Altenheime in Polen eine Alternative für die teueren Residenzen in deutschland?

Ann

Neuer Benutzer
Man hört immer öfters, dass polnische Altenheime einen Zuwachs regen und sehr attraktiv für die deutschen Senioren geworden sind. Eine interessante Webseite: altenheiminpolen <Werbung entfernt>
Werden die deutschen Renten ständig geringer ausfallen? Lieber in ein Altenheim in Ausland umziehen? Was denken Sie?
 

Carambolage

Benutzer
Keine zehn Pferde bringen mich in ein Altenheim nach Polen! Entweder werde ich hier zu Hause alt, ich gehe in ein gutes deutsches Altenheim oder ich ziehe irgendwo in ein exotisches Land aber aus Kostengründen nach Polen abschieben lasse ich mich niemals!
 

Rüppel

Neuer Benutzer
Na gut, Polen ist wirklich günstiger, aber zuwelchen Preis an Lebensqualität? Wenn ich im Alter noch fit bin, dann möchte ich auch in ein nettes Cafe gehen, in dem man meine Sprache spricht und selbstständig einkaufen gehen. Und natürlich möchte ich nicht alle meine Bekannten und die Familie hinter mir lassen und alleine sterben. Ich werde, wenn es soweit ist, in eine betreute Wohnanlage ziehen, ich habe mich augustinum.de erkundigt und mir das auch schon vor Ort angesehn. Es ist leider nicht für jeden bezahlbar, ich habe das Glück, dass ich ein Haus habe, dass ich verkaufen kann und vorgesorgt habe. Es ist sehr schade, dass viele Menschen in Deutschland keine Wahl haben, oder keine Kinder, die etwas für ein menschenwürdiges Altenheim bezahlen können. Wenn ich mich in diesem Forum so umsehe, können ja viele von ihrer Rente gar nicht leben. Das hat der Staat etwas falsch gemacht. Ich glaube, dass es dann schon besser ist, sich eine polnische Pflegekraft zu holen, oder in ein staatliches Altenheim in der Nähe der Familie zu ziehen. So ein Umzug ins Ausland ist eine sehr große Herausforderung, ich glaube, ich könnte sie nicht meistern.
 

Kukesi

Benutzer
Hallo Ann,
es ist wahr, dass mittlerweile zahlreiche Vermittlungagenturen Pfleger aus Osteuropa anbieten. Die Altenheimen sind ja auch villeicht günstiger als hier bei uns, aber das muss nicht bedeuten, dass wir, wenn wir alt sind, nach Polen wegziehen müssen.
Pflegerinnen aus Polen und anderen teilen von Osteuropa pflegen alte Menschen auch zu Hause und dabei sind sie preiswert. Agenturen gibt es, die so was ermöglichen können. Die Tante meines Freundes hatte europäische Pflegekräfte benutzt und er sagte mir, dass alle total zufrieden waren. Also so kann man in der Nähe seiner Familie bleiben und sorgfältig gepflegt werden. Den Umzug ins Ausland könnte ich auch sicherlich nicht meistern.
Freundliche Grüsse aus Rostock
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
Es geht doch nicht darum, dass Eltern unsere Hilfe erwarten, sondern dass sie unserer Hilfe bedürfen, wenn sie alt sind.
Die Mutter und der Vater ziehen das Kind groß, sorgen dafür,
dass das Kind schön leben kann, das Kind bekommt alles was er/sie will...
(Liebe/Respekt/Gute Schulausbildung, warmes Zuhause etc.)
Ich habe Liebe und Fürsorge von meiner Mutter erhalten.

So wie ich erzogen bin, ist es selbstverständlich,
dass wir uns mit große Freude und Liebe an unsere Eltern im Alter kümmern.
Das wir den Eltern ein kleines Stück zurück geben können-das ist der Dank.
Das ist die Liebe zu den Eltern

ICH WÜRDE NIEMALS MEINE ELTERN IN EIN PLEGEHEIM SCHICKEN!
Meine Eltern sind schon lange gestorben :(



Früher gabt es keine Altenheime in Polen.

Das ist jetzt neu in Polen, neue Geschäftsmodel.
Pflegeheime - eine neue Branche in Polen.

03-09-2001,
W Polsce powstają już prywatne pensjonaty i domy seniora, ale większość z nich jest taka, jak ich klienci: uboga i smutna.
In Polen erstellt bereits die private Altersvorsorge und Häuser älter, aber die meisten von ihnen sind wie ihre Kunden: arm und traurig.
lese hier:
https://translate.google.de/transla...aty-biednych-ludzi,29479,1,1.html&prev=search

Diese Branche sieht eine andere Zielgruppe - die Eltern von Hunderttausenden von Polen, die in den letzten Jahren nach Westeuropa ausgewandert waren.
Z.B. So wie ich, ich bin 1987 ausgewandert.


Ich halte die Dienste der polnischen Pflegeheime für eine ziemlich gute Lösung.

Häuser(Pflegeheime) haben deutschen Standard aber den polnischen Preis.
So wie ich weiß sind hier die Kosten von Pflegeheimen viel höher.

Die Pflegekosten steigen deutschlandweit stetig an. Dabei können sich viele Menschen die Zuzahlungen für die Pflege ihrer Angehörigen nur noch
gerade so eben leisten oder riskieren dabei die finanzielle Überschuldung.

Im Vergleich zu deutschen Einrichtungen sind die Pflegeheime und die Pflegeleistugen in Polen oft günstiger.
Zum Vergleich: Eine ausgebildete Krankenschwester verdient dort durchschnittlich um die 400 € pro Monat, in Deutschland aber mindestens 1705 Euro.

