Bücherecke

Bücherwurm

Aktives Mitglied
AW: Bücherecke

Orfamay Quest aus Manhattan, Kansas, sucht ihren Bruder Orrin. Sie beauftrag Philip Marlowe mit der Suche. Bei den Nachforschungen begegnen unserem Helden verführerische Hollywood-Sternchen, dreiste Gangster, misstrauische Polizisten und einige Leichen...


Unser Held löst den Fall, aber bis dahin ist es ein weiter und verwickelter Weg. Man muss schon am Ball bleiben, um der Handlung folgen zu können. Ab und an habe ich die Dialoge nicht verstanden, aber das tat der Spannung keinen Abbruch. War aber schwer zu lesen.
Die Geschichte hat einen Erzählstrang und der wird aus der Ich-Perspektive (Marlowe) erzählt.






Raymond Chandler, Die kleine Schwester, Roman, Diogenes, 287 Seiten, 9,90 €
 

Bücherwurm

Aktives Mitglied
AW: Bücherecke

Es ist der zweite Fall der ostfriesischen Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Ihr wurde eine Leiche vor die Haustür gelegt und es bleibt nicht die einzige Tote in diesem Fall. Außerdem haben alle handelnden Personen mächtig privaten Stress...

Wer absolute Langeweile im Strandkorb hat, der darf diesen überkandidelten Roman lesen. Ich habe ihn nach 150 Seiten weggelegt.

Klaus-Peter Wolf, Ostfriesenblut, Fischer, 328 Seiten, 8,95 €
 
G

Gast258

Guest
AW: Bücherecke

" Die Arena", Stephen King, Heyne Verlag, 1279 Seiten.

Einer der besten Romane, die ich in letzter Zeit gelesen habe.

Wenn man den Wälzer in der Hand hat, kann man sich kaum vorstellen, dieses ganze Buch zu lesen. Es ist jedoch leichter als gedacht, denn man lebt mit den Figuren und ihrem Schicksal.

Ich will nicht zuviel verraten, aber wenn ihr diesen Roman bekommen könnt, dann fangt an zu lesen. Ich denke es wird euch gehen wie mir. Man kann nicht mehr aufhören.

Ich denke dies ist, auch von den Gedankenverbindungen her, eines der besten Bücher die King geschrieben hat.
 

Bücherwurm

Aktives Mitglied
AW: Bücherecke

Ein Buch, das mir auf der Seereise sehr gefallen hat - Die Blechtrommel von Günter Grass.

Die Familiengeschichte des Oskar Matzerath, der mit drei Jahren das Wachsen eingestellt hat.
Ein Schelmenroman, bei dem mir ab und an das Lachen im Halse steckengeblieben war.
Absolut lesenswert!

Günter Grass, Die Blechtrommel, dtv, 779 Seiten, 12,90 €
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
AW: Bücherecke

wer so schöne Sätze lesen will wie
aus wissenschaftlicher Sicht unterscheiden sich männliche und weibliche Verhaltenweisen nur durch ein bisschen Hirnchemie
gelesen in dem Buch

DENKEN SIE SELBST
SONST TUN ES ANDERE FÜR SIE

ISBN 978-3-499-62386-8
VON vince ebert rO rO rO
 

marielle

Benutzer
AW: Bücherecke

Ich lese im moment auch wieder recht viel!

So habe ich zum beispiel denke ich typische Frauenbücher in meinen reihen!

Glückskekssommer von Kerstin Hohlfeld.......
Ein absolut interessantes Buch und lässt sich auch gut lesen.

Glückstreffer von K.A.Milne
Es geht dabei um eine junge frau die ihre eltern sehr früh verloren hat und unter komischen umständen aufklärung bekommt wer darin alles verwockelt war! Lässt sich auch super lesen!

