Alltägliche Probleme

maya

Aktives Mitglied
Man könnte ja auch seinen Laptop oder Tablet PC nehmen, sich an den Badesee oder in den Garten setzen, das tolle Wetter genießen und trotzdem in der Kellerbude herumhängen. :giggle:
 
G

Gast4563

Guest
Man könnte ja auch seinen Laptop oder Tablet PC nehmen, sich an den Badesee oder in den Garten setzen, das tolle Wetter genießen und trotzdem in der Kellerbude herumhängen. :giggle:
tja, ich hab weder ein Laptop noch ein Tablet PC un d falls ich sowas besitzen würde, an nen Badesee würd ichs sicher nicht mitnehmen :p
 
G

Gast4563

Guest
Habe heute Nachtdienst und kann nun mal mein alltägliches Problem schildern.
1-2 Tage .... :facepalm:

Seit 05.07. geht mein Inet zuhaus nicht mehr und es war ziemlich schnell klar, dass es an meinem Modem liegt, da es wohl defekt ist.
Mir wurde dann mitgeteilt, dass ein neues Modem zugeschickt wird.
Tja, leider kam aber nix. :confused: Auf Nachfrage hieß es jedesmal, in 1-2 Tagen würde ich es erhalten. Dann erfuhr ich plötzlich, dass der Hersteller Lieferschwierigkeiten hat und deshalb noch kein Modem zugesendet werden konnte. Aha.
Nun wart ich immer noch, Hersteller kann wieder liefern und die Mitarbeiter meines Inetanbieters versichern mir , in 1-2 Tagen müsst es kommen.
Oh man, das wär also morgen. :rolleyes:
Ich trau der Sache noch nicht und bezweifel, dass es morgen eintrifft. :p
Wusst nicht, dass 1-2 Tage sich sooooo lange hin ziehn können.
 
G

Gast4563

Guest
Die unendliche Modem- Geschichte geht weiter ...
Kam natürlich nichts mit der Post an, heute.
Also wieder dort anrufen und erstmal 1000 Zahlenkombinationen per Telefon durchgeben, damit ich auch mit dem richtigen Servicemitarbeiter, der für Inet-Probleme zuständig ist, verbunden werde.
Dann sind wie üblich alle Mitarbeiter gerade beschäftigt, ich hänge in der Warteschleife und darf mir das Musikgedudel anhörn. Ab und zu ertönts aus den Hörer: "Bitte warten" ... "Haben sie noch etwas Geduld" ... "Ihr Anliegen wird gleich bearbeitet" ...
Gut, länger als ca 15 Minuten musste ich nie ausharren , dann durfte ich meine Kundennummer durchgeben (... die ich immer noch nicht auswendig weiß, Zahlencode eben ;) ) und meine Adresse samt Geburtsdatum ( immerhin kann ich beides auswendig :D ).
Neuester Stand, ich würd eine Gutschrift bekommen über 10 Euro für meine Unannehmlichkeiten, pfffffff kann drauf verzichten, die sollen mir lieber das Modem schicken.
Beim 2. Anruf wurde ich dann mal an einen anderen Mitarbeiter weiter verbunden, der vielleicht etwas kompetenter ist und sich nun bei der Logistik erkundigt, ob mein Modem denn tatsächlich ausgeliefert wurde. Morgen schreib ich trotzdem einen Beschwerdebrief, langsam hab ich genug von diesem Schlamperladen.
Mal sehen, wielange es noch dauern wird, bis dieses blöde Modem bei mir eintrifft.
 

maya

Aktives Mitglied
Anhang anzeigen 4140 Hallo Josephine, wie es scheint, hat dein Internetanbieter Wort gehalten und alles ist wieder gut. Ich sah gerade, dass du online bist. Gratulation zu deinem Durchhaltevermögen. Mich nervt es total, wenn ich von anderen anhängig bin und nicht selbst in das Geschehen eingreifen kann - willkommen zurück
 

Anhänge

G

Gast4563

Guest
Doch mein Modem ist heut gekommen, aber es nützt mir nichts, weil jetzt anscheinend mein PC rumzickt und nicht mehr hoch fährt. Somit kann ich das neue Modem nicht mal aktivieren.
Ich scheine ne Pechsträhne zu haben. Bin grad im Dienst, sonst käm ich mal wieder nicht ins Inet.
 
G

Gast4563

Guest
Ja, die haben ihren eigenen "Dickkopf", diese technischen Geräte :D
Sie beherrschen uns. ;)
Manchmal verbünden sie sich auch gegen uns und dann spielen gleich mehrere technische Geräte fast zeitgleich verrückt.
Erst geht z.B. die Waschmaschine kaputt, dann der Trockner und weils so schön ist, schließt sich der Kühlschrank auch noch an. :eek:
 

Eclair

Aktives Mitglied
Das Gesetz der Serie. In unserem Dorf sagt man wenn einer stirbt, nun werden noch zwei sterben da es immer drei sind. Solange man nicht selber dran ist, ist es gut.
 

Der müde Joe

Aktives Mitglied
Mich ärgert etwas, was ursprünglich gut gedacht war, aber letztlich schlecht umgesetzt worden ist: Die automatische Abschaltung vieler Geräte, wenn über einen längeren Zeitraum keine Eingabe erfolgt ist. Mein AV-Receiver ist so ein Gerät, nach 4 Stunden verabschiedet er sich. Nun sind vier Stunden Internetradio nebenbei nicht sonderlich viel, die sind schnell rum und nicht immer denke ich daran, von Zeit zu Zeit sinnlos einmal lauter und wieder leiser zu machen, damit er sich nicht abschaltet. Denn tut er es doch, muß ich das Gerät wieder hochfahren und außerdem den Fernseher einschalten, weil man sonst die Menüpunkte nicht sehen kann. Das ist ärgerlich, wenn gerade etwas gutes lief, das kostet Zeit und außerdem unnötig Energie. Man sollte diese Funktion wenigstens deaktivieren können.
 

Fruitjuice

Aktives Mitglied
Ja, die haben ihren eigenen "Dickkopf", diese technischen Geräte :D
Sie beherrschen uns. ;)
Manchmal verbünden sie sich auch gegen uns und dann spielen gleich mehrere technische Geräte fast zeitgleich verrückt.
Erst geht z.B. die Waschmaschine kaputt, dann der Trockner und weils so schön ist, schließt sich der Kühlschrank auch noch an. :eek:
Kenne ich und habe es hinter mir. :(
 
Oben