Meine Schwester ist in Polen und sie ist Krankenschwester:):joyful:mit großen Kenntnissen in der Pflege:thumbsup:

Die Pflegekräfte in Pflegeheimen in Polen sind größtenteils ausgebildete sowie vom polnischen Staat anerkannte Krankenschwestern und Krankenpfleger.

Die niedrigen Nebenkosten:
Auch die Lebenshaltungskosten sind dort noch deutlich günstiger als in Deutschland. So kosten dort Wasser, Strom, Internet, Telefon und Lebensmittel viel weniger als hierzulande.

Die Wohnbedürfnisse der Polen sind noch sehr weitgehend unerfüllt, aber es ist schwer dies zu ändern,
weil es sich viele Menschen einfach nicht leisten können, eine Wohnung zu kaufen oder ein Haus zu bauen oder in ein Pflegeheim zu gehen.
Nur Wenige können es sich das leisten.

Polen sind sehr herzliche Menschen. Die Menschen dort haben ihren Beruf gelernt, die Altenpflegeausbildung ist sehr umfassend.
Deutsche Qualität, Polnisches Herz:love::thumbsup:
Außerdem haben wir schon in den 70ern in Polen die deutsche Sprache, russisch ,Latein und Englisch in der Schule gelernt.

und was ist mit der christliche Nächstenliebe?
Ich finde, es sollte selbstverständlich sein, das zurückzugeben, was man bekommen hat.

Die Würde des Menschen ist laut Verfassung unantastbar. Sie hört aber auf, sobald man zum Pflegefall wird. Wenn man täglich Hilfe und Unterstützung braucht, wird im Minutentakt abgerechnet.:mad:

LG Malgosia:)
☺
♪«✰ ♥`.●`.✽.♪«♥`★
________Oooo______
.......oooO.....(....)
.......(....)...... )../
........\..(.......(_/
.........\_):):)
 
Zuletzt bearbeitet:

nyhavn

Aktives Mitglied
Ich sehe das genauso... dann kann man gleich nach Thailand gehen und mehr Luxus genießen.

Polen ist natürlich viel günstiger als Deutschland, aber es gibt dort auch Sprachbarrieren und außerdem werden die Deutschen dort nicht gern gesehen...
 

Sonnenschein

Moderator
Teammitglied
nyhavn, post: 154505,
"Polen ist natürlich viel günstiger als Deutschland, aber es gibt dort auch Sprachbarrieren
und außerdem werden die Deutschen dort nicht gern gesehen.."


Da muss ich dir aber widersprechen, bin andere Meinung:cool:

Hier die Antworten!

"Die deutsch-polnischen Beziehungen gleichen einer Ehe"-Interview | Politikwissenschaftlerin Agnieszka Łada

Die Polen finden die Deutschen immer sympathischer.
Mehr als die Hälfte sieht das mittlerweile so.

Das ist doch eine fantastische Schlagzeile, oder?
Vor allem, wenn man daran denkt, dass noch in den 1990er Jahren ein Sprichwort in Polen sehr populär war:
"So lange die Welt besteht, wird nie ein Deutscher dem Polen ein Bruder sein."

Und jetzt sagen die Polen, ja wir mögen uns.
Nicht nur die Beziehungen sind gut, sondern die Deutschen sind uns sympathisch.

Das ist eine Riesenentwicklung, wenn man daran denkt, dass wir im Krieg das Land der Opfer waren.
Das spielt jetzt immer geringere Rolle.


lese bitte hier:
"Die deutsch-polnischen Beziehungen gleichen einer Ehe"


Vorurteile gegenüber Polen gibt es genug.
Wann hört das endlich auf ?


Schon in den 70er Jahren haben wir von unseren Eltern nichts schlechtes
über die Deutschen gehört.Meine Mutter hat selbst den Krieg erlebt.
Wir sollten uns selber Bild von der Vergangenheit-Geschichte
und über die Deutschen machen.

Jetzt meldet sich die Generation der Kinder der Kriegskinder zu Wort,
das bin ich!

Die Generation der zwischen 1960 und 1975-wir sind Kriegsenkeln.
Bei uns würde viel gesprochen über den Zweiten Welt Krieg.Oma hat viel erzählt.
Da war kein Wohlstands in den 60er Jahren,war harte Arbeit und Fleiß.


Ein gutes Beispiel dafür, bin ich.

Ich bin eine Polin,lebe hier seit 30 Jahren, bin verheiratet mit einen Deutschen.
Wir haben einen 20 Jährigen Sohn.

Ist das nicht etwas wundervolles?
Ist das nicht überzeugender Beweis genug?

Unsere Eltern hatten uns gut erzogen.
Wir haben gelernt, aufrichtig zu sein, Ehrlich zu sein........

Heute ist Polen politisch und ökonomisch nach "Westen" orientiert;
also wird fast ausschließlich englisch und/oder deutsch gelehrt.

Ich bin ein wenig mehr Informiert,dort lebt meine Schwester.

In Polnischen Schulen gibt es seit ein paar Jahren Fremdsprachenunterricht Deutsch,Französisch,Englisch und Russisch.

LG.Sonnenscheinツ❤✌☀☘
 
Zuletzt bearbeitet:

nyhavn

Aktives Mitglied
@Sonnenschein vielen Dank fürs Teilen dieses Beitrages!

Ich bin 2014 bei der Volleyball Weltmeisterschaft und da sind die Deutschen von den polnischen Anhängern (sie haben nicht gegeneinander gespielt) gnadenlos ausgepfiffen worden. Daher hatte ich diesen Eindruck bekommen...
 
Oben