Im moment lese ich : Zusammen ist man weniger allein von Anna Gavalda
Ein sehr anspruchsvolles Buch was ich glaube mal 2 mal lesen muss um es überhaupt zu verstehen :)

 

Fortuna

Moderator
AW: Bücherecke

Von den hier aufgeführten Büchern habe ich gelesen:

Der verborgene Garten, von dem ich sehr begeistert war :D
Von der Ostfriesen-Reihe von Klaus-Peter Wolf habe ich die ersten beiden Teile gelesen. Habe sie aber alle im Regal stehen.

In den letzten Wochen habe ich die achtteilige Serie über Dido Hoare von marianne Macdonald gelesen. Sie ist eine Antiquariatsbuchhändlerin, die in aller Regelmäßigkeit in kleine Kriminalfälle reingezogen wird, die fast immer auch etwas mit Büchern zu tun haben.
Gestern habe ich das Buch Verlorene Seelen, ein Krimi von Nora Roberts, beendet und neu beginne ich sicher morgen beim Frühstückskaffee mit Die Bibliothekarin von Jean-Marie Gourio.
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
AW: Bücherecke

Ich möchte euch heute
und

ganz besonder´s den Männermenschen diese Buch empfehlen

" Warum ich Angst vor Frauen habe "
Autor Mischa Sarim-Verollet
wenn ihr googelt könnt ihr auch schon ein bischen Probelesen
L.G. irmi
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
AW: Bücherecke

Die letzte Biographie die ich gelesen habe ist die

Rubinrote Rita
von Rita Mae Brown
Es hat mir sehr gut gefallen weil es mir eine sehr interessante Lebensweise gezeigt hat.


Lesen und besitzen würde ich gerne folgende Bücher

Mit leiser Stimme - Mein Leben ein Chanson
und
Der einzige Zufall in meinem Leben bin ich
von Charlez Aznavour
leider habe ich noch keinen Anbieter gefunden wo ich beide Bücher gebraucht und von einem Anbieter erwerben kann.
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
AW: Bücherecke

Grüß dich Fortuna

Ich weiß wo ich diese Bücher bekomme
alle sind noch normal käuflich also keine Antiqutäten.
Nur sie kosten noch einiges und ich habe noch keinen Versand gefunden wo ich sie alle von einem Anbieter bekommen kann.
somit muß ich für jedes Buch Porto und Verpackung bezahlen

Aber kommt Zeit kommt Buch
L.G. irmi
 

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied

irmi_Keller

Bekanntes Mitglied
AW: Bücherecke

Hallo Fortuna

Habe das Buch die Glut bekommen und gelesen
bis Heute morgen
Mein erster Eindruck
oh irmi pass auf deine Gedanken auf
einige Bilder kennst du schon
An welcher Stelle stand die Zeit still ?

War der Selbstmord des Schrifstellers eine notwendige Lösung seines eigenen Seelenfriedens?
Hat er sich selber gerrichtet ?
oder konnte er die Einsamkeit nicht mehr ertragen weil er Liebe einforderte von seiner Frau und seiner Mutter.





Also Fortuna ein Buch was mich noch lange beschäftigen wird.

Ganz liebe Grüße irmi
 

Panzer

Aktives Mitglied
Bücher lesen ist doch was für Mädchen. Na ja, eins hab ich jetzt auch mal bestellt. Und der Jo bestellt sie massenhaft - ohne sie zu lesen. Weiss Gott, wem er damit imponieren will. :D
 

Panzer

Aktives Mitglied
AW: Bücherecke

Mein letzter Beitrag wurde natürlich mit einem Augenzwinkern geschrieben. ;) - Aber: Verfügt wer über aktuelle Zahlen zum Geschlechtervergleich beim Leseverhalten? In meinem Umfeld sind es tatsächlich überwiegend Frauen, die lesen - zumindest im Bereich der Belletristik. Ja gut, könnte natürlich auch deshalb so sein, weil ich mehr Frauen als Männer kenne. :rolleyes:
 
Oben