bonsai-Dünger.

In der Regel wird ein Bonsai-Baum in der Wohnung gehalten, weshalb die Angaben zum Düngen sich auf Indoor-Gewächse beziehen.
Dabei gilt die Faustregel, dass ein gesunder Bonsai-Baum alle 14 Tage gedüngt werden muss.

Die Triebe müssen mit einer kleinen Astschere stets gut beschnitten werden, und auch neue Erde muss von Zeit zu Zeit verabreicht werden.
Ich wünsche Dir viel Freude mit dem Bonsai
LG Sonnenschein
❤
... |//
C",)
..</>
.._/\__
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben